PlanetVampire.com Forum

Vampire the Masquerade: Bloodlines => Bloodlines German Board => Topic started by: Entenschreck on May 24, 2015, 07:58:58 PM

Title: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 24, 2015, 07:58:58 PM
Salve!
Auf No_Mercys Wunsch hin, und aufgrund der Tatsache, dass es sich in der Muttersprache viel besser diskutieren lässt, bekommt jetzt auch das deutsche Forum einen Thread über das Bloodlines Prequel/Prolog-Projekt.
Was es ist, ist noch unklar... Sicher ist aber immerhin, dass es vor den Ereignissen von Bloodlines spielen soll. Am Rest scheiden sich leider die Geister.
Kurz zusammengefasst:
Vor mittlerweile über einem Jahr kam mir die Idee zu einem Mod, der den Spieler in die Rolle des Erzeugers schlüpfen lässt. Sinn davon war es, Fragen zu klären, die sich zwangsläufig stellen, wenn man über den Erzeuger nachdenkt.
Warum war er so unvorsichtig? Was hat er vorher gemacht? Wie war seine Persönlichkeit? etc...
Der Plan war, eine Story auf ihn zuzuschneiden, die diese Fragen je nach Spielweise beantworten, was also bedeutet, dass es mehrere verschiedene Antworten gibt. Eine pauschale Antwort halte ich für langweilig und so kann jeder Spieler selbst entscheiden, wer der Erzeuger wirklich war.
Als ich Wesp davon erzählte, hatte er die Idee Jack, den Taxifahrer und die Vorbereitungen zu deren großen Streich mit dem Sarkophag einzubauen.
Alle, die bis jetzt an der Diskussion im englischen Thread teilgenommen haben, ich eingeschlossen, sind sich offenbar einig, dass das der perfekte Hauptqueststrang für einen solchen Mod ist.

Das Problem besteht nun darin, dass der Erzeuger am Ende stirbt. Mir macht das nichts aus - im Gegenteil. Man könnte den Tod benutzen, um mal ein paar andere Gefühle am Ende zu erzeugen. Statt Euphorie, da man gerade irgendeinen übermächtigen Bösewicht besiegt hat und von allen gefeiert wird, einfach mal ein bisschen Machtlosigkeit und Hass gegenüber selbstgerechten Vampirältesten. Die World of Darkness soll doch beklemmend wirken, oder? Im letzten Moment zu realisieren, dass man den Falschen vertraut hat, und zu spüren, dass seine ganze Welt auseinanderbricht, wäre einfach mal eine nette Abwechselung, zumal ein solches Ende in der World of Darkness, wo es von eigennützigen Verrätern nur so wimmelt, keine zu große Seltenheit sein dürfte.

Man kann an den Mod aus zwei verschiedenen Richtungen herangehen. Entweder man versucht eine Story um einen Protagonisten herum zu gestalten, oder man überlegt sich eine Story und baut sich einen Protagonisten dazu.
Ich persönlich bin Fan der ersten Herangehensweise, da ich die unmittelbare Verbindung vom Erzeuger zu Bloodlines bevorzuge, aber das kann man auch anders sehen.

Eine Kompromisslösung wäre, und damit kann ich ehrlich gesagt sehr gut leben, zwei spielbare Protagonisten einzuführen, zwischen denen man im Spielverlauf hin-und herwechselt. Einer davon wird am Ende geköpft, der Überlebende taucht unter und schreibt die seltsamen Emails.
Ich persönlich mag es, wenn eine Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt wird.
Angenommen beide Charaktere besprechen gerade mit Jack, wie sie auf die Dane gelangen. Der Spieler könnte dann auswählen, welchen der beiden er bei dieser Mission spielen will. Ein Nosferatu würde sich für solch eine Schleichaufgabe z.B. anbieten. Sobald die Mission auf der Dane abgeschlosen ist, wird automatisch zum zweiten Charakter gewechselt und man kann das spielen, was während der Abwesenheit von Jack und dem ersten Charakter passiert ist.
Mir gefällt die Vorstellung, dass man mit dem einen Charakter z.B. eine Ölbohrinsel in die Luft jagen kann und sich danach mit dem Zweiten vom Santa Monica Pier aus die Explosion ansehen könnte. (Reines Gedankenspielchen - es steht noch nichts derartiges fest)
Ich fände es auch witzig, wenn Jack versuchen würde, die beiden Protagonisten gegeneinander aufzuspielen, um herauszufinden, wer ein größerer Verräter ist. Ihr als Spieler könntet dann einen eurer Charaktere ans Messer liefern. ein interessantes Dilemma, und vielleicht tappt am Schluss ja doch nicht der in die Falle, für den sie eigentlich gedacht war.  :razz:

Ich hoffe auf viel Input!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 24, 2015, 09:52:38 PM
N'abend zusammen, ich bin ab morgen eine Woche in Urlaub und vermutlich nicht mehr so präsent, deswegen schonmal ein paar Anmerkungen.

Statt Euphorie, da man gerade irgendeinen übermächtigen Bösewicht besiegt hat und von allen gefeiert wird, einfach mal ein bisschen Machtlosigkeit und Hass gegenüber selbstgerechten Vampirältesten. Die World of Darkness soll doch beklemmend wirken, oder?

Prinzipiell habe ich nichts dagegen, aber ich sehe zwei Probleme: 1) Im Gegensatz zu Bloodlines hat man keine Wahl, sondern wird zu einem Ende gezwungen. Stellt euch vor, man hätte in Bloodlines den Sarcophag aufmachen müssen, selbst wenn man den Warnungen Glauben geschenkt hatte. Das hätte mich sehr verärgert! 2) Ich hasse es, wenn mein Charakter am Spielende in einer Situation umkommt, die ich im Spiel selber locker bewältigt hätte. Siehe das Ming Ende, mein Toreador mit Celerity hätte aus den Wachen Kleinholz gemacht, selbst mit Ming in einem Raum.

Quote
Eine Kompromisslösung wäre, und damit kann ich ehrlich gesagt sehr gut leben, zwei spielbare Protagonisten einzuführen, zwischen denen man im Spielverlauf hin-und herwechselt. Einer davon wird am Ende geköpft, der Überlebende taucht unter und schreibt die seltsamen Emails.

Diese Idee klingt schon mal besser, aber ich warne auch hier vor technischen Problemen. Das Antitribu Mod basiert auf dem Companion Mod und hat Zufallsfehler in einem Ausmasse, die selbst das ursprüngliche Bloodlines nie hatte! Das könnte leicht zu fehleranfällig werden...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 25, 2015, 03:05:01 AM
Erst einmal danke für die Eröffnung des Threads hier im deutschen Bereich.

Nun direkt zum Prequel/Prolog.

Wenn ich das bisher richtig verstanden habe, dann sind 3 direkte Missionen mit Verweis auf Bloodlines angedacht (können auch mehr sein, aber die 3 kenne ich).

1. Man muss für Jack das C4 (für den Sarkophag besorgen).
2. Mission auf der Elisabeth Dane.
3. Mission von Johannsen um den Sarg aus der Türkei nach LA zu holen.

Meine Gedanken dazu:
1. Für mich ist eigentlich nur wichtig, dass man die Mission nicht spoilert. Also in der Art "Jack sagt er braucht das C4 für den Sarkophag".

Wesp hat ja da schon einen guten Vorschlag im englischen Forum gemacht. Ich bin da auch relativ offen. Mir ist egal, ob das C4 durch stehlen oder durch ein Gemetzel geholt wird. Jack kann ja sagen "Ich benötige das C4 um LaCroix zu schaden". Da wäre zwar dann schon ein Mini-Spoiler, aber der wäre dann total allgemein gehalten. Wenn der Spieler dann Bloodlines spielt und am Ende das C4 im Sarg liegen sieht, dann kommt der große "Aha-Effekt".

---------------------------

2. Die Mission ist aufgrund der eigenen Mission von LaCroix in Bloodlines für mich ein heißes Eisen.

Ich habe verstanden das man inzwischen plant, dem Spieler eine Wahlmöglichkeit einzuräumen (nur Logbucher fälschen oder Besatzung abmurksen (lassen)).

Das ist Grundsätzlich eine gute Idee. Ich bin aber gerade bei der Mission auf der Dane über die Planung eher unglücklich.

Etwas genauer erklärt. Man stelle sich den Spieler (Erstspieler) nach dem durchspielen des Prequels vor. Er hat entweder a) das Logbuch gefälscht und weiß nur das die Besatzung nicht mehr da ist. oder b) er hat das Wissen das Jack (oder der Cabbi) die Besatzung gekillt hat.  Von dem C4 im Sarkophag weiß der Spieler in beiden Fällen nichts.

Nun springen wir in die Mission von LaCroix in Bloolines auf der Elisabeth Dane. Er hat in Version a) zwar eine Ahnung das dort etwas passiert ist, aber abgesehen vom Logbuch kennt er null Hintergrund. Die Mission in Bloodlines wäre zumindest halbwegs spannend, da im Prequel nicht alles erklärt wurde.

Bei Version b) wird es da schon deutlich langweiliger. Der Spieler kennt den Hintergrund (er war ja schließlich komplett dabei) und soll nun noch einmal seine Wirkungsstätte aufklären. Also zumindest für mich wird die Original-Mission aus Bloolines eine sehr zähe und langweilige Sache.

-------------------------------

3. Bei einer Mission von Johannsen wegen des Sarkophags bin ich mir noch nicht im klaren, wie das genau laufen soll.

Quote
Als ich Wesp davon erzählte, hatte er die Idee Jack, den Taxifahrer und die Vorbereitungen zu deren großen Streich mit dem Sarkophag einzubauen.

Also ich habe soweit nichts gegen einen Handlungsstrang (sei es der Hauptstrang oder ein Nebenstrang) um den Sarkophag. Was ich aber vermeiden möchte sind direkte und plumpe Spoiler zu Bloodlines. Optimal finde ich die Idee mit dem C4. Man kann alles zeigen, aber man sagt nicht wofür es geplant ist.

Schwieriger finde ich das deutlich auf der Elisabeth Dane. Die Vorstellung das mein Spielcharakter die nachfolgende Mission in Bloodlines praktisch zur Farce werden lässt (da alles dann bekannt) bereitet mir Bauchschmerzen.

---------------------------

Quote
Das Problem besteht nun darin, dass der Erzeuger am Ende stirbt. Mir macht das nichts aus - im Gegenteil. Man könnte den Tod benutzen, um mal ein paar andere Gefühle am Ende zu erzeugen. Statt Euphorie, da man gerade irgendeinen übermächtigen Bösewicht besiegt hat und von allen gefeiert wird, einfach mal ein bisschen Machtlosigkeit und Hass gegenüber selbstgerechten Vampirältesten. Die World of Darkness soll doch beklemmend wirken, oder? Im letzten Moment zu realisieren, dass man den Falschen vertraut hat, und zu spüren, dass seine ganze Welt auseinanderbricht, wäre einfach mal eine nette Abwechselung, zumal ein solches Ende in der World of Darkness, wo es von eigennützigen Verrätern nur so wimmelt, keine zu große Seltenheit sein dürfte.

Das der Sire am Ende stirbt ist für mich soweit auch ok. Das es aber dann als einziges Ende vorhanden wäre schon. Man kann es als 2 traurige Enden gestalten. 1. Der Sire wird geköpft 2. Der Spieler kann aus der Stadt fliehen, aber beim schreiben der Zeilen muss klar werden... er hat damit alles hinter sich gelassen.. er kann nie wieder zurück (weil ihn sonst der Tod erwartet). Er überlebt sozusagen als einsamer Einzelgänger. Das wären zwar 2 traurige Enden, aber es wären 2 deutlich verschiedene.

Die Irrungen und Wirrungen vorher in der Geschichte kann man natürlich vielfältig gestalten.

Quote
Man kann an den Mod aus zwei verschiedenen Richtungen herangehen. Entweder man versucht eine Story um einen Protagonisten herum zu gestalten, oder man überlegt sich eine Story und baut sich einen Protagonisten dazu.
Ich persönlich bin Fan der ersten Herangehensweise, da ich die unmittelbare Verbindung vom Erzeuger zu Bloodlines bevorzuge, aber das kann man auch anders sehen.

Also ich gehe inzwischen von der Sire-Version (als Protagonist) aus. Jack etc. sind doch (soweit ich weiß) bei der Auswahl rausgefallen.

Quote
Eine Kompromisslösung wäre, und damit kann ich ehrlich gesagt sehr gut leben, zwei spielbare Protagonisten einzuführen, zwischen denen man im Spielverlauf hin-und herwechselt. Einer davon wird am Ende geköpft, der Überlebende taucht unter und schreibt die seltsamen Emails.

Da kann ich mich bisher noch nicht so mit anfreunden. Ich habe so etwas bei früheren Spielen immer abgelehnt. Ich möchte mich ja mit meinem Spielcharakter identifizieren und nicht gedanklich hin- und herspringen (ist sicherlich auch eine Geschmackssache).

Wenn man von den verschiedenen Fraktionen (Ventrue, Brujah, Tremere etc.) ausgeht, dürfte alleine das mehr aus genug Arbeit benötigen.

Quote
Ich persönlich mag es, wenn eine Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt wird.
Angenommen beide Charaktere besprechen gerade mit Jack, wie sie auf die Dane gelangen. Der Spieler könnte dann auswählen, welchen der beiden er bei dieser Mission spielen will. Ein Nosferatu würde sich für solch eine Schleichaufgabe z.B. anbieten. Sobald die Mission auf der Dane abgeschlosen ist, wird automatisch zum zweiten Charakter gewechselt und man kann das spielen, was während der Abwesenheit von Jack und dem ersten Charakter passiert ist.

Gerade die Dane ist -mMn- eine wichtige Mission. Diese sollte die Mission in Bloodlines nicht vorweg nehmen. Das die Wahl der Fraktion (z. B. Nosferatu) entscheidet ob ich die Schleichmission mache oder (bei Wahl einer anderen Fraktion) mir praktisch die LaCroix-Mission vorweg gespoilert wird ist schon eine schwierige Angelegenheit.

Quote
Mir gefällt die Vorstellung, dass man mit dem einen Charakter z.B. eine Ölbohrinsel in die Luft jagen kann und sich danach mit dem Zweiten vom Santa Monica Pier aus die Explosion ansehen könnte. (Reines Gedankenspielchen - es steht noch nichts derartiges fest)

Die Mission mit der Ölbohrinsel klingt schon einmal interessant, aber liest sich nach jeder Menge Arbeit. Das mit dem sehen der Explosion ist auch mit 1 Char möglich. Man nehme einen Zeitzünder und beordere den eigenen Char nach erfüllte Mission zum Pier (damit er die Explosion "überwachen" kann).

Quote
Ich fände es auch witzig, wenn Jack versuchen würde, die beiden Protagonisten gegeneinander aufzuspielen, um herauszufinden, wer ein größerer Verräter ist. Ihr als Spieler könntet dann einen eurer Charaktere ans Messer liefern. ein interessantes Dilemma, und vielleicht tappt am Schluss ja doch nicht der in die Falle, für den sie eigentlich gedacht war.  :razz:

Interessanter Ansatz. Dürfte aber in der Praxis sehr viel Arbeit bedeuten. Darüberhinaus muss man (als Modder) dann dreifach denken. Welche Auswirkungen haben die Missionen auf das Spiel und wie sind die Auswirkungen der beiden Charaktere. Das dürfte hier bestimmt noch etwas länger eine Thema sein.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 25, 2015, 12:45:22 PM
Quote
Ich hasse es, wenn mein Charakter am Spielende in einer Situation umkommt, die ich im Spiel selber locker bewältigt hätte

Es kommt darauf an, wie wir die Situation am Ende darstellen. Vielleicht war ja schon eine Blutjagd ausgerufen und es war ihm bewusst, dass er nicht lebend davonkommen würde.

Quote
Diese Idee klingt schon mal besser, aber ich warne auch hier vor technischen Problemen. Das Antitribu Mod basiert auf dem Companion Mod und hat Zufallsfehler in einem Ausmasse, die selbst das ursprüngliche Bloodlines nie hatte! Das könnte leicht zu fehleranfällig werden...

Ich hätte wissen müssen, dass es immer eine schlechte Idee ist, das Wort Companion Mod in den Mund zu nehmen.
Der Spielerwechsel macht nur einen verschwindend geringen Teil des Comp Mods aus. Wenn wir neue Sachen im Spiel testen, verändern wir auch dauernd den Clan und die stats des Spielercharakters. vclan und vstats sind sichere Konsolenbefehle und alles, was man sonst noch braucht, ist eine Pythonfunktion, die die Statuswerte in einem array speichert.

Quote
Wenn ich das bisher richtig verstanden habe, dann sind 3 direkte Missionen mit Verweis auf Bloodlines angedacht (können auch mehr sein, aber die 3 kenne ich).

1. Man muss für Jack das C4 (für den Sarkophag besorgen).
2. Mission auf der Elisabeth Dane.
3. Mission von Johannsen um den Sarg aus der Türkei nach LA zu holen.

Man selbst bleibt in LA, fliegt also nicht ins Ausland. Wobei,... ein Riesenrad gibt es im Spiel, also wäre ein Abstecher nach Londen möglich, hehehe...

Quote
Man stelle sich den Spieler (Erstspieler) nach dem durchspielen des Prequels vor

Ein Erstspieler sollte keine Mods spielen. Wozu auch? Er kennt nicht einmal das eigentliche Spiel.
Das Ziel des Mods ist es, zu erklären, warum was in Bloodlines passiert. Die Modbeschreibung wird diese Spoilerwarnung enthalten. Erstspieler, die meinen, den Mod vor Bloodlines zu spielen, haben halt schlicht und ergreifend nicht hören wollen.

Quote
3. Bei einer Mission von Johannsen wegen des Sarkophags bin ich mir noch nicht im klaren, wie das genau laufen soll

Keiner ist sich das...

Quote
Schwieriger finde ich das deutlich auf der Elisabeth Dane. Die Vorstellung das mein Spielcharakter die nachfolgende Mission in Bloodlines praktisch zur Farce werden lässt (da alles dann bekannt) bereitet mir Bauchschmerzen.

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Wer das Spiel durchgespielt hat, kennt doch das Ende.

Quote
Das der Sire am Ende stirbt ist für mich soweit auch ok. Das es aber dann als einziges Ende vorhanden wäre schon. Man kann es als 2 traurige Enden gestalten. 1. Der Sire wird geköpft 2. Der Spieler kann aus der Stadt fliehen, aber beim schreiben der Zeilen muss klar werden... er hat damit alles hinter sich gelassen.. er kann nie wieder zurück (weil ihn sonst der Tod erwartet). Er überlebt sozusagen als einsamer Einzelgänger. Das wären zwar 2 traurige Enden, aber es wären 2 deutlich verschiedene.

Die Irrungen und Wirrungen vorher in der Geschichte kann man natürlich vielfältig gestalten.

Jop, finde ich super.

Quote
Da kann ich mich bisher noch nicht so mit anfreunden. Ich habe so etwas bei früheren Spielen immer abgelehnt. Ich möchte mich ja mit meinem Spielcharakter identifizieren und nicht gedanklich hin- und herspringen (ist sicherlich auch eine Geschmackssache).

Das kann ich gut nachvollziehen. Es ist ja auch lediglich ein Kompromissvorschlag. Allerdings hätte ich auch nichts dagegen, wenn es darauf hinausläuft. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass man sich auch mit beiden Protagonisten identifizieren kann. Im Gegenteil eröffnet es sogar völlig neue Möglichkeiten. Falls das Projekt für einigermaßen tauglich befunden wird, werden manche es wahrscheinlich mehrmals spielen wollen. Mit der Kompromisslösung kann man einen zweiten Charakter spielen, ohne die Story bereits zu kennen.

Quote
Das die Wahl der Fraktion (z. B. Nosferatu) entscheidet ob ich die Schleichmission mache oder (bei Wahl einer anderen Fraktion) mir praktisch die LaCroix-Mission vorweg gespoilert wird ist schon eine schwierige Angelegenheit.

Man soll auf der Dane zu nichts gezwungen werden. Den Nosferatu habe ich nur als Beispiel genannt, da er sich wegen Obfuscate für Schleichmissionen anbietet. Man könnte die Mission auch mit einem übereifrigen Gangrel, der dem Nosferatu beweisen will, dass er genauso gut schleichen kann, bewältigen.

Quote
Die Mission mit der Ölbohrinsel klingt schon einmal interessant, aber liest sich nach jeder Menge Arbeit. Das mit dem sehen der Explosion ist auch mit 1 Char möglich. Man nehme einen Zeitzünder und beordere den eigenen Char nach erfüllte Mission zum Pier (damit er die Explosion "überwachen" kann).

Klar, wäre eine Möglichkeit. Wie gesagt, reines Gedankenspielchen.

Quote
Interessanter Ansatz. Dürfte aber in der Praxis sehr viel Arbeit bedeuten. Darüberhinaus muss man (als Modder) dann dreifach denken. Welche Auswirkungen haben die Missionen auf das Spiel und wie sind die Auswirkungen der beiden Charaktere.

Im Großen und Ganzen aber dennoch weniger Arbeit, als mehrere Enden einzuführen. Der Schluss wäre immer gleich: Einer wird geköpft, der andere schreibt Emails. Wer warum welche der beiden Rollen übernimmt, würde von den Entscheidungen des Spielers abhängen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 25, 2015, 02:39:49 PM
Quote
Es kommt darauf an, wie wir die Situation am Ende darstellen. Vielleicht war ja schon eine Blutjagd ausgerufen und es war ihm bewusst, dass er nicht lebend davonkommen würde.

Das mit der Blutjagd hat etwas. Wenn man sich zum Ende es so vorstellt, das durch die Taten des Spielers 2-3 Missionen vor dem Ende eine Blutjagd auf den Spieler ausgerufen wird... kommt es zum Ende. Die Endsequenz (fliehen oder tot) hängt dann von den Taten/Entscheidungen des Spielers in den vorherigen Missionen ab.

Ich habe jetzt Santa Monica als Ort für die Blutjagt genannt, da die Räume von Intro dort liegen. Kann natürlich durch LA oder sonst irgendwo ersetzt werden.

Um zur Endsequenz mit dem geköpften Sire zu kommen wird im Rahmen der Blutjagd Santa Monica ähnlich wie in der Fluchtsequenz von Bloodlines abgeriegelt. Er kann nicht mehr entkommen. Seine letzte verzweifelte Tat wird die Schaffung eines neues Vampires sein, da dann etwas von ihm überleben wird (und sei es nur ein neu geschaffener Vampir). Das der Neugeborene evtl. auch geköpft werden könnte ist dem Sire in dem Moment egal. Er reagiert auf seinen zu erwartenden Tot nur noch automatisch (sozusagen als hätte das Tier in der Zeit der Bedrohung seine Entscheidungen übernommen). So gesehen macht das Tier im Vampir den Neugeborenen und nicht der Vampir. Man könnte es so auslegen, dass das Tier nicht komplett ausbricht um alles zu töten sondern um den Urtrieb allen Lebens herauszulassen. Nachkommen zu haben und damit (in seinen Nachkommen) weiterzuleben.

Um dann zur Endsequenz des fliehenden Sire zu kommen wird (da der Spieler in den vorherigen Missionen sich anders verhalten hat) die Abriegelung von Santa Monica erst später beendet oder man hat noch einen Fluchtweg frei. Beispielsweise könnte dann der Cabbi mit seinem Taxi da stehen. Frage des Cabbi: Wohin soll es denn gehen? Antwort: Zum nächsten Bahnhof.

Sind natürlich jetzt beides nur Möglichkeiten, aber durch die Idee mit der Blutjagd gefallen mir diese schon recht gut.

Quote
Man selbst bleibt in LA, fliegt also nicht ins Ausland. Wobei,... ein Riesenrad gibt es im Spiel, also wäre ein Abstecher nach Londen möglich, hehehe...

Ich meinte das natürlich anders--hehe.

Es gibt ja die Idee zu zeigen wie Jack dem Prof. Johannsen den Plan unterjubelt den Sarkophag von Ankara nach LA zu holen. Da kann man auch "fantastisch" mit spoilern. Man selber würde immer in LA bleiben, aber das wieso, weshalb, warum stand zur Diskussion.

Quote
Ein Erstspieler sollte keine Mods spielen. Wozu auch? Er kennt nicht einmal das eigentliche Spiel.
Das Ziel des Mods ist es, zu erklären, warum was in Bloodlines passiert. Die Modbeschreibung wird diese Spoilerwarnung enthalten. Erstspieler, die meinen, den Mod vor Bloodlines zu spielen, haben halt schlicht und ergreifend nicht hören wollen.

Nunja, das sehe ich etwas anders. Wenn man einen Prolog/Prequel hat, dann möchte man das auch nacheinander spielen. Es gibt ja immer noch Neukäufer von Bloodlines und wieso sollten die erst mit dem Hauptspiel anfangen, wenn es die Vorgeschichte gibt.

Natürlich gibt es viele Spieler die Bloodlines komplett durchgespielt haben, aber die müssen nicht jedes Detail auf dem Bildschirm erklärt bzw. zu sehen bekommen. Es geht bestenfalls um 3-4 Missionen die detailliert auf Bloodines und dessen Missionen/Ereignissen hinweisen. Die müssen -mMn- nicht zu explizit sein. Ich kann nur das Beispiel der C4-Misson nochmal anführen. Zeigt alles Drumherum, deutet an was gemeint ist (der erfahrene Spieler wird die Botschaft verstehen, weil er es kennt), aber es ist nicht nötig Bloodlines damit seiner eigentlichen Atmosphäre zu berauben bzw. diese deutlich abzusenken. Es geht wie gesagt um evlt. 3-4 Missionen, der Rest ist dann vermutlich nur Prequel-Bezogen.

Beim Prequel erwarte ich auch einen Schwerpunkt auf eine Neuerstellung geplanter/verworfener Missionen (z.B. Pearl of Dubai) und Orte (The Exhaust Pipe). Dazu wird ja vermutlich auch eine eigene Geschichte erzählt (wie es zum Fall des Sire kommt). Da muss ja nicht alles auf totales Spoilern in Richtung Bloodlines sein.

Quote
Keiner ist sich das...

Dafür sich wir ja hier. Um uns dazu auszutauschen-- :smile:. Die Missionen müssen ja insgesamt abgestimmt werden.

Quote
Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Wer das Spiel durchgespielt hat, kennt doch das Ende.

Sicherlich ist vielen das Ende bekannt (habe Bloodlines paarmal durch).

Beim Prequel ist der Weg dahin das "Problem". Ich bevorzuge bei einem Prequel nicht komplett alles aufgedeckt zu bekommen (für sowas gibt es normal Sequels). Der dickste Spoiler wäre halt die Mission auf der Dane. Wenn man das etwas distanzierter angehen könnte, würde mich das Thema auch weniger berühren.

Quote
Jop, finde ich super.

Bei dem Punkt sind wir wohl ziemlich einer Meinung--- :smile:

Quote
Das kann ich gut nachvollziehen. Es ist ja auch lediglich ein Kompromissvorschlag. Allerdings hätte ich auch nichts dagegen, wenn es darauf hinausläuft. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass man sich auch mit beiden Protagonisten identifizieren kann. Im Gegenteil eröffnet es sogar völlig neue Möglichkeiten. Falls das Projekt für einigermaßen tauglich befunden wird, werden manche es wahrscheinlich mehrmals spielen wollen. Mit der Kompromisslösung kann man einen zweiten Charakter spielen, ohne die Story bereits zu kennen.

In dem Punkt bin ich noch skeptisch. Muss ich erst die weitere Entwicklung abwarten.

Quote
Man soll auf der Dane zu nichts gezwungen werden. Den Nosferatu habe ich nur als Beispiel genannt, da er sich wegen Obfuscate für Schleichmissionen anbietet. Man könnte die Mission auch mit einem übereifrigen Gangrel, der dem Nosferatu beweisen will, dass er genauso gut schleichen kann, bewältigen.

Die Dane ist ja ein spezielles Thema von mir-- :vampsmile:. Ich denke, da muss ich auch erst die weitere Diskussion abwarten. Mir sagt das -im Moment- noch nicht so zu.

Quote
Klar, wäre eine Möglichkeit. Wie gesagt, reines Gedankenspielchen.

Dafür schreiben wir uns ja hier--hehe. Wäre so eine Ölplattform nicht ein sehr großer Aufwand (die vernünftig zu erstellen?. Da ist doch innerhalb von Bloodlines null Vorlage zu vorhanden. Grundsätzlich ist das aber für mich eine interessante Location.

Quote
Im Großen und Ganzen aber dennoch weniger Arbeit, als mehrere Enden einzuführen. Der Schluss wäre immer gleich: Einer wird geköpft, der andere schreibt Emails. Wer warum welche der beiden Rollen übernimmt, würde von den Entscheidungen des Spielers abhängen.

Naja, 2 Enden musst Du dann so oder so erstellen (bzw. die Köpfung ist ja als Intro von Bloodlines vorhanden). Das mit der weniger Arbeit bin ich noch nicht von überzeugt. Da muss alles genau abgestimmt sein (was macht die eine Person, was macht die andere... und welche Auswirkungen haben diese untereinander und auf die Umgebung). Ich habe bei meiner bisherigen Mitarbeit an Mods immer feststellen müssen. Je mehr Möglichkeiten es gibt und falls diese weitere Verzweigungen bieten umso komplexer und komplizierter wird die Sache. Da ist es mit einem Char deutlich einfacher und leichter abstimmbar.

----------------------------------

Zusatzsachen:
1. Wie sieht das mit den jeweiligen Models für die NPC´s aus? Man wird kaum die originalen Modelle aus Bloodlines nehmen (vereinzelt evtl., aber nicht alle). Gibt es da schon Vorstellungen wer die machen soll?
2. Wie ich im englischen Thread gelesen habe sind aktuell eher Silent-Voice-Files bzw. reine Textaussagen der NPC´s geplant. Gibt es da schon Planungen evtl. Sprecher dafür ranzuholen (das dies dann möglichst unentgeltlich sein sollte ist mir klar)?
3. Das Layout für den Hafen kann noch etwas dauern. Wird auch nur ein sehr grober Entwurf werden. Ich denke da kommt es auch auf ein paar Tage nicht an.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 26, 2015, 05:11:46 PM
Manchmal könnte ich wahnsinnig werden, wenn ich in diesem Forum etwas poste...
Ich wollte Screenshots des Bohrinsel-Levels an diesen Post anhängen, aber leider war die Datei zu groß. Zack! Error! Alles nochmal schreiben...

Quote
Ich habe jetzt Santa Monica als Ort für die Blutjagt genannt, da die Räume von Intro dort liegen. Kann natürlich durch LA oder sonst irgendwo ersetzt werden.

Nochmal durch Santa Monica gejagt zu werden, kommt mir ziemlich langweilig vor. Ich fände es besser, wenn man durch einen neuen Teil von LA gehetzt werden würde. Das Hauptziel sollte nicht sein, alles zu töten, was sich bewegt, sondern schlicht und einfach zu entkommen und unterzutauchen. Schleichen MUSS eine Option sein, d.h. es muss genug dunkle Gassen, Kanaleinstiege, Feuerleitern + Balkone, etc... geben. Mit den feindlichen Vampiren zu verhandeln, wird wahrscheinlich nicht nötig sein, aber veilleicht kann man für Spieler, die auf Überredungskunst oder Einschüchtern setzen eine Möglichkeit einbauen, an einer Haustür zu klingeln und hereingelassen zu werden, sodass man über die Dächer fliehen kann.
Quote
Es gibt ja die Idee zu zeigen wie Jack dem Prof. Johannsen den Plan unterjubelt den Sarkophag von Ankara nach LA zu holen. Da kann man auch "fantastisch" mit spoilern. Man selber würde immer in LA bleiben, aber das wieso, weshalb, warum stand zur Diskussion.

Wesp hat sich um diese Angelegenheit wahrscheinlich am meisten Gedanken gemacht. Warten wir mal ab, bis er wieder da ist.

Quote
Nunja, das sehe ich etwas anders. Wenn man einen Prolog/Prequel hat, dann möchte man das auch nacheinander spielen. Es gibt ja immer noch Neukäufer von Bloodlines und wieso sollten die erst mit dem Hauptspiel anfangen, wenn es die Vorgeschichte gibt.

Weil es dick und fett in der Modbeschreibung stehen wird, dass man mit der Story von Bloodlines vertraut sein sollte.
Natürlich muss man dem Spieler nicht alles gleich auf die Nase binden, aber bestimmte Dinge ganz zu verheimlichen, könnte der Story auch schaden. Außerdem soll es Sinn des Mods sein, Fragen zu beantworten. Ich hätte aber gerne eine Story, die es ermöglicht, die Antworten je nach Spielweise anders aussehen zu lassen.
Beispiel:
Wer hat die Besatzung der Dane getötet?
Möglichkeit A - der Spieler selbst
Möglichkeit B - Jack
Möglichkeit C - Keui-Jin, die an Bord kommen und den Schlüssel erbeuten

Quote
Zeigt alles Drumherum, deutet an was gemeint ist (der erfahrene Spieler wird die Botschaft verstehen, weil er es kennt), aber es ist nicht nötig Bloodlines damit seiner eigentlichen Atmosphäre zu berauben bzw. diese deutlich abzusenken. Es geht wie gesagt um evlt. 3-4 Missionen, der Rest ist dann vermutlich nur Prequel-Bezogen.

Solange sich da nichts mit der Story beißt, habe ich kein Problem damit.

Quote
Beim Prequel erwarte ich auch einen Schwerpunkt auf eine Neuerstellung geplanter/verworfener Missionen (z.B. Pearl of Dubai) und Orte (The Exhaust Pipe).

Sehr gerne! 

Quote
In dem Punkt bin ich noch skeptisch. Muss ich erst die weitere Entwicklung abwarten

War ich anfangs auch, aber je länger ich darüber nachdenke, desto besser finde ich die Idee.

Quote
Wäre so eine Ölplattform nicht ein sehr großer Aufwand (die vernünftig zu erstellen?. Da ist doch innerhalb von Bloodlines null Vorlage zu vorhanden. Grundsätzlich ist das aber für mich eine interessante Location.

Ich werden versuchen, irgendwie einen Screenshot hier hochzuladen.

Quote
Ich habe bei meiner bisherigen Mitarbeit an Mods immer feststellen müssen. Je mehr Möglichkeiten es gibt und falls diese weitere Verzweigungen bieten umso komplexer und komplizierter wird die Sache.

Stimmt schon, aber ein Kompromiss ist ein Kompromiss. Und weniger Arbeit als ein zusätzliches Ende ist es wahrscheinlich auch.

Quote
1. Wie sieht das mit den jeweiligen Models für die NPC´s aus? Man wird kaum die originalen Modelle aus Bloodlines nehmen (vereinzelt evtl., aber nicht alle). Gibt es da schon Vorstellungen wer die machen soll?

Nein, wir brauchen erst eine Story und um eine Story zu entwerfen, müssen wir uns erst auf einen (oder zwei) Protagonisten einigen.

Quote
2. Wie ich im englischen Thread gelesen habe sind aktuell eher Silent-Voice-Files bzw. reine Textaussagen der NPC´s geplant. Gibt es da schon Planungen evtl. Sprecher dafür ranzuholen (das dies dann möglichst unentgeltlich sein sollte ist mir klar)?

Nö.

Quote
3. Das Layout für den Hafen kann noch etwas dauern. Wird auch nur ein sehr grober Entwurf werden. Ich denke da kommt es auch auf ein paar Tage nicht an.

Klar, lass dir Zeit. Drei Anregungen hätte ich noch dazu:

1. Ich habe aus früheren Entwürfen noch eine Kirche übrig. Vielleicht kannst du die irgendwo unterbringen.

2. http://scr3.golem.de/screenshots/0412/bloodlines/stake40025.jpg (http://scr3.golem.de/screenshots/0412/bloodlines/stake40025.jpg)
    Du könntest versuchen, diesen Bereich miteinzubauen.

3. Ein Level, welches aus drei Ebenen besteht wäre interessant. Eine Ebene als normale Wohngegend, eine als heruntergekommenerer Bereich, und eine als Industriegebiet/Hafen.
Hast du mal Gothic 2 gespielt?

Weitere Vorschläge für neue Level sind übrigens gerne gesehen! Ein Kraftwerk, oder vielleicht sogar der Staudamm vom Wasserreservoir in Hollywood?
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 26, 2015, 07:54:33 PM
N'abend zusammen. Nur kurz, weil ich per Tablett schreibe. Ich stimme EntenSchreck voll zu, ein Prequel ohne Spoiler macht keinen Sinn und ich glaube nicht, dass viele Leute Bloodlines vorher nicht kennen werden! Im Gegenteil, ich fände es cool, als Spieler in Prequel Anteil an der späteren Geschichte zu haben, gerade auf der Dane. Obwohl die Wahl Möglichkeiten dort das schon entschärfen. Was die Johansen Geschichte betrifft, der Plan vom Cabbie und Jack sollte von Anfang an sein, durch den AN Chaos in LA zu erzeugen. Das C4 können wir meinetwegen verheimlichen, aber es sollte schon klar sein, dass alles ein Trick ist. Wenn auch im Prequel noch unklar ist, was drin ist, wäre es gleich eine Wiederholung von Bloodlines selbst und das fänd sicher jeder langweilig, der das Spiel schon kennt. Außerdem halte ich eine Bloodhunt für keine gute Idee als Vorstufe zur Hinrichtung. LaCroix sagt deutlich, das das Vergehen die Sirung war. Für eine Bloodhunt braucht es einen Primogen Mord oder sowas, das hätte er erwähnt. Außerdem ist der Sire im Intro zu cool und er hätte wissen müssen, dass sein Childer sterben könnte.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 26, 2015, 09:00:41 PM
Quote
Manchmal könnte ich wahnsinnig werden, wenn ich in diesem Forum etwas poste...
Ich wollte Screenshots des Bohrinsel-Levels an diesen Post anhängen, aber leider war die Datei zu groß. Zack! Error! Alles nochmal schreiben...

Oja. Das ist mir auch schon öfters auf den Sack gegangen. Inzwischen kopiere ich immer meinen Eintrag (dann habe ich den ja im Zwischenspeicher) und schicke dann den Eintrag ab. Dann kann ich bei der blöden Login-Anzeige einfach nochmal den Antwortbutton drücken und den Text reinkopieren.

Quote
Nochmal durch Santa Monica gejagt zu werden, kommt mir ziemlich langweilig vor. Ich fände es besser, wenn man durch einen neuen Teil von LA gehetzt werden würde. Das Hauptziel sollte nicht sein, alles zu töten, was sich bewegt, sondern schlicht und einfach zu entkommen und unterzutauchen. Schleichen MUSS eine Option sein, d.h. es muss genug dunkle Gassen, Kanaleinstiege, Feuerleitern + Balkone, etc... geben. Mit den feindlichen Vampiren zu verhandeln, wird wahrscheinlich nicht nötig sein, aber veilleicht kann man für Spieler, die auf Überredungskunst oder Einschüchtern setzen eine Möglichkeit einbauen, an einer Haustür zu klingeln und hereingelassen zu werden, sodass man über die Dächer fliehen kann.

Ich meinte damit auch keine Hetzjagd durch Santa Monica sondern praktisch der Abschluss (Spieler kann nicht mehr entkommen). Das die Erschaffung eines neuen Vampirs erfolgt könnte man durch diese Extremsituation erklären. Das Tier in ihm übernimmt die Kontrolle (Weiterleben und sei es nur durch einen Nachkommen).

Das Zimmer aus dem Intro liegt nach meinen Informationen gegenüber des Asylum in Santa Monica. Das bis zum dem Punkt vorher eine Hetzjagd durch einen bestimmten Teil von LA gemacht wird (sozusagen als Vorlauf nach Santa Monica) ist in jedem Fall möglich.

Quote
Wesp hat sich um diese Angelegenheit wahrscheinlich am meisten Gedanken gemacht. Warten wir mal ab, bis er wieder da ist.

Die Angelegenheit hatte Wesp mir schon einmal kurz per PM beschrieben. Da waren aber nur erste Gedankenspiele. Dachte Du wüsstest da schon etwas von. Dann warten wir halt bis er wieder da ist.

Quote
Weil es dick und fett in der Modbeschreibung stehen wird, dass man mit der Story von Bloodlines vertraut sein sollte.
Natürlich muss man dem Spieler nicht alles gleich auf die Nase binden, aber bestimmte Dinge ganz zu verheimlichen, könnte der Story auch schaden. Außerdem soll es Sinn des Mods sein, Fragen zu beantworten. Ich hätte aber gerne eine Story, die es ermöglicht, die Antworten je nach Spielweise anders aussehen zu lassen.
Beispiel:
Wer hat die Besatzung der Dane getötet?
Möglichkeit A - der Spieler selbst
Möglichkeit B - Jack
Möglichkeit C - Keui-Jin, die an Bord kommen und den Schlüssel erbeuten

Das Du es dich in die Modbeschreibung reinschreiben wolltest, hattest Du schon einmal erwähnt.

Die Frage die ich mir stelle: Wird der Zusatz wirklich nötig sein?

Das hängt eindeutig nur davon ab was man zeigen will. Bis jetzt sind es bei mir immer noch max. 3-4 Missionen die uns zu der Diskussion hier bringen (wobei vermutlich -wie schon geschrieben- die Dane-Mission der größte Brocken ist).

Gehen wir nun auf deine erwähnte Möglichkeit verschiedener Täter ein:
1. Der Spieler selbst: Ist sehr unwahrscheinlich. Dazu müsste der Sire komplett in die Pläne des Sire und des Cabbi eingeweiht worden sein.
2. Jack: Ist aufgrund der Schlusssequenz von Bloodlines natürlich ein heißer Kandidat dafür.
3. Die Keui-Jin: Halte ich schon fast für Fantasy. Das passt irgendwie nicht ins gesamte Bild.
4. Caine: Der hat man zwar nicht so "auf dem Radar", aber er kommt definitiv auch dafür in Frage.

Das mit den verschiedenen Möglichkeiten ist zwar einerseits vielschichtig, aber da hängt ein gewisser Rattenschwanz dran. Man müsste das darauffolgende Verhalten der Personen dann entsprechend anpassen bzw. verschiedene Zusatzantworten hinzufügen. Nur mit einem einfachen... "ist passiert" .. ist es da nicht getan.

Gerade eine der Hauptmissionen von Bloodlines (die ist ja nicht nur optional, die muss der Spieler dort machen) so vorgreifend und komplex aufzubauen halte ich persönlich für problematisch. Selbst wenn ich die Prequel-Mission nur für sich stehen lasse, zeigt es mir als (wissender und erfahrener) Bloodlines-Spieler Dinge die ich so genau gar nicht sehen will. Es verändert meine Sichtweise auf eine eigentlich bekannte Mission und bei möglichen gezeigten Mehrfachtätern (Sire, Jack, Kuij-Jin) wird das ganze für mich eher ein schlechter Witz. Motto: Wer war der Täter .. bitte einmal auswürfeln.

Quote
Solange sich da nichts mit der Story beißt, habe ich kein Problem damit.

Sehr schön. Das kann man bei der "Pearl of Dubai"-Mission bzw. bei "The Exhaust Pipe" relativ ausschließen. Wenn etwas von der Story her nicht passen sollte, kann man es ja jederzeit anpassen bzw. im Vorfeld sinnvoll machen.

Quote
War ich anfangs auch, aber je länger ich darüber nachdenke, desto besser finde ich die Idee.

Zwei Protagonisten halte ich nicht für ganz so einfach. Das muss noch reifen, bevor ich dafür oder dagegen was schreibe.

Quote
Ich werden versuchen, irgendwie einen Screenshot hier hochzuladen.

Versuche es mal da.

http://www.pic-upload.de/ (http://www.pic-upload.de/)

Du musst dann zwar jedes Bild einzeln hochladen, aber dafür kostet es nichts. Den passenden Link für´s Forum hast Du dann auch drin stehen. Den kannst Du hier ja dann posten (Bild wird dann klein hier angezeigt (mit Vergrößerungsfunktion).

Quote
Stimmt schon, aber ein Kompromiss ist ein Kompromiss. Und weniger Arbeit als ein zusätzliches Ende ist es wahrscheinlich auch.

Du willst mir ernsthaft erzählen das würde weniger Aufwand bedeuten als ein einziges zusätzliches Ende? Kann ich mir gar nicht vorstellen, wenn man den Aufwand dafür auf der anderen Seite betrachtet. Unabhängig davon: Das ein Kompromiss immer etwas zwischen beiden Positionen ist, liegt in der Natur der Sache.

Quote
Nein, wir brauchen erst eine Story und um eine Story zu entwerfen, müssen wir uns erst auf einen (oder zwei) Protagonisten einigen.

Das ist logisch. Bevor nicht die Story und die Hauptcharaktere klar sind, braucht man gar nicht groß woanders aktiv zu werden. Es hatte halt nur sein können, dass ihr in punkto Modelle schon etwas angedacht habt.

Quote
Nö.

Also bisher nur mit Silent-Voice-Files. So wurde E-Mod auch gemacht (alleine schon aufgrund der großen Textmenge nur so auch vorstellbar). Allerdings könnte ich dem Modder aus der Zeit zu dem Punkt fragen (wenn es hier soweit ist) ob er uns dazu etwas mitteilen kann, da er selber bei seiner vorherigen Mod alle NPC´s mit Voicefiles versehen hat. Er hatte dazu ein passendes Studio gefunden, welche seine Mod als Ausbildungsmöglichkeit ihrer Synchronsprecher (meistens Auszubildende) genutzt hat (oder so ähnlich).

Quote
Klar, lass dir Zeit. Drei Anregungen hätte ich noch dazu:

1. Ich habe aus früheren Entwürfen noch eine Kirche übrig. Vielleicht kannst du die irgendwo unterbringen.

2. http://scr3.golem.de/screenshots/0412/bloodlines/stake40025.jpg (http://scr3.golem.de/screenshots/0412/bloodlines/stake40025.jpg)
    Du könntest versuchen, diesen Bereich miteinzubauen.

3. Ein Level, welches aus drei Ebenen besteht wäre interessant. Eine Ebene als normale Wohngegend, eine als heruntergekommenerer Bereich, und eine als Industriegebiet/Hafen.
Hast du mal Gothic 2 gespielt?

1. Eine Kirche? Wäre nach der Logik von Jack (Kreuze kannst Du denen in den Arsch schieben---haha) auch eine nette Location. Kann man bestimmt in der Wohngegend einbauen.

2. Ist der Bereich auf dem Bild nicht eher Downtown? Du meinst bestimmt wo das von da aus in einer der 3 Ebenen übergeht.

3. Gothic 2? Selbstverständlich und das auch ganz durch. Sehr geiles Spiel. Dagegen war Teil 3 eine Katastrophe (angefangen.. für Mist befunden und nie weitergemacht).

Aus 3 Ebenen? Mmh.. ok .. ich hoffe Du bist dann nicht von meinem Layout enttäuscht (wenn es soweit ist). Mache das ja nicht professionell und ich bin die Sachen auch damals (bei meinen Mitarbeiten an den Mods) immer auch parallel per Sprachchat durchgegangen. Das hat dann zwar immer stundenlange Gespräche ergeben (wenn man sich schon einmal warm geredet hatte..hehe), aber dafür bin ich selber heute noch vom Ergebnis überzeugt.

Wie meinst Du das mit den 3 Ebenen? Sind das sozusagen Hafen und Umgebung (auf 3 Abschnitte verteilt) oder einzelne Abschnitte von LA?

Quote
Weitere Vorschläge für neue Level sind übrigens gerne gesehen! Ein Kraftwerk, oder vielleicht sogar der Staudamm vom Wasserreservoir in Hollywood?

Wie wäre z. B. das Krankenhaus wo Pisha ist (die wäre im Prequel logischerweise nicht da). Man würde z. B. nur den oberen Bereich noch aktiv gestalten. Links wenn man reinkommt sozusagen ein Mini-Empfang, dazu Blutbank Arztzimmer etc. Hintergrund wäre das Krankenhaus kurz vor seiner Schließung zu zeigen. Motto: Wir werden in kürze den Laden schließen, aber es ist noch eine Restbesetzung für Notfallzwecke aktiv. Mission dazu kann man sich dann überlegen. Im Gegenzug würde man die Kllink in Santa Monica nicht nutzen können (wenn die dann überhaupt erreichbar wäre.. falls der begehbare Hub dort verkleinert wird).

Kraftwerk bzw. Staudamm hatte ich mir auch schon einmal überlegt, aber nach ersten Überlegungen wieder fallen gelassen. Wenn sich da was sinnvolles (und von der Location nicht zu aufwendiges Szenario) ergibt, kann man es natürlich nochmal angehen.

An wie viele neue Orte hast Du denn gedacht? Wenn ich das mit den 3 Ebenen (Hafen/Industrie, normale und heruntergekommen Ebene) und bisher angedachten Locations betrachte ist das jetzt schon jede Menge an Aufwand für nötig. Ich plane (wenn es wirklich losgeht) für das Prequel schon 2 Jahre an Moddingzeit ein. Viel weniger wird es wohl nicht werden. Ich kenne natürlich nicht deine Moddinggeschwindigkeit (und wie es bisher aussieht die von Malkav), aber das wird bei so vielen neuen Orten schon sehr Zeitaufwendig.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 26, 2015, 09:49:15 PM
Quote
N'abend zusammen. Nur kurz, weil ich per Tablett schreibe.

Na Urlauber, hat es Dich doch noch hierhin verschlagen--;). Hoffe Du erholst Dich gut.

Quote
Ich stimme EntenSchreck voll zu, ein Prequel ohne Spoiler macht keinen Sinn und ich glaube nicht, dass viele Leute Bloodlines vorher nicht kennen werden!

Da bin ich wohl alleine gegen die Dane-Front-- :smile:.

Ganz ohne Spoiler wird es nicht gehen. Das ist mir auch klar. Die Frage ist halt nur inwieweit man das ganze treibt. Ich gehe davon aus, dass wir uns zumindest soweit einig sind, dass es um max. 3-4 Missionen geht (die so deutlich auf Bloodlines verweisen). Die meisten Missionen des Prequels werden um die eigene Geschichte des Sire (und dessen Weg zum geköpften bzw. evtl. nicht) und die nicht verwirklichten Missionen von Troika (z. B. Pearl of Dubai) handeln.

Quote
Im Gegenteil, ich fände es cool, als Spieler in Prequel Anteil an der späteren Geschichte zu haben, gerade auf der Dane.

Das sehe ich komplett anders. Gerade die Mission auf der Dane so explizit darzustellen finde ich furchtbar. Wenn dann noch die Variante mit 3-4 möglichen Tätern in Betracht gezogen wird läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Das ist ja dann noch nicht mal mehr ein zeigen einer möglichen Vorgeschichte sondern es wird zum Glücksrad mit Fantasyeinschlag. Bitte einmal drehen.. upps.. heute war es mal der Sire.

Quote
Obwohl die Wahl Möglichkeiten dort das schon entschärfen.

Bis jetzt noch der beste Ansatz.

Quote
Wenn auch im Prequel noch unklar ist, was drin ist, wäre es gleich eine Wiederholung von Bloodlines selbst und das fänd sicher jeder langweilig, der das Spiel schon kennt.

Ich sehe das Prequel eher hauptsächlich als die Geschichte des Sire und dessen Niedergang auf dem Weg zu Bloodlines. Die Vorgeschichte zu Bloodlines ist für mich eher Beiwerk, welches erzählt werden kann (um Hintergründe aufzuzeigen), aber nicht im Mittelpunkt des Prequels steht. 3-4 Missionen (die direkt auf Bloodlines hinweisen) sind für mich nicht der Mittelpunkt.

Quote
Außerdem halte ich eine Bloodhunt für keine gute Idee als Vorstufe zur Hinrichtung. LaCroix sagt deutlich, das das Vergehen die Sirung war. Für eine Bloodhunt braucht es einen Primogen Mord oder sowas, das hätte er erwähnt. Außerdem ist der Sire im Intro zu cool und er hätte wissen müssen, dass sein Childer sterben könnte.

Das mit dem Bloodhunt war ja nur eine Idee von Entenschreck, welche ich einmal weitergesponnen habe. Den passenden Grund habe ich auch noch nicht parat. Wenn Du eine bessere Idee hast, immer her damit.

Das der Sire im Intro so cool ist, kann man auch anders interpretieren. Er weiß er wird sterben. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit mehr, also erwartet er die nächste Aktion von Außerhalb. Seine Tat (Sirung) ist geschehen und er kann sie auch nicht mehr Rückgängig machen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 28, 2015, 02:28:38 PM
Als erstes mal hier zwei Screenshots. Das Level ist noch nicht fertig und wird es auch bleiben, solange noch nicht klar ist, was daort geschehen soll. Danke für den Link auf die Uploadseite.

(http://www11.pic-upload.de/thumb/28.05.15/2p5y5xxc4wo5.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-27176095/VtmB_new_map_oilrig.jpg.html)

Quote
Gehen wir nun auf deine erwähnte Möglichkeit verschiedener Täter ein:
1. Der Spieler selbst: Ist sehr unwahrscheinlich. Dazu müsste der Sire komplett in die Pläne des Sire und des Cabbi eingeweiht worden sein.

Nein, warum? Das Ziel ist es, an die Kiste mit dem Sarkophag zu gelangen. Wie ist offenbar egal.
Wenn Jack als Täter in Frage kommt, wird er sich auch nicht beschweren, wenn ihm der Spieler die Arbeit abnimmt.

Quote
Das mit den verschiedenen Möglichkeiten ist zwar einerseits vielschichtig, aber da hängt ein gewisser Rattenschwanz dran. Man müsste das darauffolgende Verhalten der Personen dann entsprechend anpassen bzw. verschiedene Zusatzantworten hinzufügen. Nur mit einem einfachen... "ist passiert" .. ist es da nicht getan.

Selbes Prinzip wie in Bloodlines. Dessen war ich von Anfang an bewusst.

Quote
Selbst wenn ich die Prequel-Mission nur für sich stehen lasse, zeigt es mir als (wissender und erfahrener) Bloodlines-Spieler Dinge die ich so genau gar nicht sehen will.

Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dir der Mod nicht gefallen wird. Genau diese Dinge wollte ich nämlich schon immer sehen. Daher auch die Idee zu diesem Mod.

Quote
Es verändert meine Sichtweise auf eine eigentlich bekannte Mission

Gerade das sehe ich als Pluspunkt. Bloodlines mit anderen Augen sehen - Darauf wird es hinauslaufen.

Quote
und bei möglichen gezeigten Mehrfachtätern (Sire, Jack, Kuij-Jin) wird das ganze für mich eher ein schlechter Witz. Motto: Wer war der Täter .. bitte einmal auswürfeln.

Das sehe ich vollkommen anders. Eine Situation ist gegeben und nirgends findet sich ein Hinweis darauf, wie sie zustande gekommen ist. Es ist egal wer dafür verantwortlich ist.
Also wenn das nicht die perfekte Gelegenheit ist, um Spielern ihre Freiheit zu lassen, dann weiß ich auch nicht.

Quote
Du willst mir ernsthaft erzählen das würde weniger Aufwand bedeuten als ein einziges zusätzliches Ende?

Genau das will ich.
Die Endsequenzen in Bloodlines sind mit komplexen modellübergreifenden Animationen gemacht, weshalb sie (relativ...) flüssig wirken. Zwar lässt sich mit Bloodlines mehr anstellen, als die meisten Modder zugeben, aber leider ist bei Animationen tatsächlich Schluss.
Eine schöne, flüssige Endsequenz nur mit scripted_sequences zu bauen, ist einfach nur verdammt viel Arbeit. Schau dir die Cutscene in der Bibliothek an. Dieses Verbrechen an der Menschheit habe zum Großteil ich begangen und ich persönlich hätte sie so niemals veröffentlicht.
Diese Szene war schon viel Arbeit, denn der Teufel liegt im Detail. Und wie lange dauert sie? Ein paar Sekunden?
Nichts macht mehr Arbeit, als eine lange, komplexe Cutscene.

Quote
Es hatte halt nur sein können, dass ihr in punkto Modelle schon etwas angedacht habt.

Ich persönlich hätte gerne mehr Tzimiscekreaturen, sodass man nicht immer gegen die selben Viehcher kämpfen muss, aber dafür ist noch viel, viel Zeit.

Quote
Er hatte dazu ein passendes Studio gefunden, welche seine Mod als Ausbildungsmöglichkeit ihrer Synchronsprecher (meistens Auszubildende) genutzt hat (oder so ähnlich).

Das wäre natürlich der Hauptgewinn!
Erstmal ist es aber wichtiger, jemanden zu finden, der neue Charaktere konzipiert. Die englischen Dialoge zu schreiben, traue ich mir auf keinen Fall zu.

Quote
1. Eine Kirche? Wäre nach der Logik von Jack (Kreuze kannst Du denen in den Arsch schieben---haha) auch eine nette Location. Kann man bestimmt in der Wohngegend einbauen.

Ich habe Redemtion nie gespielt, aber endet das nicht in einer Kirche? Daher die Idee.

Quote
2. Ist der Bereich auf dem Bild nicht eher Downtown? Du meinst bestimmt wo das von da aus in einer der 3 Ebenen übergeht.

Ich vermute, dass es mal die Multiplayerausgabe von Downtown war. Es gibt noch einen anderen Screenshot, auf dem ein Hunter mit einem Pflock vor der Tremere Chantry steht, und von Brian Mitsoda weiß ich, dass der Pflock nur als Multiplayerwaffe gedacht war.
Ist aber Wurscht. So einen Bereich kann man überall hinbauen.

Quote
3. Gothic 2? Selbstverständlich und das auch ganz durch. Sehr geiles Spiel.

Stimmt, und kannst du dich auch noch an die Hafenstadt erinnern? Da gab es einen schönen Bereich für Bürger, einen für das 0815 Gesindel, und das Hafenviertel.

Quote
Aus 3 Ebenen? Mmh.. ok .. ich hoffe Du bist dann nicht von meinem Layout enttäuscht (wenn es soweit ist). Mache das ja nicht professionell und ich bin die Sachen auch damals (bei meinen Mitarbeiten an den Mods) immer auch parallel per Sprachchat durchgegangen

Im Gegenteil, ich glaube eher, du machst dir zu viel Mühe. Eine einfache Zeichnung in Paint mit Rechtecken als Häuser und ein paar Beschriftungen, welches Rechteck welches Gebäude darstellen soll, reicht schon. Es geht um die Anordnung und den Grundriss des Levels.

Quote
Wie meinst Du das mit den 3 Ebenen? Sind das sozusagen Hafen und Umgebung (auf 3 Abschnitte verteilt) oder einzelne Abschnitte von LA?

Einfach ein Level mit ein bisschen Höhenunterschied darin, ähnlich dem Friedhof.
Es bietet sich an jeden Bereich (Wohngegend, heruntergekommene Gegend, Hafen) durch den Höhenunterschied zu trennen. Wer möchte, kann darin ein Symbol für den sozialen Abstieg sehen, aber eigentlich hat es den Hintergrund, dass der Hafen sowieso sinnvollerweise auf Meereshöhe liegen sollte, und unmittelbar darüber niemand wohnen will, der eine Alternative hat.

Quote
Wie wäre z. B. das Krankenhaus wo Pisha ist (die wäre im Prequel logischerweise nicht da). Man würde z. B. nur den oberen Bereich noch aktiv gestalten

Ein Krankenhaus habe ich auch im anderen Thread schon vorgeschlagen. In dessen Keller sollte ein Sabbat-Malkavianer hausen, der von Tzimiscekreaturen begeistert ist und selber gerne welche herstellen würde. Darum übt er an Leichen und an dem, was ihm seine Ghouls (Schwestern/Pfleger/Ärzte) zur Verfügung stellen.
Wesp gefällt die Idee von einem Krankenhaus aber nicht. Mal sehen, was draus wird.

Quote
Kraftwerk bzw. Staudamm hatte ich mir auch schon einmal überlegt, aber nach ersten Überlegungen wieder fallen gelassen. Wenn sich da was sinnvolles (und von der Location nicht zu aufwendiges Szenario) ergibt, kann man es natürlich nochmal angehen.

http://img1.wikia.nocookie.net/__cb20141005174619/gtawiki/images/a/a7/LSlandactdam.jpg (http://img1.wikia.nocookie.net/__cb20141005174619/gtawiki/images/a/a7/LSlandactdam.jpg)

Einen solchen Ausblick auf LA bei Nacht fände ich verdammt cool.

Quote
Wenn auch im Prequel noch unklar ist, was drin ist, wäre es gleich eine Wiederholung von Bloodlines selbst und das fänd sicher jeder langweilig, der das Spiel schon kennt

Da stimme ich zu.

Quote
Außerdem halte ich eine Bloodhunt für keine gute Idee als Vorstufe zur Hinrichtung. LaCroix sagt deutlich, das das Vergehen die Sirung war. Für eine Bloodhunt braucht es einen Primogen Mord oder sowas, das hätte er erwähnt.

Wo du Recht hast, hast du leider Recht...
Trotzdem behalte ich mir die Idee im Hinterkopf. Vielleicht kann man sie in der Variante mit zwei Protagonisten gebrauchen. Eine gute Schlussmission wäre es ja.

Quote
Ich gehe davon aus, dass wir uns zumindest soweit einig sind, dass es um max. 3-4 Missionen geht (die so deutlich auf Bloodlines verweisen).

Das könnte hinkommen. Die restlichen Quests werden vermutlich Vorbereitungsarbeiten sein.

Quote
Das ist ja dann noch nicht mal mehr ein zeigen einer möglichen Vorgeschichte

Doch, genau das ist es. Das Zeigen einer MÖGLICHEN Vorgeschichte.

Quote
Ich sehe das Prequel eher hauptsächlich als die Geschichte des Sire und dessen Niedergang auf dem Weg zu Bloodlines. Die Vorgeschichte zu Bloodlines ist für mich eher Beiwerk, welches erzählt werden kann (um Hintergründe aufzuzeigen), aber nicht im Mittelpunkt des Prequels steht. 3-4 Missionen (die direkt auf Bloodlines hinweisen) sind für mich nicht der Mittelpunkt.

Auch wenn ich dir zustimme, dass es primär um den Sire gehen sollte, kann ich nicht sagen, dass Jacks Streich mit dem Sarkophag nur Beiwerk ist. Immerhin soll es sich dabei einen großen Teil der Hauptstory handeln.

Quote
Das der Sire im Intro so cool ist, kann man auch anders interpretieren. Er weiß er wird sterben. Es gibt keine Fluchtmöglichkeit mehr, also erwartet er die nächste Aktion von Außerhalb. Seine Tat (Sirung) ist geschehen und er kann sie auch nicht mehr Rückgängig machen.

100%ige Zustimmung. Dazu kann ich nichts mehr hinzufügen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 28, 2015, 07:42:27 PM
Das mit der Dane scheint ja noch eine spannende Diskussion zu werden (gerade da unsere Ansichten da sehr unterschiedlich sind). Leider hat sich bisher noch keiner weiterer aus der Community zu dem Thema hier gemeldet. Daher hoffe ich wir können mit unserer Diskussion noch andere Personen zu dem Thema aktivieren.

-------------------------------

Quote
Als erstes mal hier zwei Screenshots. Das Level ist noch nicht fertig und wird es auch bleiben, solange noch nicht klar ist, was daort geschehen soll. Danke für den Link auf die Uploadseite.

Sieht besser aus als von mir gedacht. Könnte tatsächlich was werden. Sind da auch schon Innenräume etc. vorhanden? Wegen der Idee ist es ja nicht so brandeilig, aber da werden wir schon etwas brauchbares finden (außer man entscheidet sich komplett gegen eine Ölplattform).

Wegen dem Link. Kein Thema, bin selber auch immer froh wenn mir hilfreiche Tipps gegeben werden.

Quote
Nein, warum? Das Ziel ist es, an die Kiste mit dem Sarkophag zu gelangen. Wie ist offenbar egal.
Wenn Jack als Täter in Frage kommt, wird er sich auch nicht beschweren, wenn ihm der Spieler die Arbeit abnimmt.

Wenn man davon ausgeht, das Caine, Jack und der Sire zusammen das Ding durchziehen... sicherlich. Bis jetzt bin ich da eher von ausgegangen, dass Jack den Sire benutzt und nicht als Partner in dem Plan eingebunden hat.

Quote
Selbes Prinzip wie in Bloodlines. Dessen war ich von Anfang an bewusst.

Gut, dann ist Dir da der Arbeitsaufwand klar. Das wird nicht wenig.

Quote
Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dir der Mod nicht gefallen wird. Genau diese Dinge wollte ich nämlich schon immer sehen. Daher auch die Idee zu diesem Mod.

Die Möglichkeit besteht. Das man Dinge erklärt bzw. drauf hinweist ist ja grundsätzlich ok. Allerdings finde ich die absolute Darstellung über das Ziel hinausgeschossen (da sind wir eindeutig anderer Meinung).

Quote
Gerade das sehe ich als Pluspunkt. Bloodlines mit anderen Augen sehen - Darauf wird es hinauslaufen.

Naja. Ob das hinterher dann die bessere Sicht auf ein geniales Spiel ist, dürfte ein ganz anderes Thema sein. Bloodlines ist so wie es aktuell ist im RPG-Segment Spitzenklasse. Das dann durch so einen Schritt noch weiter zu verbessern dürfte mehr als schwierig sein.

http://www.ludwiggalerie.de/site/assets/files/1271/6_ralf_koenig_vorher-nachher600_ger.jpg (http://www.ludwiggalerie.de/site/assets/files/1271/6_ralf_koenig_vorher-nachher600_ger.jpg)

Quote
Das sehe ich vollkommen anders. Eine Situation ist gegeben und nirgends findet sich ein Hinweis darauf, wie sie zustande gekommen ist. Es ist egal wer dafür verantwortlich ist.
Also wenn das nicht die perfekte Gelegenheit ist, um Spielern ihre Freiheit zu lassen, dann weiß ich auch nicht.

Da sind wir bei der Mission eindeutig unterschiedlicher Meinung. Natürlich kann man das so angehen,  aber ich sehe das gerade bei einer Hauptmission für Bloodlines eher als Nachteil.

Quote
Genau das will ich.
Die Endsequenzen in Bloodlines sind mit komplexen modellübergreifenden Animationen gemacht, weshalb sie (relativ...) flüssig wirken. Zwar lässt sich mit Bloodlines mehr anstellen, als die meisten Modder zugeben, aber leider ist bei Animationen tatsächlich Schluss.
Eine schöne, flüssige Endsequenz nur mit scripted_sequences zu bauen, ist einfach nur verdammt viel Arbeit. Schau dir die Cutscene in der Bibliothek an. Dieses Verbrechen an der Menschheit habe zum Großteil ich begangen und ich persönlich hätte sie so niemals veröffentlicht.
Diese Szene war schon viel Arbeit, denn der Teufel liegt im Detail. Und wie lange dauert sie? Ein paar Sekunden?
Nichts macht mehr Arbeit, als eine lange, komplexe Cutscene.

Ich denke ich verstehe wie Du das meinst.

Im Verhältnis ist der Aufwand zum darstellten Nutzen anders. Selbst wenn man bei beidem den gleichen Zeitaufwand annimmt, dann ist die Cut-Szene nach einigen Sekunden vorbei. Den genauen Aufwand für so eine Sequenz kann ich für Bloodlines nicht genau beurteilen. Allerdings finde ich persönlich Cut-Szenen immer eine gute Sache (es passiert etwas und ich kann genießen).

Die Szene in der Bibliothek ist sicherlich nicht perfekt, aber ich muss für mich sagen... ich war froh endlich mal wieder so eine Sequenz zu sehen. Die kann man natürlich noch verbessern (wenn man die Zeit und Lust hat), aber ich danke Dir dann  hier schon einmal für die bisherige Cut-Szene. Es hebt den Bereich von den Standart-Sachen ab. Das ist mir jedenfalls mehr im Gedächtnis geblieben als so manch andere Durchlauf/Endkampf-Aktion. Die hat man nämlich schon nach dem durchspielen wieder vergessen.

Cut-Szenen sind also keine unnötige Arbeit (wenn auch viel Aufwand) sondern ein guter Atmosphärenverstärker.

Quote
Ich persönlich hätte gerne mehr Tzimiscekreaturen, sodass man nicht immer gegen die selben Viehcher kämpfen muss, aber dafür ist noch viel, viel Zeit.

Ist natürlich etwas schönes (weitere Gegnerarten), aber die müssen wirklich gut durchdacht sein. Vor allem das aussehen sollte dann keinen bekannten Kinogegnern o. ä. entsprechen.

Quote
Das wäre natürlich der Hauptgewinn!
Erstmal ist es aber wichtiger, jemanden zu finden, der neue Charaktere konzipiert. Die englischen Dialoge zu schreiben, traue ich mir auf keinen Fall zu.

Ich hatte vergessen zu schreiben, dass seine Mod rein in deutsch war. Ob über die Möglichkeit auch englische Sprecher machbar sind weiß ich nicht. Er kann aber in jedem Fall zum grundsätzlichen (da er es selber gemacht/eingefügt hat) etwas dann mitteilen.

Quote
Ich habe Redemtion nie gespielt, aber endet das nicht in einer Kirche? Daher die Idee.

Redemption habe ich auch nur kurz mal angespielt (evtl. 3-4 Stunden). Fand ich nicht so toll. Erst Bloodlines hat mich überzeugt.

Eine Kirche passt schon ins Wohngebiet. Man schauen wie ich mir das im Layout dann vorstelle.

Quote
Ich vermute, dass es mal die Multiplayerausgabe von Downtown war. Es gibt noch einen anderen Screenshot, auf dem ein Hunter mit einem Pflock vor der Tremere Chantry steht, und von Brian Mitsoda weiß ich, dass der Pflock nur als Multiplayerwaffe gedacht war.
Ist aber Wurscht. So einen Bereich kann man überall hinbauen.

Das mit der Multiplayerausgabe von Downtown hatte mir Wesp auch schon erwähnt gehabt. Er hatte in Downtown eine Idee dazu. Kann er aber noch einmal genauer erläutern wenn er aus seinem Urlaub zurück ist (oder falls er das per Tablett hier lesen sollte).

Quote
Im Gegenteil, ich glaube eher, du machst dir zu viel Mühe. Eine einfache Zeichnung in Paint mit Rechtecken als Häuser und ein paar Beschriftungen, welches Rechteck welches Gebäude darstellen soll, reicht schon. Es geht um die Anordnung und den Grundriss des Levels.

Das habe ich auch so geplant. Ich dachte nur nach deinen Aussagen Du erwartest da mehr. Das es eh nur ein Rohentwurf wird ist mir klar. Beim modden gibt es dann immer noch mehr oder weniger große Änderungen. Bin jedenfalls dabei.

Quote
Einfach ein Level mit ein bisschen Höhenunterschied darin, ähnlich dem Friedhof.
Es bietet sich an jeden Bereich (Wohngegend, heruntergekommene Gegend, Hafen) durch den Höhenunterschied zu trennen. Wer möchte, kann darin ein Symbol für den sozialen Abstieg sehen, aber eigentlich hat es den Hintergrund, dass der Hafen sowieso sinnvollerweise auf Meereshöhe liegen sollte, und unmittelbar darüber niemand wohnen will, der eine Alternative hat.

Also ich würde Hafen(+evtl. Industrie) und die bessere/schlechtere Wohngegend in 2 Bereiche aufteilen. Beim Hafen und Umgebung passt nicht direkt Wohnhäuser hin. Lagerhäuser u. ä (habe da schon so einige Ideen) passen natürlich zum Hafenbereich.

Beim Wohnbereich kann man es natürlich so machen, dass unten die armen und oben (auf´m Hügel) die reichen Bewohner sind.

Quote
Ein Krankenhaus habe ich auch im anderen Thread schon vorgeschlagen. In dessen Keller sollte ein Sabbat-Malkavianer hausen, der von Tzimiscekreaturen begeistert ist und selber gerne welche herstellen würde. Darum übt er an Leichen und an dem, was ihm seine Ghouls (Schwestern/Pfleger/Ärzte) zur Verfügung stellen.
Wesp gefällt die Idee von einem Krankenhaus aber nicht. Mal sehen, was draus wird.

Das würde dann auch ein komplett neues Krankenhaus bedeuten. Das verlassene Krankenhaus in LA (wo  Pisha unten haust) wäre einfach nur ein aufzeigen der letzten Zeit bevor es geschlossen wird. Dazu noch 1 Mission hinzugefügt. Ich fände das einen netten Gimmick.

Quote
Einen solchen Ausblick auf LA bei Nacht fände ich verdammt cool.

Kann ich Dir nur zustimmen. Der Ausblick z. B. im Griffith Park auf LA bei Nacht finde ich super. Das mit dem Staudamm soll mir Recht sein, wenn Du das nicht zu viel Aufwand wird und Dir da eine sinnvolle Mission zu einfällt:

Quote
Das könnte hinkommen. Die restlichen Quests werden vermutlich Vorbereitungsarbeiten sein.

Gut. Dann sind wir uns soweit schon einmal einig. Darüberhinaus wird es ja auch weitere Nebenquests bzw. historische (nicht von Troika mehr eingebaut) Quests geben.

Quote
Doch, genau das ist es. Das Zeigen einer MÖGLICHEN Vorgeschichte.

Alles groß geschrieben wirkt so ein bisschen nach schreien im Forum (hast Du ja gar nicht nötig). Beim nächsten Mal lieber "unterstreichen" benutzen.

Möglich ist vieles. Wahrscheinlich davon aber deutlich weniger. Ich halte gerade die Kuij-Jin für sehr unwahrscheinlich. Es wirkt auch unlogisch. Jack (oder Caine) gehen auf´s Schiff lassen die Kuij-Jin die Arbeit erledigen und legen dann das C4 in den Sarg. Die Kuij-Jin ziehen dann auch ohne Sarg ab. Wozu dann für die Kuij-Jin das Gemetzel?

Wie aber schon geschrieben. Bei der Dane sind wir unterschiedlicher Meinung.

Quote
Auch wenn ich dir zustimme, dass es primär um den Sire gehen sollte, kann ich nicht sagen, dass Jacks Streich mit dem Sarkophag nur Beiwerk ist. Immerhin soll es sich dabei einen großen Teil der Hauptstory handeln.

Großen Teil der Hauptstory? Wie soll ich mir das vorstellen.. wenn wir von 3-4 Missionen (von mir aus auch 5) ausgehen die direkt auf Bloodlines verweisen, von wie vielen Missionen gehen wir dann insgesamt aus? 9 oder 10 Missionen? Ich gehe bisher von mind. 18-20 Missionen insgesamt aus (wozu sonst die ganzen neuen Locations etc.). Da sind dann max. 5 Missionen nicht der große Teil.

Wenn die Geschichte um den Sarkophag ein Bestandteil ist.. ok.. da wären wir dann wohl auf einem Nenner.

Quote
100%ige Zustimmung. Dazu kann ich nichts mehr hinzufügen.

Selten waren wir wohl so einer Meinung--- :smile:
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 28, 2015, 09:33:52 PM
So, hier nochmal ein paar Kommentare von mir. Ich stimme EntenSchreck zu, bei dem Prequel geht es eben genau darum, zu zeigen, was passiert ist. Von Anfang an soll es als main quest um den AN gehen. In dem Zusammenhang noch Titel Vorschläge: Bloodlines Arrival oder Delivery oder nur Prequel :)!

Das mit dem Krankenhaus finde ich nicht so toll. Wir haben schon Pisha in LA und Vandal in SM, dazu die Kreaturen von Grout und Andrei. Das Thema finde ich ziemlich ausgelutscht! Dann doch eher den Coffee und Smoke Shop restaurieren mit entsprechenden sidequests dazu. Eine Kirche fände ich OK.

Die Bohrinsel sieht vielversprechend aus. Wie wäre es mit dieser als Ausgangs Station für die Dane Mission? Die Dane muss auf hoher See gekapert werden. Also Hubschrauber organisieren (Modell ist vorhanden), zur Bohrinsel fliegen, Sabbat dort platt machen, oder was auch immer. Dann weiter mit dem Boot.

Was Nomercy wegen downtown meint, weiss ich nicht mehr. Aber die Neigung vom Wohnbereich wie im Bild zum Hafenbereich sollte gut möglich sein. Im englischen Thread hat auch gerade jemand einen Haufen Ideen zum Sire gepostet. Vieles zu kompliziert für mich, aber vielleicht geht was Ähnliches.

Was den angeht bin ich persönlich immer noch dafür, dass der Spieler nicht der Sire ist, aber den Sire kennenlernt und mitbekommt, wie er geopfert wird. Das ergäbe ein Happyend, auf das ich persönlich stehe, und gleichzeitig einen Einblick in die dreckige Politik und Motivation, die friend Emails zu schreiben!

P.S. Mir ist gerade eingefallen, was den downtown hub anging. Es war wegen dem Übergang. Mein Vorschlag, wie beim sm Pier den level la port nennen und einen unterirdischen Übergang machen. Entweder durch die sewers oder direkt durch ein Parkhaus, das in  beiden Maos jeweils an einem Ende steht!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 29, 2015, 12:02:57 AM
Quote
So, hier nochmal ein paar Kommentare von mir. Ich stimme EntenSchreck zu, bei dem Prequel geht es eben genau darum, zu zeigen, was passiert ist. Von Anfang an soll es als main quest um den AN gehen.

Die Position ist ja schon bekannt. Das ich im Moment dagegen alleine stehe ist mir bewusst. Schade das bisher kein weiterer sich hier gemeldet hat (z. B: filL, welcher im deutschen Forum auch aktiv ist). Mich würde auch die Meinung von Malkav (der sich ja aktiv am Mod beteiligen möchte) interessieren.

Quote
In dem Zusammenhang noch Titel Vorschläge: Bloodlines Arrival oder Delivery oder nur Prequel :)!

Einfach mal aufgeschrieben was mir als erstes einfällt (ohne groß drüber nachzudenken):

Bloodlines Way of Destiny
Bloodlines Last Dawn
Bloodlines First Blood
Bloodllines Hunting Season
Bloodlines Nights of Destiny
Bloodlines Children of the Night
Bloodlines Nightcrawler
Bloodlines Between the lines

Gibt bestimmt noch mehr Ideen. Für den Moment sollte das als erste Gedanken einmal reichen.

Quote
Das mit dem Krankenhaus finde ich nicht so toll. Wir haben schon Pisha in LA und Vandal in SM, dazu die Kreaturen von Grout und Andrei.

Naja, es wäre ja nur eine Art Gimmick gewesen, da das Krankenhaus eh aufgelöst wird. Muss ja nicht sein, war halt eine Idee.

Quote
Dann doch eher den Coffee und Smoke Shop restaurieren mit entsprechenden sidequests dazu

Dachte Du wolltest das in den UP mit reinnehmen. Mir soll es egal sein. Entweder UP oder Prequel. Hauptsache es wird irgendwo eingebaut.

Quote
Eine Kirche fände ich OK.

Nur das Gebäude oder auch der Innenbereich (mit evtl. Quest)?

Quote
Die Bohrinsel sieht vielversprechend aus. Wie wäre es mit dieser als Ausgangs Station für die Dane Mission? Die Dane muss auf hoher See gekapert werden. Also Hubschrauber organisieren (Modell ist vorhanden), zur Bohrinsel fliegen, Sabbat dort platt machen, oder was auch immer. Dann weiter mit dem Boot.

Dachte die Dane-Mission hätte im Hafen statt gefunden. Wenn man nur noch den Hubschrauber stehlen sollte, dann ist eine Sprengung der Plattform schon einmal hinfällig. Die Ölplattform kann man natürlich auch für andere Zwecke nutzen.

Quote
Was den angeht bin ich persönlich immer noch dafür, dass der Spieler nicht der Sire ist, aber den Sire kennenlernt und mitbekommt, wie er geopfert wird. Das ergäbe ein Happyend, auf das ich persönlich stehe, und gleichzeitig einen Einblick in die dreckige Politik und Motivation, die friend Emails zu schreiben!

Also ich bin immer noch für 1 Char. Ich habe mich mit dem Sire angefreundet. Soll er es sein. Das noch weiter zu komplizieren ist für mich auf dem Level der Dane-Kategorie (manchmal ist weniger echt mehr).

Quote
Was Nomercy wegen downtown meint, weiss ich nicht mehr. Aber die Neigung vom Wohnbereich wie im Bild zum Hafenbereich sollte gut möglich sein. Im englischen Thread hat auch gerade jemand einen Haufen Ideen zum Sire gepostet. Vieles zu kompliziert für mich, aber vielleicht geht was Ähnliches.
Quote
S. Mir ist gerade eingefallen, was den downtown hub anging. Es war wegen dem Übergang. Mein Vorschlag, wie beim sm Pier den level la port nennen und einen unterirdischen Übergang machen. Entweder durch die sewers oder direkt durch ein Parkhaus, das in  beiden Maos jeweils an einem Ende steht!

Genau das meinte ich. Das wäre zwar ein gewisser Eingriff in die Vorlage von Troika, aber für ein Prequel wäre das -denke ich- machbar. Den Übergang könnte man dann in der neuen Wohngegend bzw. im Hafen ankommen lassen.

Zusatzfrage an Entenschreck (evlt. auch Wesp): Wie genau sollen denn die Gebäude des Prequels dem Original nachempfunden sein (ich gebe mal ein Beispiel: Es gibt das Polizeihauptquartier am Hafen in LA. Das ist relativ gut bebildert. Leider ist nicht genau nachvollziehbar wo das genau steht bzw. wie die Umgebung aussieht.

Soll das Prequel nun ziemlich genau nachgebaut werden (soweit das im Computer machbar ist) oder eher im stilistischen Sinne (es sind soweit originale Gebäude vorhanden, aber halt nur im stilistischen Sinne, aber nicht 1zu1 -was eh keiner leisten kann-)
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 29, 2015, 06:34:41 PM
Quote
In dem Zusammenhang noch Titel Vorschläge: Bloodlines Arrival oder Delivery oder nur Prequel :)!

Darüber mache ich mir erst Gedanken, wenn das Konzept 100%ig steht.

Quote
Das mit dem Krankenhaus finde ich nicht so toll. Wir haben schon Pisha in LA und Vandal in SM, dazu die Kreaturen von Grout und Andrei

Hauptsächlich geht es mir darum, einen Malkavianer-NPC zu haben, der einem mit seinem Wahnsinn wirklich Angst einjagen kann. Grouts Tonbandaufnahmen waren ja schon ganz gut, aber es fehlt ein richtiger Psychopath. Jedoch bitte keinen von der klischeehaften Sorte. Einfach zu sagen, dass er gerne tötet wwäre viel zu einfallslos. Daher die Idee mit der Besessenheit von den Tzimiscekreaturen.

Quote
Dann doch eher den Coffee und Smoke Shop restaurieren mit entsprechenden sidequests dazu

Das sind Orte, die man wahrscheinlich einmal besucht und dann niemals wieder, ähnlich dem Tatoo Shop. Falls so ein Level gebraucht wird, warum nicht.

Quote
Wie wäre es mit dieser als Ausgangs Station für die Dane Mission? Die Dane muss auf hoher See gekapert werden. Also Hubschrauber organisieren (Modell ist vorhanden), zur Bohrinsel fliegen, Sabbat dort platt machen, oder was auch immer. Dann weiter mit dem Boot

Das klingt ziemlich unzusammenhängend, aber eine gute Map für einen Kampf mit dem Sabbat wäre es allemal. Wenn die ganze Besatzung dann nur noch aus Szlachtas besteht, gibt es auch keine Probleme mit den Modellen für die Arbeiter.

Quote
Was den angeht bin ich persönlich immer noch dafür, dass der Spieler nicht der Sire ist, aber den Sire kennenlernt und mitbekommt, wie er geopfert wird. Das ergäbe ein Happyend, auf das ich persönlich stehe, und gleichzeitig einen Einblick in die dreckige Politik und Motivation, die friend Emails zu schreiben!

Für die Version mit zwei Protagonisten bin ich durchaus zu haben.

Quote
Mein Vorschlag, wie beim sm Pier den level la port nennen und einen unterirdischen Übergang machen. Entweder durch die sewers oder direkt durch ein Parkhaus, das in  beiden Maos jeweils an einem Ende steht!

Wenn sich das irgendwie vermeiden lässt, wäre mir das Recht. Je weniger Ladezeiten es gibt, desto besser.

Quote
Nur das Gebäude oder auch der Innenbereich (mit evtl. Quest)?

Mit Innenbereich und mit Quest, ja. Wir dürfen die Hunter schließlich auch nicht vergessen.

Quote
Die Ölplattform kann man natürlich auch für andere Zwecke nutzen.

Mein ursprünglicher Plan für die Bohrinsel war, sie fast zum Schluss zum Einsatz zu bringen. Die Story, die ich anfangs im Sinn hatte, sollte es dem Spieler erlauben, sich entweder der Camarilla, den Anarchen, oder dem Sabbat anzuschließen. Je nach Wahl wäre die Mission dann anders verlaufen. Das Szenario: Der Sabbat stellt der Camarilla eine Falle.
Camarilla - 5 Sprengsätze entschärfen, während man auf Verstärkung wartet
Anarchen - freie Wahl - Entschärfen oder Flucht
Sabbat - 5 Sprengsätze legen und zünden, sobald die Verstärkung für die Camarilla eintrifft

Quote
Also ich bin immer noch für 1 Char. Ich habe mich mit dem Sire angefreundet. Soll er es sein

Damit habe ich natürlich kein Problem. Leider nehmen nicht genug Leute an der Diskussion Teil. Die Meinungen von fünf, sechs Leuten alles andere als repräsentativ... Vielleicht sollten wir einen Umfrage-Thread eröffnen und fragen, wer alles an der Zwei-Protagonisten-Variante interessiert ist.

Quote
Wie genau sollen denn die Gebäude des Prequels dem Original nachempfunden sein (ich gebe mal ein Beispiel: Es gibt das Polizeihauptquartier am Hafen in LA. Das ist relativ gut bebildert. Leider ist nicht genau nachvollziehbar wo das genau steht bzw. wie die Umgebung aussieht.

Es muss nicht komplett wie das Original aussehen und die Umgebung schon gar nicht. Wesp hat bemerkt, dass das Museum beispielsweise überhaupt nicht das LA Museum of Natural History ist, sondern eine Mischung aus zwei Londoner Museeen. Der Griffith Park sieht in Wirklichkeit auch anders aus, und die LA Public Library erst...

Quote
Soll das Prequel nun ziemlich genau nachgebaut werden (soweit das im Computer machbar ist) oder eher im stilistischen Sinne (es sind soweit originale Gebäude vorhanden, aber halt nur im stilistischen Sinne, aber nicht 1zu1 -was eh keiner leisten kann-)

Eher im stilistischen Sinne. Das wird vollkommen reichen und Troika hat es immerhin auch so gemacht.

Quote
Sind da auch schon Innenräume etc. vorhanden?

Ja, aber noch ohne Details. Sobald klar ist, was auf der Bohrinsel ablaufen soll, kann ich daran weiterarbeiten.

Quote
Gut, dann ist Dir da der Arbeitsaufwand klar. Das wird nicht wenig.

Ja, ist mir klar und ich möchte an dieser Stelle auch daran erinnern, dass noch nicht feststeht, ob diese Idee überhaupt umgesetzt wird.

Quote
Allerdings finde ich persönlich Cut-Szenen immer eine gute Sache (es passiert etwas und ich kann genießen).

Cutscenes sind nur bei geringer Dosis zu ertragen, finde ich. Gerade in einem Rollenspiel sollten so wenig wie möglich davon vorkommen, da sie dem Spieler die Handlungsfreiheit nehmen.
Mit einer Cutscene machen sich Entwickler einfach das Leben leichter.

Quote
Das verlassene Krankenhaus in LA (wo  Pisha unten haust) wäre einfach nur ein aufzeigen der letzten Zeit bevor es geschlossen wird. Dazu noch 1 Mission hinzugefügt. Ich fände das einen netten Gimmick.

Das kommt von der Zeit nicht hin, denke ich. Das Krankenhaus sieht aus, als stünde es schon seit längerem leer.

Quote
Ich halte gerade die Kuij-Jin für sehr unwahrscheinlich. Es wirkt auch unlogisch. Jack (oder Caine) gehen auf´s Schiff lassen die Kuij-Jin die Arbeit erledigen und legen dann das C4 in den Sarg. Die Kuij-Jin ziehen dann auch ohne Sarg ab. Wozu dann für die Kuij-Jin das Gemetzel?

Jack beauftragt die Keui-Jin doch nicht. Viel mehr haben sie vom Sarkophag erfahren und wollen natürlich nicht, dass er in die Hände der Vampire gelangt. Darum kommen sie an Bord, töten die Besatzung (falls die nicht schon tot ist) und stellen Jack und den Spieler an Deck. Es kommt zum Kampf und sie Keui-Jin fliehen mit dem Schlüssel.


Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 29, 2015, 08:48:07 PM
Was die Orte angeht, stimme ich zu, stlitisch reicht. Wegen dem Malk, warum nicht den in eine Kirchen Ruine stecken? Was die Dane angeht, sollen wir so oder so überlegen, wie der Spieler dorthin kommt. Ich glaube, die Dane treibt steuerlos schon einige Zeit auf LA zu, da kann man sicher nicht einfach mit dem Schlauch Boot hin fahren. Was den LA Hafen betrifft, ein Parkhaus Durchgang ist sicher besser als eine Taxi Fahrt. Vereinen kann man beide Maps wohl kaum, der alte Hub ist schon sehr groß. Wegen dem Spieler sollen wir eine umfasste machen. Ich bin für Spieler, der den Sire nur kennt. Vielleicht weil es auch sein Sire war. Ich glaube, ich hatte es schon mal erwähnt, man könnte dann die alte Cutszene ändern. Ansonsten wäre auch die Frage, wie das Spiel anfängt, wenn der Spieler oder Sire bereits länger Vampir ist...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 29, 2015, 10:23:13 PM
@Wesp und Entenschreck: Ich habe jetzt zusammenpassende Aussagen von Euch per Quote zum Thema zusammengefasst. Ich habe nur den jeweiligen Namen drüber geschrieben (um Missverständnisse zu vermeiden---;).

Entenschreck
Quote
Hauptsächlich geht es mir darum, einen Malkavianer-NPC zu haben, der einem mit seinem Wahnsinn wirklich Angst einjagen kann. Grouts Tonbandaufnahmen waren ja schon ganz gut, aber es fehlt ein richtiger Psychopath. Jedoch bitte keinen von der klischeehaften Sorte. Einfach zu sagen, dass er gerne tötet wwäre viel zu einfallslos. Daher die Idee mit der Besessenheit von den Tzimiscekreaturen.

Wesp
Quote
Wegen dem Malk, warum nicht den in eine Kirchen Ruine stecken?

Der Malk kann von mir aus mit reingenommen werden. Ich dachte dabei evtl. an ein Beerdigungsinstitut als Wirkstätte (gibt es eigentlich so etwas wie Särge als Modell?). Die Idee von Wesp mit einer Kirchenruine ist sicherlich auch machbar.

Entenschreck
Quote
Das sind Orte, die man wahrscheinlich einmal besucht und dann niemals wieder, ähnlich dem Tatoo Shop. Falls so ein Level gebraucht wird, warum nicht.

Da Coffee und Smoke Shop wohl irgendwie schon von Troika bedacht worden sind (aber nie fertig gestellt), dürften diese Locations für das Prequel schon brauchbar sein.

Entenschreck
Quote
Das klingt ziemlich unzusammenhängend, aber eine gute Map für einen Kampf mit dem Sabbat wäre es allemal. Wenn die ganze Besatzung dann nur noch aus Szlachtas besteht, gibt es auch keine Probleme mit den Modellen für die Arbeiter.

Wesp
Quote
Was die Dane angeht, sollen wir so oder so überlegen, wie der Spieler dorthin kommt. Ich glaube, die Dane treibt steuerlos schon einige Zeit auf LA zu, da kann man sicher nicht einfach mit dem Schlauch Boot hin fahren.

Kampf gegen den Sabbat ist soweit ok. Wie ist das im Kampf mit dem Platz?

Wesp wie soll die Dane denn steuerlos auf LA zutreiben, wenn erst durch die Spielermission (wie auch immer) die Besatzung getötet wird? Schlafen die?

Also ist die aktuelle Planung nicht mehr das die Dane im Hafen liegt und da überfallen wird sondern der Spieler kommt auf See an Bord. Dann gibt es ja nur 2 Möglichkeiten an Bord zu kommen (per Boot oder Hubschrauber). Per Boot wäre so wie bei Bloodlines. Boot liegt direkt am Schiff. Beim Hubschrauber wird es deutlich schwieriger. Wo soll der landen bzw. wer soll den fliegen (wenn er in der Luft bleibt)? Bei den 3 möglichen Kandidaten (Caine, Jack, Sire) müsste Caine oder Jack in der Luft bleiben.

Entenschreck
Quote
Für die Version mit zwei Protagonisten bin ich durchaus zu haben.
Quote
Damit habe ich natürlich kein Problem. Leider nehmen nicht genug Leute an der Diskussion Teil. Die Meinungen von fünf, sechs Leuten alles andere als repräsentativ... Vielleicht sollten wir einen Umfrage-Thread eröffnen und fragen, wer alles an der Zwei-Protagonisten-Variante interessiert ist.

Ja, die Diskussion ist mit 3 Personen schon etwas wenig ausgestattet. Von einem Umfrage-Thread halte ich nicht viel. Da voten evtl. Personen, welche überhaupt keinen Bezug zum Inhalt haben. Wenn möchte ich schon jemanden hier mit Begründung haben (auch wenn sie mir nicht gefallen könnte). Außerdem bringt mir ein Abstimmungsergebnis von z. B. 4-5 alleine nichts. Wenn jemand zur Entscheidung betragen möchte, dann soll er das auch schreiben (und sei es nur ein 3-Zeiler).

Entenschreck
Quote
Wenn sich das irgendwie vermeiden lässt, wäre mir das Recht. Je weniger Ladezeiten es gibt, desto besser.

Wesp
Quote
Was den LA Hafen betrifft, ein Parkhaus Durchgang ist sicher besser als eine Taxi Fahrt. Vereinen kann man beide Maps wohl kaum, der alte Hub ist schon sehr groß.

Das mit dem Parkhaus Durchgang hatten wir ja kurz schon einmal angesprochen. Soll mir Recht sein. Mal schauen---:).

Entenschreck
Quote
Mit Innenbereich und mit Quest, ja. Wir dürfen die Hunter schließlich auch nicht vergessen.

Die Hunter in der Kirche? Dann ist die Quest die Flucht nach dem betreten oder wie---:)? Aber schön das die Kirchen einen Innenbereich hat.

Entenschreck
Quote
Mein ursprünglicher Plan für die Bohrinsel war, sie fast zum Schluss zum Einsatz zu bringen. Die Story, die ich anfangs im Sinn hatte, sollte es dem Spieler erlauben, sich entweder der Camarilla, den Anarchen, oder dem Sabbat anzuschließen. Je nach Wahl wäre die Mission dann anders verlaufen. Das Szenario: Der Sabbat stellt der Camarilla eine Falle.
Camarilla - 5 Sprengsätze entschärfen, während man auf Verstärkung wartet
Anarchen - freie Wahl - Entschärfen oder Flucht
Sabbat - 5 Sprengsätze legen und zünden, sobald die Verstärkung für die Camarilla eintrifft

Wenn ich das so lese, dann muss die Ölplattform schon sehr groß sein. Die genaue Mission ist ja noch unklar.

Entenschreck
Quote
Es muss nicht komplett wie das Original aussehen und die Umgebung schon gar nicht. Wesp hat bemerkt, dass das Museum beispielsweise überhaupt nicht das LA Museum of Natural History ist, sondern eine Mischung aus zwei Londoner Museeen. Der Griffith Park sieht in Wirklichkeit auch anders aus, und die LA Public Library erst...

Gut. Das reicht mir als Info dazu.

Entenschreck
Quote
Eher im stilistischen Sinne. Das wird vollkommen reichen und Troika hat es immerhin auch so gemacht.

Wesp
Quote
Was die Orte angeht, stimme ich zu, stlitisch reicht.

Ok, dann sind wir wohl alle einer Meinung (das ich das noch erleben darf---:D).

Entenschreck
Quote
Cutscenes sind nur bei geringer Dosis zu ertragen, finde ich. Gerade in einem Rollenspiel sollten so wenig wie möglich davon vorkommen, da sie dem Spieler die Handlungsfreiheit nehmen.
Mit einer Cutscene machen sich Entwickler einfach das Leben leichter.

Natürlich soll ein Spiel nicht mit Cut-Szenen gepflastert werden (das nutzt sich ja auch ab). Aber eine Handvoll im Spiel sind absolut -mMn- eine Bereicherung. In E-Mod wurden damals 2 oder 3 eingebaut (bei einem 10-12 Stunden Mod). Kam super an und ich habe keinen einzigen negativen Kommentar dazu bekommen. Gut, die Arbeit musste mein Modder machen (so fair muss ich ja sein--:)).

Entenschreck
Quote
Das kommt von der Zeit nicht hin, denke ich. Das Krankenhaus sieht aus, als stünde es schon seit längerem leer.

Ich hätte Dir mal meine Cousinen und mein Cousin vorbeischicken sollen als die noch jünger waren. Die hätten Dir die Bude an einem Wochenende so zerlegt--haha. Es würde eh nur um die obere Etage gehen (die sieht ja eigentlich noch nicht so stark verfallen aus wie der untere Bereich). Ist aber wie geschrieben eh nur eine Möglichkeit.

Entenschreck
Quote
Jack beauftragt die Keui-Jin doch nicht. Viel mehr haben sie vom Sarkophag erfahren und wollen natürlich nicht, dass er in die Hände der Vampire gelangt. Darum kommen sie an Bord, töten die Besatzung (falls die nicht schon tot ist) und stellen Jack und den Spieler an Deck. Es kommt zum Kampf und sie Keui-Jin fliehen mit dem Schlüssel.

Liest sich für mich schon etwas weit hergeholt (mit viel Fantasy geht natürlich vieles). Ich fühle mich da bisher nicht so von überzeugt.

Wesp
Quote
Wegen dem Spieler sollen wir eine umfasste machen. Ich bin für Spieler, der den Sire nur kennt. Vielleicht weil es auch sein Sire war. Ich glaube, ich hatte es schon mal erwähnt, man könnte dann die alte Cutszene ändern. Ansonsten wäre auch die Frage, wie das Spiel anfängt, wenn der Spieler oder Sire bereits länger Vampir ist...

Das verstehe ich gerade nicht. Ist der Spieler jetzt anstatt des Sire gemeint oder Spieler + Sire (2 Protagonisten)?

-----------------------------------------

Eine Idee um die Elisabeth-Dane-Mission zu beider Seiten brauchbar abzuschließen (wenn auch mit etwas Mehraufwand). Ich glaube sonst Diskutieren wir das Thema bis kurz vor Release---lol.

Meine Vorstellung ist folgende: Bevor man zur Dane-Mission aufbricht (Boot oder Hubschrauber), kommt die letzte Frage des Auftraggebers (wer immer es dann auch sein sollte).

Frage: Wie möchtest Du die Mission ausführen?

Antwort A: Ich nehme den Weg des Spähers (minimale Spoiler für Bloodlines) <---die Klammern hinter der Antwort würden dann auch ingame zu lesen sein.
Antwort B: Ich nehme den Weg des Kriegers (eindeutige Spoiler für Bloodlines).

Dann wird die Mission geladen und man führt grob folgende Sachen aus.
Bei A) wird der Spieler das Logbuch fälschen und beim verlassen der Dane steht Jack vor einem und erklärt dem Spieler "Das die Besetzung verschwunden sei" (am besten mit dem blöden breiten Grinsen von Jack aus der Anfangsszene von Bloodlines nach dem Intro).

Bei B) kommt dann Eure bevorzugte Variante zum Zuge. Gemetzel hier und da... etc.

Wenn wir uns darauf einigen können, dann dürfte das Thema wohl vom Tisch sein. Wir hätten beide Möglichkeiten drin, der weniger spoilerbegeisterte Spieler wird zumindest nur drauf hingewiesen und der Spoilerfreund bekommt seine komplette Packung. Der Spieler kann dann vor der Mission aktiv selber entscheiden welchen Weg er nimmt. Der Weg des Späher/Kriegers sind natürlich nur Beispiele.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 30, 2015, 09:45:41 PM
Nur kurz zur Dane, ich habe die Spielsdateien nicht hier, aber wird nicht irgendwo beschrieben, dass sie führerlos auf LA zu trieb und deshalb auch die Polizisten auf hoher See an Bord kamen? Hafen fällt jedenfalls definitiv flach! Deshalb die Idee mit dem Hubschrauber und Zwischenstopp auf der Ölplattform. Pilot bis dahin konnte Skelter sein, der war in Vietnam. Wenn es um einen Angriff auf den Sabbat dort geht, brauch er von der Folgeaktion mit dem Schlauchboot nichts zu wissen. Die Wahl würde ich subtiler machen, Jack erzählt, dass er Zugriff auf den Sarkophag braucht und die Crew ein Problem ist. Dann gibt es Antworten, die entsprechend passen: 1) Das sind doch nur Sterbliche, die erledige ich mit links! 2) Die werden nicht merken, dass ich an Bord bin. Je nach Antwort verteilt Jack dann die Aufgabe...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 31, 2015, 12:55:49 AM
Quote
Nur kurz zur Dane, ich habe die Spielsdateien nicht hier, aber wird nicht irgendwo beschrieben, dass sie führerlos auf LA zu trieb und deshalb auch die Polizisten auf hoher See an Bord kamen? Hafen fällt jedenfalls definitiv flach!

Das mit dem Hafen war ´ne Überlegung von deiner Seite. Also gut.. ist das vom Tisch. Das sie führerlos auf LA zutrieb ist so ungefähr irgendwo beschrieben (ich weiß nicht mehr wo). Nur ist das für die Spielerversion (bei einer angenommen Finte) nicht relevant, da zu dem Zeitpunkt der Mission die Besatzung noch aktiv sein muss.

Quote
Deshalb die Idee mit dem Hubschrauber und Zwischenstopp auf der Ölplattform. Pilot bis dahin konnte Skelter sein, der war in Vietnam. Wenn es um einen Angriff auf den Sabbat dort geht, brauch er von der Folgeaktion mit dem Schlauchboot nichts zu wissen.

Skelter als weiteren Mitwisser (die Folgeaktion mit dem Schlauchboot ist dann nicht nötig, da er dann sowieso alles weiß). Da wäre das bald ein Anarchen-Plan. Skelter wäre zwar als Hubschrauberführer glaubwürdig, aber er müsste dann schon eine andere Erklärung für die Mission bekommen (sonst kann er gleich ganz in die Planungen einsteigen).

*Edit*
Also wenn man Skelter unbedingt einsetzen möchte, hebe ich eine mögliche Lösung gefunden. Jack könnte Skelter übernehmen und ihn so "unwissend" bei der Mission mitwirken lassen. Das einzige was ich nicht weiß ist, ob Jack einen höheren Übernehmungs-Wert als Skelter hat bzw. ob Jack die Fähigkeit überhaupt kann (ich gehe einfach mal davon aus). Wenn das so klappt, dann wäre die Pilotenfrage zum Hubschrauber gelöst.
*Ende des Edits*

Quote
Die Wahl würde ich subtiler machen, Jack erzählt, dass er Zugriff auf den Sarkophag braucht und die Crew ein Problem ist. Dann gibt es Antworten, die entsprechend passen: 1) Das sind doch nur Sterbliche, die erledige ich mit links! 2) Die werden nicht merken, dass ich an Bord bin. Je nach Antwort verteilt Jack dann die Aufgabe...

So eben nicht. Nach deiner Version wird der Spieler in beiden Fällen komplett eingeweiht und darf nur entscheiden ob er beim Gemetzel mitmacht oder nicht.

Bei meinem Vorschlag könnte der Spieler entscheiden, ob er komplett alles wissen will oder ob sein Wissen über die Mission minimal gehalten wird. Das er in dem Zuge gleichzeitig entscheidet, ob er kämpft oder eher sich vom Feind entfernt hält ... war mein Ansatz mit Späher bzw. Kämpfer.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on May 31, 2015, 02:27:18 PM
Quote
Was den LA Hafen betrifft, ein Parkhaus Durchgang ist sicher besser als eine Taxi Fahrt. Vereinen kann man beide Maps wohl kaum, der alte Hub ist schon sehr groß

Die alten Hubs will ich nicht verändern. Es soll ein neues Hub her, dass dunkler und verwinkelter ist, als die anderen. Downtown liegt ein ganzes Stück vom Hafen weg.

Quote
Der Malk kann von mir aus mit reingenommen werden. Ich dachte dabei evtl. an ein Beerdigungsinstitut als Wirkstätte (gibt es eigentlich so etwas wie Särge als Modell?). Die Idee von Wesp mit einer Kirchenruine ist sicherlich auch machbar.

Dann fehlt aber noch eine schöne Hintergrundgeschichte zum Malk.
Alternativ könnte es auch ein Ravnos sein, der den Spieler mit Illusionen in die Irre führt. Mit dieser Vorlage könnte man einen spektakulären Kampf auf die Beine stellen. Den Ravnos durch eine verwüstete und brennende Version des neuen Hubs jagen, oder besser noch von ihm gejagt werden, bzw. seinen Illusionen, die man nicht besiegen kann. So könnte man zum Beispiel den Werwolf einbauen.

Quote
Da Coffee und Smoke Shop wohl irgendwie schon von Troika bedacht worden sind (aber nie fertig gestellt), dürften diese Locations für das Prequel schon brauchbar sein.

Wenn sie irgendwie in die Story passen, können sie rein.

Quote
Kampf gegen den Sabbat ist soweit ok. Wie ist das im Kampf mit dem Platz?

Ich wollte kein langweiliges 0815 Arenalevel. Für einen Lasombra ist die Bohrinsel aber ein guter Platz, da das meiste Licht vom Mond kommt, und so viele Schatten entstehen, aus denen er auftauchen könnte.

Quote
Per Boot wäre so wie bei Bloodlines. Boot liegt direkt am Schiff. Beim Hubschrauber wird es deutlich schwieriger

Ich bin definitiv für das Boot. Der Hubschrauber kann nirgends landen und außerdem zieht der zu viel Aufmerksamkeit auf sich.
Dazu kommt noch, dass es den Pfad durch das Level komplett über den Haufen werfen würde, sollte der Spieler mit dem Hubschrauber genau neben dem Sarkophag landen.

Quote
Von einem Umfrage-Thread halte ich nicht viel. Da voten evtl. Personen, welche überhaupt keinen Bezug zum Inhalt haben.

Immerhin hätten wir eine Rückmeldung, wie die Leute zum Zwei-Protagonisten-Konzept an sich stehen. Es wäre, wie bereits gesagt, ein interessantes Experiment. Wenn es denn auf einen Kompromiss hinauslaufen sollte, wäre ich dafür. Abber eben wenn.
Rick Gentle hat gute Ideen im englischen Thread gepostet und eine davon passt wunderbar. Ich würde sagen, wir haben unser Storygerüst.

Quote
Die Hunter in der Kirche? Dann ist die Quest die Flucht nach dem betreten oder wie---:)? Aber schön das die Kirchen einen Innenbereich hat.

Die Verbindung von Hunter und Kirche liegt ja auf der Hand, allerdings kann von mir aus auch etwas anderes dort vor sich gehen.

Quote
Wenn ich das so lese, dann muss die Ölplattform schon sehr groß sein.

Die Flutlichter am Hubschrauberlandeplatz stehen auch in der Höhle der Society of Leopold.
Reicht das als Maßstab?

Quote
Natürlich soll ein Spiel nicht mit Cut-Szenen gepflastert werden (das nutzt sich ja auch ab). Aber eine Handvoll im Spiel sind absolut -mMn- eine Bereicherung.

Soll mir recht sein - Spart Arbeit.  :smile:



Quote
Die Wahl würde ich subtiler machen, Jack erzählt, dass er Zugriff auf den Sarkophag braucht und die Crew ein Problem ist. Dann gibt es Antworten, die entsprechend passen: 1) Das sind doch nur Sterbliche, die erledige ich mit links! 2) Die werden nicht merken, dass ich an Bord bin. Je nach Antwort verteilt Jack dann die Aufgabe...

Jop, passt.

Quote
So eben nicht. Nach deiner Version wird der Spieler in beiden Fällen komplett eingeweiht und darf nur entscheiden ob er beim Gemetzel mitmacht oder nicht.
Quote
Antwort A: Ich nehme den Weg des Spähers (minimale Spoiler für Bloodlines) <---die Klammern hinter der Antwort würden dann auch ingame zu lesen sein.
Antwort B: Ich nehme den Weg des Kriegers (eindeutige Spoiler für Bloodlines).

Das wäre doch nur um den heißen Brei herum geredet. In dieser Sache kommen wir wahrscheinlich nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Was würde denn passieren, wenn der Spieler beim Schleichen entdeckt und angegrifen werden würde? Soll die Mission fehlschlagen, um Spoiler zu vermeiden, die im Grunde keine sind?

Quote
Also wenn man Skelter unbedingt einsetzen möchte, hebe ich eine mögliche Lösung gefunden. Jack könnte Skelter übernehmen und ihn so "unwissend" bei der Mission mitwirken lassen. Das einzige was ich nicht weiß ist, ob Jack einen höheren Übernehmungs-Wert als Skelter hat bzw. ob Jack die Fähigkeit überhaupt kann (ich gehe einfach mal davon aus). Wenn das so klappt, dann wäre die Pilotenfrage zum Hubschrauber gelöst.

Das klingt sehr weit hergeholt und würde erzwungen wirken. Auf die Bohrinsel könnte er fliegen, aber das sollte nichts mit der Danemission zu tun haben.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on May 31, 2015, 04:48:37 PM
Quote
Die alten Hubs will ich nicht verändern. Es soll ein neues Hub her, dass dunkler und verwinkelter ist, als die anderen. Downtown liegt ein ganzes Stück vom Hafen weg.

War nicht gedacht eines der Parkhäuser als Zugangsstraße zum Hafen zu nutzen? Downtown als Map zu vergrößern war ja nie der Plan (so wie ich das verstanden habe).

Quote
Dann fehlt aber noch eine schöne Hintergrundgeschichte zum Malk.

Die müsste halt an die Location etwas angepasst werden. Wie sieht das eigentlich mit Särgen aus, gibt es da Modelle für oder nicht?

Quote
Alternativ könnte es auch ein Ravnos sein, der den Spieler mit Illusionen in die Irre führt. Mit dieser Vorlage könnte man einen spektakulären Kampf auf die Beine stellen. Den Ravnos durch eine verwüstete und brennende Version des neuen Hubs jagen, oder besser noch von ihm gejagt werden, bzw. seinen Illusionen, die man nicht besiegen kann. So könnte man zum Beispiel den Werwolf einbauen.

Ich weiß nicht. Dann doch eher den Malk. In punkto Werwolf bin ich eigentlich dagegen. Die Werwolfmission fand ich schon bei Bloodlines zum abgewöhnen.

Quote
Wenn sie irgendwie in die Story passen, können sie rein.

Habe sie dann auf meiner wahrscheinlichen Locationliste vermerkt---:).

Quote
Ich wollte kein langweiliges 0815 Arenalevel. Für einen Lasombra ist die Bohrinsel aber ein guter Platz, da das meiste Licht vom Mond kommt, und so viele Schatten entstehen, aus denen er auftauchen könnte.

Also einen Einzelkampf (wie in der Bibliothek)? Ist das nicht etwas verschenktes Potenzial?

Schatten klingt prima. Leider sind meine bisherigen Erfahrungen mit den Möglichkeiten des SDK eher ernüchternd. Da kann man über dunkelgrau schon froh sein.

------------------------

Quote
Ich bin definitiv für das Boot. Der Hubschrauber kann nirgends landen und außerdem zieht der zu viel Aufmerksamkeit auf sich.
Dazu kommt noch, dass es den Pfad durch das Level komplett über den Haufen werfen würde, sollte der Spieler mit dem Hubschrauber genau neben dem Sarkophag landen.

Macht Sinn. Das Boot ist ja schon vorhanden und passt eigentlich ganz gut. Dazu passt dann auch dein nächster Kommentar.

Quote
Das klingt sehr weit hergeholt und würde erzwungen wirken. Auf die Bohrinsel könnte er fliegen, aber das sollte nichts mit der Danemission zu tun haben.

Das wäre ein guter Kompromiss (wie ich finde). Man fliegt zur Bohrinsel und ist dann näher an der Dane dran. Dann mit dem Boot zur Dane und Mission starten. Wenn jetzt Wesp da zustimmt, haben wir ein Grundgerüst für die Mission.

------------------------

Quote
Immerhin hätten wir eine Rückmeldung, wie die Leute zum Zwei-Protagonisten-Konzept an sich stehen. Es wäre, wie bereits gesagt, ein interessantes Experiment. Wenn es denn auf einen Kompromiss hinauslaufen sollte, wäre ich dafür. Abber eben wenn.

Auf eine Entscheidung aufgrund von verdeckten Stimmen kann ich verzichten. Wer hier sich nicht aktiv beteiligt (und sei es nur ein 3-Zeiler), ist für eine Entscheidung nicht relevant. Im Zweifel machen wir das unter den paar Aktiven aus.

----------------------------

Quote
Rick Gentle hat gute Ideen im englischen Thread gepostet und eine davon passt wunderbar. Ich würde sagen, wir haben unser Storygerüst.

Sagen wir es mal so, er hat eigentlich das Zusammengefasst was bekannt ist (Kuij-Jin Angriff) und das mit LaCroix verbunden. Wenn man das so umsetzt ist nichts mit einem zweiten Protagonisten bzw. das LaCroix den Hintergrund nicht kennt. Es kann nach der Planung nur 1 Sire geben und der wird dann auch sterben (LaCroix wurde nach der Logik wohl kaum einen anderen als seinen Sire erkennen).

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Anarch (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Anarch)

Bekannte Fakten:
Quote
The establishment and continued existence of the Free State has put a greater strain on Anarch-Camarilla relations than at any point since the original Anarch Revolt. During the second half of the twentieth century, the Free State withstood constant incursions from Camarilla and Sabbat alike. However, the Kuei-jin staged a concentrated incursion into the region in the late 1990s with the assistance of a few highly-placed ex-Anarchs who sought to preserve the region's independence from both Camarilla and Sabbat. The Kuei-jin ousted Jeremy MacNeill, the Baron of Los Angeles, only to lose the city to a Camarilla counteroffensive. Now the region holds a fragile détente between four factions: the Anarchs in what remains of the Free State, the Kuei-jin in the New Promise Mandarinate centered around San Francisco, the Camarilla with footholds in Los Angeles and San Diego, and the Sabbat to the south in Mexico.

Ich bin von der Version, dass gerade LaCroix die Erlaubnis gibt und ihn dann tötet noch nicht komplett überzeugt. Es ist nur eine Möglichkeit. Es würde jede Abweichung unmöglich machen. Da wäre mir ein offener Umgang mit dem Hintergrund lieber (dann haben wir noch etwas Spielraum).

Quote
Die Verbindung von Hunter und Kirche liegt ja auf der Hand, allerdings kann von mir aus auch etwas anderes dort vor sich gehen.

Hunter und Kirche sind schon ok. Ich frage mich halt nur, wieso die Hunter den Spieler nicht sofort angreifen sollten. Da müsste dann etwas defensiver angegangen werden.

Quote
Die Flutlichter am Hubschrauberlandeplatz stehen auch in der Höhle der Society of Leopold.
Reicht das als Maßstab?

Mir nicht, aber ich verstehe es als größeren Bereich (das sollte reichen).

Quote
Das wäre doch nur um den heißen Brei herum geredet. In dieser Sache kommen wir wahrscheinlich nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Was würde denn passieren, wenn der Spieler beim Schleichen entdeckt und angegrifen werden würde? Soll die Mission fehlschlagen, um Spoiler zu vermeiden, die im Grunde keine sind?

Nein. Es wird nicht um den heißen Brei herum geredet sondern der Brei wird erst gar nicht gezeigt. Darum geht es mir (das schreibe ich doch eigentlich die ganze Zeit).

Nochmal anders beschrieben:
Wie viele Missionen haben wir bisher mit direkten Vermerk auf Bloodlines? Ich gehe einfach mal von 3 aus. Diese wären:

1. Mission rund um das C4. Gibt es dazu eine Mission in Bloodlines? Nein
2. Mission Johannesn + Sarkophag bzw. Jack. Gibt es dazu eine Mission in Bloodlines? Nein
3. Mission Elisabeth Dan. Gibt es dazu eine Mission in Bloodlines? Ja, und das ist eine Hauptmission.

Nun. Ihr wollt unbedingt genau zeigen was auf der Dane passiert und die Mission der Dane in Bloodlines zur Ablaufmission machen (ist dann alles bekannt und man muss dann die Arbeit dort abklappern). Gut.. ich denke soweit ist das klar.
Nun zu meiner Vorstellung. Ich möchte halt nicht das geschehen auf der Dane vor Bloodlines sehen. Das ist für mich eine der Hauptmissionen und die möchte ich mir nicht irgendwie durch gezeigte (andere) Deutungen, Möglichkeiten etc. nehmen lassen. Mir reicht es dort dann die Logbücher zu fälschen und von Jack zu erfahren das die Besatzung weg ist. Damit bin ich zwar ansatzweise informiert, aber ich habe die Mission der Dane in Bloodlines in meiner Vorstellung nicht gespoilert, verändert o. ä..

Daher mein Vorschlag 2 mögliche Auswahlmöglichkeiten vor der Bekanntgabe was dort passiert. Bei den gravierenden Änderungen die ansonsten für das Prequel geplant sind, dürfte der Mehraufwand eher überschaubar sein.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on May 31, 2015, 06:09:59 PM
Das mit dem Hafen war ´ne Überlegung von deiner Seite.

Nicht das ich wüsste. EntenSchreck will einen Hafen, aber es war nie die Rede davon, dass dort die Dane liegt!

Quote
Nur ist das für die Spielerversion (bei einer angenommen Finte) nicht relevant, da zu dem Zeitpunkt der Mission die Besatzung noch aktiv sein muss.

Es ist trotzdem relevant, denn es beweist, dass die Dane zu dem Zeitpunkt zu weit weg ist, um mal schnell mit einem Schlauchboot rüber zu fahren.

Quote
Skelter wäre zwar als Hubschrauberführer glaubwürdig, aber er müsste dann schon eine andere Erklärung für die Mission bekommen (sonst kann er gleich ganz in die Planungen einsteigen).

Die hatte ich doch schon gegeben. Skelter fliegt Jack und Co zur Bohrinsel um den Sabbat platt zu machen und holt sie später wieder ab. Von dem Boots Ausflug zur Dane weiss er nichts!

Quote
So eben nicht. Nach deiner Version wird der Spieler in beiden Fällen komplett eingeweiht und darf nur entscheiden ob er beim Gemetzel mitmacht oder nicht.

Nein. Wählt er den Schleich Weg, bekommt er nicht mit, was mit der Crew geschieht. Ausserdem bin ich EntenSchrecks Meinung, Spoiler sind im Prequel egal!

Quote
Bei meinem Vorschlag könnte der Spieler entscheiden, ob er komplett alles wissen will oder ob sein Wissen über die Mission minimal gehalten wird.

Deine Variante ist aber ein Immersions-Killer erster Güte. Und nochmal, vergiss das mit den Spoilern! Weder EntenSchreck noch ich sehen das so, keiner wird das Prequel vor dem Spiel spielen, und was mit der Crew der Dane passiert ist wirklich total egal! Wenn du das mit dem Blut meinst, darum geht es doch in dieser Mission und du hast schon Glück, wenn wir das mit dem C4 nicht gleich dort spoilern!

P.S.: Das mit dem Sire und LaCroix finde ich auch alles viel zu kompliziert und zu weit her geholt. Da bin ich immer noch für meine Idee, dass der Sire schon immer rücksichtslos war und Jack verhindert hat, dass er auffliegt. Vielleicht hat er nach dem Prequel einfach die Nase voll und lässt den Sire deswegen endlich aufflaufen. Dann hätten wir Verrat und einen rücksichtslosen Sire, ohne es auf den Spieler zu übertragen, der dann enttäuscht wird.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 01, 2015, 02:00:09 PM
P.S.: Ich habe nochwas über die Dane und den Sire nachgedacht. Über letzteren wird auch gerade im TCI Forum diskutiert. Es gibt soweit ich weiss nur drei teilweise widersprüchliche Kommentare zu ihn:

1) LaCroix bezeichnet ihn als "loyal and upstanding member of our organization" im Theater.
2) Später wenn man ihm dumm kommt, sagt er "Like sire, like childe. I should have killed you that night."
3) Strauss sagt "Despite the indiscretions of your sire, you are proving to be an asset for the clan."

Spruch 1) könnte zur Schau gesagt sein, um zu zeigen, dass LaCroix keine Rücksicht nimmt auf lange Mitglieder, 2) und 3) deuten aber an, dass der Sire schon vorher für Ärger bekannt war, und die Sirung LaCroix vielleicht gerade gelegen kam, um ihn endlich los zu werden. Dazu passt auch, dass Nines und die anderen nicht für ihn sprechen. Alles stimmt mit meiner Theorie besser überein, als die anderen wilden Spekulationen hier!

Also falls wir den Sire alleine oder im Doppelpack presentieren wollten, müssten wir diesen ganzen Hintergrund entweder im Prequel aufbauen, also muss er sich mit allen überwerfen, was dem Spieler wiederrum jede Wahl nimmt, oder er hat es bereits getan, was den Spieler Charakter auch ziemlich eingrenzt, wobei unklar ist, wie wir das erklären.

Beides ist viel komplizierter, als Spieler und Sire zu trennen, wobei der Spieler mitbekommt, was der Sire so macht und wie die anderen ihn aufflaufen lassen. Was gut zur den Pawn Emails passen würde!

Es kämen noch weitere Probleme dazu, wenn der Sire bereits ein Vampir wäre. Welche Disziplinen und Stats hat er gesteigert? Lassen wir den Spieler direkt als Powerplayer anfangen? Das fände ich nicht gut!

Auf der anderen Seite, wenn der Spieler ein Childe des Sire ist, welches Jack wieder mal rettet, wird Jack ihn kaum in die wahren Hintergründe einweihen. Für das C4 haben wir das schon geklärt, Jack könnte erklären, der AN, das Blut und die falschen Logbücher sollen nur ein Witz sein, um die Vampir Gemeinschaft aufzuschrecken. Mehr dürfte der Spieler nicht von Jack oder dem Cabbie hören, was No_Mercy mit seiner keine-Spoiler-Theorie gut passen sollte!

Auf der Dane kann sich der Spieler aber entweder trotzdem für Kampf oder Logs entscheiden, ohne zu sehen, was Jack am AN macht, oder nur für die Logs.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 01, 2015, 07:31:17 PM
Quote
Mehr dürfte der Spieler nicht von Jack oder dem Cabbie hören, was No_Mercy mit seiner keine-Spoiler-Theorie gut passen sollte!

Auf der Dane kann sich der Spieler aber entweder trotzdem für Kampf oder Logs entscheiden, ohne zu sehen, was Jack am AN macht, oder nur für die Logs.

Das wäre sozusagen ein Kompromiss. Wäre zumindest ein gangbarer Weg (da der Spieler dort frei wählen kann). Ist dann nur noch die Frage wie Entenschreck das sieht. Wenn er da Zustimmt wäre das Thema vermutlich vom Tisch.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 03, 2015, 04:09:57 PM
Quote
War nicht gedacht eines der Parkhäuser als Zugangsstraße zum Hafen zu nutzen?

Davon weiß ich nichts. Mein Plan war das jedenfalls nicht. Downtown liegt auch ziemlich weit vom Hafen weg.

Quote
Die müsste halt an die Location etwas angepasst werden. Wie sieht das eigentlich mit Särgen aus, gibt es da Modelle für oder nicht?

Särge gibt es, ich weiß nur nicht genau wie viele. Zwei, drei vielleicht.

Quote
Ich weiß nicht. Dann doch eher den Malk. In punkto Werwolf bin ich eigentlich dagegen. Die Werwolfmission fand ich schon bei Bloodlines zum abgewöhnen.

Ist bei mir das genaue Gegenteil.

Quote
Schatten klingt prima. Leider sind meine bisherigen Erfahrungen mit den Möglichkeiten des SDK eher ernüchternd. Da kann man über dunkelgrau schon froh sein.

Mit der neuen Version des SDK soll es möglich sein, ein Level auch ohne Licht zu bauen, ohne dass Modelle im fullbright-modus angezeigt werden.
Als ich das gelesen habe, musste ich sofort an ein Level denken, in dem man nur mit Hifle einer Fackel, Auspex, oder Protean etwas sehen kann.

Quote
Es kann nach der Planung nur 1 Sire geben und der wird dann auch sterben (LaCroix wurde nach der Logik wohl kaum einen anderen als seinen Sire erkennen).

Jop, und damit bin ich sehr zufrieden.

Quote
Ich bin von der Version, dass gerade LaCroix die Erlaubnis gibt und ihn dann tötet noch nicht komplett überzeugt. Es ist nur eine Möglichkeit. Es würde jede Abweichung unmöglich machen. Da wäre mir ein offener Umgang mit dem Hintergrund lieber (dann haben wir noch etwas Spielraum).

Bloodlines läuft aber haargenau nach dem gleich Prinzip ab. Da beschwert sich komischerweise niemand.

Quote
Die hatte ich doch schon gegeben. Skelter fliegt Jack und Co zur Bohrinsel um den Sabbat platt zu machen und holt sie später wieder ab. Von dem Boots Ausflug zur Dane weiss er nichts!

Passt auch in meine Vorstellung. LaCroix sollte von der Dane-Aktion möglichst nichts mitbekommen. Der Spieler begibt sich zur Bohrinsel, erledigt dort den Auftrag und macht danach mit Jack einen kurzen Abstecher.

Quote
Deine Variante ist aber ein Immersions-Killer erster Güte. Und nochmal, vergiss das mit den Spoilern!

Da muss ich zustimmen.

Quote
Da bin ich immer noch für meine Idee, dass der Sire schon immer rücksichtslos war und Jack verhindert hat, dass er auffliegt.

Da kann ich überhaupt nicht zustimmen. Der Sire muss spielbar sein, damit genau diese Aussage eben nicht getroffen werden kann.

Quote
1) LaCroix bezeichnet ihn als "loyal and upstanding member of our organization" im Theater.

Dieser Punkt wird durch Rick Gentles Storyvorschlag abgedeckt.

Quote
2) Später wenn man ihm dumm kommt, sagt er "Like sire, like childe. I should have killed you that night."

Dieser Punkt wird durch Rick Gentles Storyvorschlag abgedeckt.

Quote
3) Strauss sagt "Despite the indiscretions of your sire, you are proving to be an asset for the clan."

Der Sire hat ein wichtiges Camarilla-Gesetz gebrochen, zumindest soll jeder das glauben. Ein treuer Camarillaanhänger, wie Strauss einer ist, wird ihn wohl kaum nachträglich noch in Schutz nehmen, wo er doch auf frischer Tat ertappt wurde.

Quote
Dazu passt auch, dass Nines und die anderen nicht für ihn sprechen

Der Sire arbeitet für die Camarilla. LaCroix erteilt ihm unter vier Augen die Erlaubnis, einen neuen Vampir zu erschaffen, niemand sonst weiß davon. Der Sire wird geschnappt und verurteilt... Warum soll Nines für ihn sprechen?

Quote
Also falls wir den Sire alleine oder im Doppelpack presentieren wollten, müssten wir diesen ganzen Hintergrund entweder im Prequel aufbauen

Exakt. Genau das ist ja auch mein Ziel! Eine Story, die die Hintergrundgeschichte des Erzeugers erzählt. Keine Ahnung wie oft ich das jetzt schon geschieben habe.
Rick Gentles Idee passt wirklich gut. Komisch allerdings, dass noch keiner sie im englischen Thread kommentiert hat.

Quote
Es kämen noch weitere Probleme dazu, wenn der Sire bereits ein Vampir wäre. Welche Disziplinen und Stats hat er gesteigert? Lassen wir den Spieler direkt als Powerplayer anfangen? Das fände ich nicht gut!

Das ist kein Problem. Die Anzahl der zu verteilenden Punkte wird jeweils um eins erhöht.

Quote
Jack könnte erklären, der AN, das Blut und die falschen Logbücher sollen nur ein Witz sein,

Ernsthaft? Und wenn sich der Spieler dafür entscheidet, die Besatzung der Dane zu töten, bzw. beim Schleichen erwischt wird und einen Alarm auslöst? Einen riesigen Maskeradebruch riskieren für einen Witz? Davon abgesehen würde die Story doch albern wirken.
Man soll also C4 stehlen, sich an Bord eines Frachtschiffs schleichen, mitbekommen, dass Jack die Crew meuchelt und irgendwas am Sarkophag herumschraubt, und dann die Erklärung "Das ist alles nur ein Witz!" erhalten?

Quote
Ist dann nur noch die Frage wie Entenschreck das sieht. Wenn er da Zustimmt wäre das Thema vermutlich vom Tisch.
Quote
Auf der anderen Seite, wenn der Spieler ein Childe des Sire ist, welches Jack wieder mal rettet
Quote
wenn der Spieler ein Childe des Sire ist, welches Jack wieder mal rettet
Quote
wenn der Spieler ein Childe des Sire ist
Quote
ein Childe des Sire

Nein, damit bin ich nicht einverstanden.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 03, 2015, 09:24:32 PM
Davon weiß ich nichts. Mein Plan war das jedenfalls nicht. Downtown liegt auch ziemlich weit vom Hafen weg.

Das mit dem Durchgang war meine Idee, weil alle Hubs im Spiel kleiner sind als das echte LA und man so die Teile des Beta Downtown Hubs gut einbauen könnte. Wenn man mit dem Taxi zum Hafen fährt, passen die Downtown Hochhäuser im Hintergrund nicht wirklich...

Quote
Als ich das gelesen habe, musste ich sofort an ein Level denken, in dem man nur mit Hifle einer Fackel, Auspex, oder Protean etwas sehen kann.

Klingt nach einer guten Idee, gerade wenn es gegen einen Lasombra gehen sollte. Plötzlich gehen alle Lichter aus und dann...

Quote
Bloodlines läuft aber haargenau nach dem gleich Prinzip ab. Da beschwert sich komischerweise niemand.

Nein. Der Spieler hat vollkommen freie Hand, wie er ihn entwickelt, welche Fraktion er wählt und wie er endet!

Quote
LaCroix sollte von der Dane-Aktion möglichst nichts mitbekommen. Der Spieler begibt sich zur Bohrinsel, erledigt dort den Auftrag und macht danach mit Jack einen kurzen Abstecher.

Dann sind wir uns zumindestens hier schonmal einig! Ich dachte nur, weil Skelter einen fliegt und Jack dabei ist, dass Nines und die Anarchen in diesem Falle die Auftraggeber sind...

Quote
Genau das ist ja auch mein Ziel! Eine Story, die die Hintergrundgeschichte des Erzeugers erzählt. Keine Ahnung wie oft ich das jetzt schon geschrieben habe.

Oft genug, aber es passt mir und No_Mercy immer noch nicht, denn auch mit deiner zwei Spieler-Variante schickst du den Sire in den Tod, ohne dass der Spieler etwas dagegen machen kann. Ich sehe das so, als ob man am Ende von Bloodlines egal wie man sich vorher verhalten hat oder was man ahnt, mit LaCroix und dem AN explodiert. In deiner Variante hat der Sire nie eine Chance, damit nie eine Wahl und das ist eben absolut nicht Bloodlines Enden typisch! Die Zweispieler Lösung täuscht nur darüber hinweg und es wird dabei vermutlich noch offensichtlicher, dass einer der Charaktere nicht frei ist.

Quote
Rick Gentles Idee passt wirklich gut. Komisch allerdings, dass noch keiner sie im englischen Thread kommentiert hat.

Weil das alles viel zu weit hergeholt und unausgegohren ist. Alleine "LaCroix grants our sire permission to make another vampire, but then betrays our sire at the end because the sire had to perform some... questionable actions at LaCroix's direction in order to get the Anarchs there in the first place". Was soll das bedeuten? Erklär mir bitte, wie du das durchführen willst? Wieso sollte der Spieler überhaupt soviel mit Jack zusammen arbeiten und LaCroix? Wenn es nach mir ginge, würde LaCroix garnicht auftauchen! Wir haben genug Aufträge von ihm, das Prequel soll keine Wiederholung sein! Ausserdem ist diese Version nicht WoD konform, denn die Kuei-Jin und Anarchen hatten bereits ihren Krieg und sind gerade beide geschwächt, nur deshalb konnte LaCroix sich etablieren und nur deshalb sind die Anarchen im Theater dabei. Dafür brauchte er kein Bauernopfer, was die Anarchen im Endeffekt nur noch saurer auf ihn macht, wie man an der Reaktion von Nines sehr gut sieht.

Quote
Man soll also C4 stehlen, sich an Bord eines Frachtschiffs schleichen, mitbekommen, dass Jack die Crew meuchelt und irgendwas am Sarkophag herumschraubt, und dann die Erklärung "Das ist alles nur ein Witz!" erhalten?

Das war ironisch gemeint, in dem Sinne, dass Jack zugibt, die Vampir Gesellschaft aufzumischen, aber eben nichts davon verrät, dass er mit dem C4 im AN noch viel mehr im Sinn hat für den Gewinner des Spieles :)!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 03, 2015, 10:41:13 PM
Puh... da kommt man nach Hause und muss erst einmal ´n Roman nachlesen (ich weiß ... ich schreibe auch immer lange Texte--hehe)--- :smile:. Werde versuchen es diesmal etwas kürzer zu halten, aber das ist bei der aktuellen Diskussion nicht so einfach--- :vampsmile:.

------------------------

Kommentare von Entenschreck:

Quote
Särge gibt es, ich weiß nur nicht genau wie viele. Zwei, drei vielleicht.

Könnte man damit eine Art Leichenbestatter-Laden machen? Wäre zumindest eine neue Location .... und gestorben wird ja immer.

Quote
Ist bei mir das genaue Gegenteil.

Oje... das mit der Werwolf-Mission wird dann wohl die nächste Diskussionsrunde werden--lol. Besonders das Zeitlimit ging mir auf den Nerv. War zwar alles sinnvoll in die Story eingebettet, aber ich war immer froh wenn die Mission vorbei war. Ich mag persönlich solche zeitbegrenzten Sachen nicht (ist beim x-ten Mal eher ein Grund den Monitor aus dem Fenster zu werfen-- :vampsmile:).

Quote
Mit der neuen Version des SDK soll es möglich sein, ein Level auch ohne Licht zu bauen, ohne dass Modelle im fullbright-modus angezeigt werden.
Als ich das gelesen habe, musste ich sofort an ein Level denken, in dem man nur mit Hifle einer Fackel, Auspex, oder Protean etwas sehen kann.

Wenn das mit der Beleuchtung möglich sein sollte, wäre das total genial. Ich glaube aber erst dran, wenn ich es selber ingame gesehen habe.

--------------------------------------------
--------------------------------------------

Entenschreck:
Quote
Bloodlines läuft aber haargenau nach dem gleich Prinzip ab. Da beschwert sich komischerweise niemand.

Wesp
Quote
Nein. Der Spieler hat vollkommen freie Hand, wie er ihn entwickelt, welche Fraktion er wählt und wie er endet!

Sehe ich genau so wie Wesp.

Wobei ich die Version mit der Erlaubnis von LaCroix zur Sirung für unglaubwürdig halte. Der Sire hätte nichts mehr zu verlieren. Er würde sein Wissen der Versammlung mitteilen. Die Anarchen würden LaCroix die Tötung des Sire verbieten und Aufklärung verlangen. LaCroix hätte den Sire mit solch einem Wissen eher im Geheimen durch den Sheriff töten lassen als vor einer Versammlung das Risiko einer Aufdeckung (seiner Erlaubnis zur Sirung) zu haben.

-----------------------------------------------
-----------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Passt auch in meine Vorstellung. LaCroix sollte von der Dane-Aktion möglichst nichts mitbekommen. Der Spieler begibt sich zur Bohrinsel, erledigt dort den Auftrag und macht danach mit Jack einen kurzen Abstecher.

Wesp
Quote
Dann sind wir uns zumindestens hier schonmal einig! Ich dachte nur, weil Skelter einen fliegt und Jack dabei ist, dass Nines und die Anarchen in diesem Falle die Auftraggeber sind...

Ja, dann sind wir soweit auf einer Linie. Auftraggeber Anarchen ....ok (hängt von der Gesamtgechichte ab)... Nines weiß ich nicht. Man sollte die Personen aus Bloodlines für eine spätere Sprachvertonung nicht so oft als Auftraggeber nehmen (wer sollte die sonst sprechen). Möglicherweise sind natürlich E-Mails o. ä (wie bei der Mission in der Bibliothek von Beckett) die bessere Wahl.

Der einzige der mir bei der Aufzählung fehlt ist der Cabbi bzw. Caine. Den muss man zumindest irgendwie mit von der Partie haben.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 04, 2015, 08:17:13 AM
Quote
Könnte man damit eine Art Leichenbestatter-Laden machen? Wäre zumindest eine neue Location .... und gestorben wird ja immer.

Ich kenne nur die Särge, die im Hallowbrook Hotel in ein, zwei Räumen rumstehen. Damit einen ganzen Laden zu bauen dürfte schwer werden. Vielleicht weiß Wesp von weiteren Särgen.

Quote
Besonders das Zeitlimit ging mir auf den Nerv. War zwar alles sinnvoll in die Story eingebettet, aber ich war immer froh wenn die Mission vorbei war. Ich mag persönlich solche zeitbegrenzten Sachen nicht (ist beim x-ten Mal eher ein Grund den Monitor aus dem Fenster zu werfen-- :vampsmile:).

Das Zeitlimit käme auch gar nicht vor. Es geht mir eher darum, eine ähnliche Survival-Horror-Atmosphäre in dieser Illusionswelt zu schaffen. Ich habe Outlast selbst nicht gespielt, aber eine Mission mal darauf auszulegen, dass man sich möglichst unentdeckt durch eine surreale Stadt bewegen muss, in der ein unbesiegbares Monster durch die Straßen läuft, fände ich gut.

Quote
Wesp
Quote

    Nein. Der Spieler hat vollkommen freie Hand, wie er ihn entwickelt, welche Fraktion er wählt und wie er endet!


Sehe ich genau so wie Wesp.

Betrachten wir uns mal die Story. Man kann sich nicht aussuchen, ob man LaCroixs Befehle ausführt, oder nicht. Wenn man sich weigert, benutzt er einfach Dominate. Für diesen Vorschlag würde man hier im Forum (vor allem im englischen) gesteinigt werden.
Wenn ich euch sagen würde, es gäbe einen Npc, der dem Spieler mehrmals das Leben rettet, aber dann am Ort eines Verbrechens gesehen wird, und man gezwungen wird, diesen Npc ans Messer zu liefern, gäbe es bestimmt Einwende, vor allem wenn der Npc ein Anarch wäre und der Spieler seine Abneigung gegen LaCroix und seine Sympathie mit den Anarchen offen zeigen würde.
Bloodlines zwingt den Spieler dazu, Nines zu verpfeifen, obwohl jemandem, der offen mit den Anarchen sympathisiert, der tot eines hohen Camarillatiers vollkommen egal sein kann.
Die Story schreibt vor, dass man sich durch die Kanalisation kämpfen muss, um die Nosferatu zu finden, was auch irgendwie Schwachsinn ist, da sie trotzdem noch vernetzt sind, was durch Mitnick bewiesen wird. Ihr Unterschlupf wird von einem Tzimisce belagert, aber sie schreiben nicht mal eine Mail, um jemandem davon zu berichten? Die Nosferatu sind wertvolle Verbündete der Camarilla. Alleine aus taktischen Gründen würde kein Prinz die örtlichen Nosferatu im Stich lassen.

Jedes Spiel begrenzt den Handlungsspielraum de Protagonisten durch ein festes Storygerüst. Daran gibt es nichts zu rütteln. Dass das die Hintergrundgeschichte des Erzeugers den Spielraum eingrenzt, finde ich sogar gut.
Man spielt den Erzeuger und dessen Geschichte. Wo es möglich ist, wird Platz für Entscheidungen gelassen, aber es wird getan, was getan werden muss, um die Geschichte zu erzählen.
Wieder muss ich daran erinnern, dass die Story keine 40 Stunden dauern wird. Sechs, vielleicht auch sieben Stunden sind derzeit mein Ziel. Das wird für die Geschichte des Erzeugers und zwei, drei Nebenquests hinkommen.

Quote
Wobei ich die Version mit der Erlaubnis von LaCroix zur Sirung für unglaubwürdig halte.

LaCroix will auch den Bloodlines-Spieler loswerden, weil er von seinen geheimen Abkommen etwas mitbekommen hat. In Bloodlines bietet sich nur eben immer wieder eine Gegenheit, den Spieler auf ein Himmelfahrtskommando zu schicken.

Quote
Der einzige der mir bei der Aufzählung fehlt ist der Cabbi bzw. Caine. Den muss man zumindest irgendwie mit von der Partie haben.

Ich glaube nicht, dass der sich großartig die Finger schmutzig macht.

Quote
Ich dachte nur, weil Skelter einen fliegt und Jack dabei ist, dass Nines und die Anarchen in diesem Falle die Auftraggeber sind...

Bei einer Bedrohung durch den Sabbat ziehen vielleicht ausnahmsweise mal Anarchen und Camarilla am selben Strang.

Quote
Alleine "LaCroix grants our sire permission to make another vampire, but then betrays our sire at the end because the sire had to perform some... questionable actions at LaCroix's direction in order to get the Anarchs there in the first place". Was soll das bedeuten?

Man ersetze Anarchen und Keui-Jin und schon müsste es jedem klar sein. Der Sire vertraut LaCroix
nach dem Vorschlag vom Bündnis mit den Keui-Jin nicht mehr, was LaCroix natürlich bemerkt.
Jack, der das Misstrauen ebenfalls bemerkt, sieht im Sire einen Helfer.
LaCroix tischt dem Sire auf, dass er einen hohen Posten in der Camarilla bekäme, was es ihm u.a. erlaubt, einen neuen Vampir zu erschaffen.
"A loyal and upstanding memeber of our organisation"
Die Falle schnappt zu, LaCroix gewinnt.

Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 04, 2015, 12:26:33 PM
Vielleicht weiß Wesp von weiteren Särgen.

Nicht das ich mich erinnern kann.

Quote
Es geht mir eher darum, eine ähnliche Survival-Horror-Atmosphäre in dieser Illusionswelt zu schaffen

Meinetwegen, aber dann bitte nicht nochmal mit einem Werwolf. Das Prequel sollte nicht zuviele GamePlay Elemente von Bloodlines direkt kopieren! Es gibt sicher noch andere Gegner in der WoD, die einem Vampir überlegen sind...

Quote
Jedes Spiel begrenzt den Handlungsspielraum de Protagonisten durch ein festes Storygerüst. Daran gibt es nichts zu rütteln. Dass das die Hintergrundgeschichte des Erzeugers den Spielraum eingrenzt, finde ich sogar gut.

Dagegen haben No_Mercy und ich ja nichts, natürlich muss der Spieler wenigstens die Main Quest Missionen machen, so oder so. Was wir aber nicht mögen, und nicht nur im Prequel, ist dass man dem Spieler ein Ende aufzwingt in dem er stirbt!

Quote
Bei einer Bedrohung durch den Sabbat ziehen vielleicht ausnahmsweise mal Anarchen und Camarilla am selben Strang.

Ich finde nicht, dass das notwendig ist für diese Mission. Gerade LaCroix und Jack würden nie zusammen arbeiten und wenn LaCroix wüsste, dass Jack in der Nähe der Dane war, müsste er misstrauisch werden.

Quote
Man ersetze Anarchen und Keui-Jin und schon müsste es jedem klar sein. Der Sire vertraut LaCroix
nach dem Vorschlag vom Bündnis mit den Keui-Jin nicht mehr, was LaCroix natürlich bemerkt.

Das geht nicht. Der Sire würde das Abkommen im Theater verraten und LaCroix damit fertig machen. Wie No_Mercy schrieb, er hat nichts zu verlieren!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 04, 2015, 02:24:10 PM
Entenschreck
Quote
Ich kenne nur die Särge, die im Hallowbrook Hotel in ein, zwei Räumen rumstehen. Damit einen ganzen Laden zu bauen dürfte schwer werden. Vielleicht weiß Wesp von weiteren Särgen.

Wesp
Quote
Nicht das ich mich erinnern kann.

Mmh... man könnte die Särge in verschiedenen Farben haben (hellbraun, dunkelbraun, schwarz). Das würde zumindest eine gewissen Anzahl an Möglichkeiten bringen. Wenn man das praktisch als einen Laden ansieht mit Tisch, Computer, Stühlen etc. könnte man da bestimmt den Bereich füllen. Kann man bestimmt eine brauchbare Quest zu finden. Spricht etwas gegen einen Leichenbestatter oder kann ich den grundsätzlich in meine Planung für die neuen Maps mit einbeziehen?

-------------------------

Entenschreck
Quote
Das Zeitlimit käme auch gar nicht vor. Es geht mir eher darum, eine ähnliche Survival-Horror-Atmosphäre in dieser Illusionswelt zu schaffen. Ich habe Outlast selbst nicht gespielt, aber eine Mission mal darauf auszulegen, dass man sich möglichst unentdeckt durch eine surreale Stadt bewegen muss, in der ein unbesiegbares Monster durch die Straßen läuft, fände ich gut.

Wesp
Quote
Meinetwegen, aber dann bitte nicht nochmal mit einem Werwolf. Das Prequel sollte nicht zuviele GamePlay Elemente von Bloodlines direkt kopieren! Es gibt sicher noch andere Gegner in der WoD, die einem Vampir überlegen sind...

Wenn es ohne Zeitlimit ist und kein Werwolf drin vorkommt (wie von Wesp vorgeschlagen), dann habe ich da kein Problem damit. Dürfte dann machbar sein.

---------------------------

Wesp
Quote
Dagegen haben No_Mercy und ich ja nichts, natürlich muss der Spieler wenigstens die Main Quest Missionen machen, so oder so. Was wir aber nicht mögen, und nicht nur im Prequel, ist dass man dem Spieler ein Ende aufzwingt in dem er stirbt!

Entspricht im wesentlichen meiner Vorstellung. 2 Überlegungen dazu (wird bestimmt wieder zerrissen --haha).
1. Eine Endsequenz könnte ich mir so vorstellen (Arbeit ist es ja so oder so). Man sieht einen Eisenbahnwaggon. Dann wechselt die Perspektive auf die Seite des Waggons und man sieht den Sire drin sitzen und man hört das tippen auf der Tastatur. Dann wird der Bildschirm gezeigt, wo man den geplanten Text (was der Sire zum Abschluss schreiben soll) sieht. Dann wieder die Außenaufnahme und man hört das Pfeifen der Lok (zur Abfahrt). Dann hört man das Geräusch des anfahrenden Zuges und das Bild blendet sich langsam aus und wird schwarz. Größere Bewegung für die Sequenz ist nicht nötig, da sich dort außer dem Sire nichts bewegt.

2. Das ist dann schon etwas komplizierter. Wenn es unbedingt der Sire (als Spielerfigur) sein sollte. Um die Möglichkeit einer 2 Endsequenz-Lösung zu erreichen fehlt ja dann die Möglichkeit eines Ersatz-Geköpften.

Das mit den 2 Protagonisten gefällt mir nicht wirklich.

Ich stelle mir das eher so im Sinne von "GTA: Vice City" vor. Da gab es ja den Hauptdarsteller und man traf vereinzelt auf seinen schwarzen Auftraggeber (sollte dann Crockett und Tubbs aus Miami Vice darstellen). Der Auftraggeber bei "GTA: Vice City" sieht man im ganzen Spiel -glaube ich- max 4-5 mal. Er wird im Spiel am Ende vom Spieler getötet, weil er ihn verraten hat (also nicht ganz Miami Vice----lol).

Das wäre für mich eine besser Alternative für das Prequel. Man spielt den Sire (bzw. halt den Spieler) und trifft den "Ersatz-Geköpften" ein paarmal (evlt. könnte der bei einer Mission mit dem Sire zusammenarbeiten (als Wache oder so etwas). Es müsste nur dann gewährleistet sein, dass der dann immer der gleichen Fraktion ist (also spielt man Tremere müsste der Typ auch Tremere etc. sein). Dann wäre der schon von dem Aspekt her als Ersatz brauchbar.

Das schwierigste dabei ist natürlich wieso der andere Typ dann geköpft wird. Eine Möglichkeit wäre Z. B. das der Typ auch eine Sirung gemacht hat (scheint ja nicht ganz selten in der Vampir-Gesellschaft zu sein, da der Vampir Rolf den Vampir Lily erschafft und sie selber E. immerhin noch zum Dünnblütigen macht). Der Typ hängt an seinem erschaffenen "Kind" und der Sire weiß das. Der Sire erpresst den Typ daher am Ende nach dem Motto: Mir ist mein neu geschaffener Vampir egal, aber Du möchtest deinen Vampir beschützen. Wenn Du möchtest das dein "Kind" weiterlebt, dann wirst Du meine Position einnehmen und im Raum bei ihm warten. Dann wäre klar wieso der dann ganz cool im Raum wartet und in der Verhandlung kein Wort sagt.

Das zumindest jetzt Punkt 2 kritisiert werden wird ist mir klar (das Thema ist ja auch nicht einfach). Es wäre aber -aus meiner Sicht- eine Möglichkeit (evtl. mit gewissen Änderungen). Wenn ihr eine bessere Idee habt, dann bin ich dafür auch offen. Bisher habe ich aber noch keine Version gelesen, die mich  mehr überzeugt hätte als mein Vorschlag.

-------------------------------------

Wesp
Quote
Ich finde nicht, dass das notwendig ist für diese Mission. Gerade LaCroix und Jack würden nie zusammen arbeiten und wenn LaCroix wüsste, dass Jack in der Nähe der Dane war, müsste er misstrauisch werden.

Eine Zusammenarbeit von LaCroix und Jack halte ich auch für ausgeschlossen. Bestenfalls könnten sich Anarchen mit der Camarilla im akuten Fall eines Angriffs für einen Moment zusammentun. Weitere Pläne bzw. Abkommen zwischen beiden sind eher unwahrscheinlich. Die Anarchen tolerieren eher die Anwesenheit der Camarilla, aber aktiv würden die wohl kaum mit denen was machen.

Entenschreck
Quote
Ich glaube nicht, dass der sich großartig die Finger schmutzig macht.

Die wahrscheinlichsten Kandidaten für die Elisabeth Dane sind nunmal Jack und Caine. Die Kuij-Jin halte ich für die unwahrscheinlichsten. Also Caine da ganz rauszunehmen würde -mMn- nicht passen.

---------------------------------------

Entenschreck
Quote
Man ersetze Anarchen und Keui-Jin und schon müsste es jedem klar sein. Der Sire vertraut LaCroix
nach dem Vorschlag vom Bündnis mit den Keui-Jin nicht mehr, was LaCroix natürlich bemerkt.
Jack, der das Misstrauen ebenfalls bemerkt, sieht im Sire einen Helfer.
LaCroix tischt dem Sire auf, dass er einen hohen Posten in der Camarilla bekäme, was es ihm u.a. erlaubt, einen neuen Vampir zu erschaffen.
"A loyal and upstanding memeber of our organisation"
Die Falle schnappt zu, LaCroix gewinnt.

Wesp
Quote
Das geht nicht. Der Sire würde das Abkommen im Theater verraten und LaCroix damit fertig machen. Wie No_Mercy schrieb, er hat nichts zu verlieren!

LaCroix gewinnt nicht, sondern er riskiert alles. Wenn seine Erlaubnis zum erschaffen eines Vampires bekannt würde, wäre alles verloren. Er hätte seine eigenen Gesetze gebrochen und niemand würde auch nur noch einen Cent auf ihn geben. Der Sire wäre eine viel zu große Gefahr die man bestenfalls im geheimen entsorgt hätte, aber niemals auf einer großen Bühne. LaCroix ist zwar berechnend aber nicht bescheuert. Der Plan mit dem erschaffen eines Vampires wird so nicht funktionieren.

-----------------------------

Entenschreck
Quote
Wieder muss ich daran erinnern, dass die Story keine 40 Stunden dauern wird. Sechs, vielleicht auch sieben Stunden sind derzeit mein Ziel. Das wird für die Geschichte des Erzeugers und zwei, drei Nebenquests hinkommen.

40 Stunden wäre wirklich was viel (alleine um das alles zu erstellen). Ich kann natürlich nur von meinen bisherigen Erfahrungen ausgehen und fände eine Gesamtspielzeit 10-12 Stunden wäre praktikabel (so lange dauert z. B. E-Mod 5.1) und auch durch die vielen Missionen auch machbar. Bei 6-7 Stunden sehe ich das doch als etwas kurz an. Wenn man alleine die bisher geplanten Missionen nimmt ist das schon knapp bemessen. Oder meinst Du rein die Hauptmission (ohne die Nebenmissionen)?
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 04, 2015, 10:09:42 PM
Apropos Sire, folgende Idee habe ich gerade bei Team Camarilla gelesen: Der Sire und Rolf Totem arbeiteten zusammen und wollten ihre eigene Machtbasis schaffen! Passt soweit als das jener Lily erzeugte, und die wiederum E, was alles kaum von LaCroix abgesegnet gewesen sein kann. Selbst wenn man das nicht glaubt, so riecht die plötzliche Aufdeckung der Sirung des Sire nach Verrat, wenn sowas wie Rolf und Lily und E nicht geahndet wird!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 04, 2015, 11:34:57 PM
Wesp
Quote
Apropos Sire, folgende Idee habe ich gerade bei Team Camarilla gelesen: Der Sire und Rolf Totem arbeiteten zusammen und wollten ihre eigene Machtbasis schaffen! Passt soweit als das jener Lily erzeugte, und die wiederum E, was alles kaum von LaCroix abgesegnet gewesen sein kann. Selbst wenn man das nicht glaubt, so riecht die plötzliche Aufdeckung der Sirung des Sire nach Verrat, wenn sowas wie Rolf und Lily und E nicht geahndet wird!

Mmh.. das würde zumindest einen Grund für die Sirung liefern (außer nur Spaß an der Sache). Bisher war sonst noch kein brauchbarer Grund vorhanden.

Der Sire und Rolf Totem planen ihre eigene Machtbasis zu bekommen und wollen dafür neue Vampire erschaffen(die ihnen dann unterstehen). Sie gehen dabei langsam vor um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Dafür macht Rolf Totem aus Lily einen Vampir und der Sire erschafft den Spieler von Bloodlines.

Der Plan geht schief und der Sire wird verraten. Dafür wird er wie im Intro von Bloodlines zu sehen geköpft.

Wenn wir von Verrat ausgehen, dann könnte man das alternative Ende schon einbauen. Der Sire wird irgendwie gewarnt und zieht seine Ersatzkarte (wie von mir im letzten Post beschrieben wird dann ein anderer geköpft).

Wären beides düstere Enden. Version 1. Der Sire stirbt durch Köpfung. Version 2. (alternatives Ende) Der Sire entkommt, aber dafür erpresst er jemanden und schickt ihn dafür in den Tod.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 05, 2015, 12:26:51 PM
Der Sire und Rolf Totem planen ihre eigene Machtbasis zu bekommen und wollen dafür neue Vampire erschaffen(die ihnen dann unterstehen). Sie gehen dabei langsam vor um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Dafür macht Rolf Totem aus Lily einen Vampir und der Sire erschafft den Spieler von Bloodlines.

Das passt auch gut zu SM. Denn irgendwie ist nicht ganz klar, auf welcher Seite die Schwestern stehen, Therese ist eindeutig Camarilla, aber Jeanette eher Anarch. Was wäre, wenn der Sire nicht wusste, dass es diesselbe Person ist? Er hat die Übernahme mit Jeanette geplant und Therese verrät ihn :)!

Quote
Der Plan geht schief und der Sire wird verraten. Dafür wird er wie im Intro von Bloodlines zu sehen geköpft.

Genau. Therese will in der Camarilla aufsteigen, was sie während Bloodlines auch tut. Im Übrigen ist Rolf Totem auch umgekommen, dafür könnte man sicher auch einen Grund oder einen Quest im Prequel bauen. Vielleicht gibt der Prequel Spieler selber den entscheidenden Hinweis, der zum Sire Tode führt?

Quote
Wenn wir von Verrat ausgehen, dann könnte man das alternative Ende schon einbauen. Der Sire wird irgendwie gewarnt und zieht seine Ersatzkarte (wie von mir im letzten Post beschrieben wird dann ein anderer geköpft).

Das ist mir wieder viel zu kompliziert und hat zuviele mögliche Löcher. Ausserdem bleibt immer das Problem, dass der Prequel Spieler als Sire zum Bloodlines Spieler das Geschlecht ändern muss, was einigen Leuten nicht passt. Aber wenn der Prequel Spieler den eigenen Sire absichtlich oder unabsichtlich verrät, könnten wir die Bloodlines Siring Cutszene verwenden und das Ganze wäre auch schön finster!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 05, 2015, 01:11:29 PM
Quote
Das passt auch gut zu SM. Denn irgendwie ist nicht ganz klar, auf welcher Seite die Schwestern stehen, Therese ist eindeutig Camarilla, aber Jeanette eher Anarch. Was wäre, wenn der Sire nicht wusste, dass es diesselbe Person ist? Er hat die Übernahme mit Jeanette geplant und Therese verrät ihn :)!

Passt meiner Meinung nach perfekt. Viel besser kann ich mir kaum eine Möglichkeit vorstellen.

Hintergrund dazu:
http://whitewolf.wikia.com/wiki/Jeanette_Voerman (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Jeanette_Voerman)

Quote
Jeanette is an extremely friendly Malkavian, loyal to the Anarchs,

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Therese_Voerman (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Therese_Voerman)

Quote
Therese is loyal to the Camarilla,

-------------------------------------

Quote
Genau. Therese will in der Camarilla aufsteigen, was sie während Bloodlines auch tut. Im Übrigen ist Rolf Totem auch umgekommen, dafür könnte man sicher auch einen Grund oder einen Quest im Prequel bauen. Vielleicht gibt der Prequel Spieler selber den entscheidenden Hinweis, der zum Sire Tode führt?

Ist grundsätzlich ok. Die genauen Details müsste man sich dann überlegen (da hat man ja Spielraum).

Quote
Das ist mir wieder viel zu kompliziert und hat zuviele mögliche Löcher. Ausserdem bleibt immer das Problem, dass der Prequel Spieler als Sire zum Bloodlines Spieler das Geschlecht ändern muss, was einigen Leuten nicht passt. Aber wenn der Prequel Spieler den eigenen Sire absichtlich oder unabsichtlich verrät, könnten wir die Bloodlines Siring Cutszene verwenden und das Ganze wäre auch schön finster!

Kompliziert ist relativ. Einfach wird es so oder so nicht sein um 2 mögliche Enden zu bekommen (irgendwer muss ja in Bloodlines geköpft werden). Einfach wird es nur mit 1 Ende und der Sire wird geköpft (das ist dann aber auch ganz ganz simpel gehalten).

Wieso muss der Spieler das Geschlecht als Sire zum Bloodlines Spieler ändern? Bei der Startauswahl zu Bloodlines kann der Spieler auch Mann oder Frau wählen.

Das mit dem Prequel Spieler der den Sire verrät (mit Absicht oder nicht)) würde auf ein einziges Ende (Köpfung des Sire) hinauslaufen. Das kann doch wohl nicht von Dir so gemeint sein.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 05, 2015, 03:23:03 PM
Wieso muss der Spieler das Geschlecht als Sire zum Bloodlines Spieler ändern?

SilentMalk hat das bemämgelt. Wenn man Prequel und Bloodlines konsistent hintereinander durchspielt, muss man in Bloodlines das andere Geschlecht wählen und das passt ihm nicht!

Quote
Das mit dem Prequel Spieler der den Sire verrät (mit Absicht oder nicht)) würde auf ein einziges Ende (Köpfung des Sire) hinauslaufen. Das kann doch wohl nicht von Dir so gemeint sein.

Wenn das Ganze im Endeffekt logischer ist, als die wilden Spekulationen bisher reicht mir ein Ende. Mehrere Enden sind immer schlecht für eine Fortsetzung! Nehmen wir an, der Spieler wählt erst das gute Ende in dem er die emails schreibt, danach das andere. Wer schreibt im zweiten Ende die emails in Bloodlines? Das ist auch das übliche Dilemma von den Deus Ex Spielen. Da man nicht weiss, welches Ende der Spieler gewählt hat, muss sich die Fortsetzung was anderes zusammen pfuschen! Da wir aber den Anfang von Bloodlines schon kennen, können wir das Prequel Ende darauf einstellen. Also ich finde die neue Lösung gut: Es gibt ein ungezwungenes Happy End aber mit einem düsteren Touch indem aufgeklärt wird, warum der Bloodlines Sire stirbt. Und gleichzeitig können wir die Anspielung mit den emails machen! Sonst ginge nur das eine oder das andere...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 05, 2015, 04:59:02 PM
Quote
SilentMalk hat das bemämgelt. Wenn man Prequel und Bloodlines konsistent hintereinander durchspielt, muss man in Bloodlines das andere Geschlecht wählen und das passt ihm nicht!

Ich stehe wohl auf der berühmten Leitung. Ich verstehe es immer noch nicht.

Am besten das so noch einmal erklären das auch Unwissende es kapieren. Wieso muss man in Bloodlines ein anderes Geschlecht als im Prequel nehmen? Wenn ich z. B. im Prequel einen männl. Tremere nehme ... was spricht in Bloodlines gegen einen männl. Tremere?

Quote
Wenn das Ganze im Endeffekt logischer ist, als die wilden Spekulationen bisher reicht mir ein Ende. Mehrere Enden sind immer schlecht für eine Fortsetzung! Nehmen wir an, der Spieler wählt erst das gute Ende in dem er die emails schreibt, danach das andere. Wer schreibt im zweiten Ende die emails in Bloodlines? Das ist auch das übliche Dilemma von den Deus Ex Spielen. Da man nicht weiss, welches Ende der Spieler gewählt hat, muss sich die Fortsetzung was anderes zusammen pfuschen! Da wir aber den Anfang von Bloodlines schon kennen, können wir das Prequel Ende darauf einstellen. Also ich finde die neue Lösung gut: Es gibt ein ungezwungenes Happy End aber mit einem düsteren Touch indem aufgeklärt wird, warum der Bloodlines Sire stirbt. Und gleichzeitig können wir die Anspielung mit den emails machen! Sonst ginge nur das eine oder das andere...

Die E-Mails habe ich bisher eigentlich eher Caine zugeordnet (erschien mir bisher am logischsten.. allerdings ohne Beweis). Nur gab es ja die Überlegung das im Falle des Überlebens dem Sire zuzuordnen.

Ein einziges Ende würde das ganze Thema selbstverständlich deutlich vereinfachen. Man hat als Ende des Prequels einfach den Anfang von Bloodlines. Das ist ja immer korrekt (da es den weiteren Verlauf zeigt). Wäre zwar schade um die Möglichkeiten eines zweiten Endes, aber wenn man sich nicht auf ein brauchbares alternatives Ende einigen kann... ist wohl ein Ende die sinnvollste Lösung.

2 Fragen noch dazu (um ganz sicher zu gehen):
1. Ist nun geplant den Sire zu spielen oder den Spieler als Beobachter zu haben?

2. Wer schreibt denn nun die E-Mails in Bloodlines (wenn der Sire stirbt)?
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 05, 2015, 08:30:37 PM
[Wenn ich z. B. im Prequel einen männl. Tremere nehme ... was spricht in Bloodlines gegen einen männl. Tremere?

Die Siring Cutscene, die zeigt, wie dein männlicher Tremere einen weiblichen Tremere erzeugt. Also wenn beides zusammehängend gespielt wird und der Prequel Spieler der Sire ist, wird zwangsmässig das Geschlecht gewechselt. Ist die Frage, wer so darauf achter, aber mit SilentMalk haben wir schon einen!

Quote
Die E-Mails habe ich bisher eigentlich eher Caine zugeordnet (erschien mir bisher am logischsten.. allerdings ohne Beweis).

Caine wäre theoretisch möglich aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass der schnell mal im Taxi einen Laptop auspackt ;)!

Quote
1. Ist nun geplant den Sire zu spielen oder den Spieler als Beobachter zu haben?

EntenSchreck will den Sire der stirbt, ich den Beobachter, der den Sire in den Tod treibt. Da es EntenSchrecks Mod ist entscheidet wohl er...

Quote
2. Wer schreibt denn nun die E-Mails in Bloodlines (wenn der Sire stirbt)?

Das muss uns EntenSchreck erklären. Für mich ist das dann klar ein Kontinutätsproblem, aber andere mögen das vielleicht nicht so eng sehen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 05, 2015, 09:49:32 PM
Quote
Die Siring Cutscene, die zeigt, wie dein männlicher Tremere einen weiblichen Tremere erzeugt. Also wenn beides zusammehängend gespielt wird und der Prequel Spieler der Sire ist, wird zwangsmässig das Geschlecht gewechselt. Ist die Frage, wer so darauf achter, aber mit SilentMalk haben wir schon einen!

Es war mir eigentlich schon klar, dass es sich nur um die Cut-Szene handeln konnte. Ich wollte es nur noch einmal bestätigt wissen (weil ich mir nicht sicher war). Das Problem wird sich nicht beheben lassen. Bloodlines wird dem Sire immer einem anderen Geschlecht zuweisen als dem Neugeborenen (Gay-Beziehungen sind da halt nicht angedacht). Da wir Bloodlines in dem Punkt nicht ändern können (das wäre sonst ein elementarer Eingriff ins Spiel), muss der Spieler beide Games in dem Punkt getrennt voneinander betrachten. Da es sich nur im Intro in dem Punkt unterscheidet, dürfte das jetzt kein Weltuntergang sein.

Quote
Caine wäre theoretisch möglich aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass der schnell mal im Taxi einen Laptop auspackt ;)!

Wer spricht denn von schnell? Der hat ja immer mind. 1-2 Missionen Zeit. Der wohnt bestimmt in ´ner Villa außerhalb--- :smile:. Wenn Du einen wirklich besseren Kandidaten hast .. dann her damit.

Quote
EntenSchreck will den Sire der stirbt, ich den Beobachter, der den Sire in den Tod treibt. Da es EntenSchrecks Mod ist entscheidet wohl er...

Also abgesehen von der Dane-Mission (die liegt mir echt schwer im Magen) ist es mir eigentlich egal. Das jemand geköpft wird ist in Bloodlines klar zu sehen. Je weniger Infos ich (nach Auswahlmöglichkeit) im Prequel direkt auf Bloodlines erhalte umso mehr Freude habe ich an der Sache.

Für mich ist das Prequel hauptsächlich die Story rund um den Sire und dessen Tod (wenn wir von einem einzigen Ende ausgehen) für das Gesamtwerk endscheidend. Sein Lebensweg ist für mich absolut interessant und der ist auch nirgendwo ansatzweise erzählt (gibt nur ein paar Sätze zur Loyalität etc.). Alle anderen Missionen die ich eigentlich von Bloodlines kenne möchte ich für mich selber so wenig wie möglich mitbekommen (wenn man als Auswahlmöglichkeit das dann irgendwie auch gezeigt bekommt, dann soll mir das egal sein).

Quote
Das muss uns EntenSchreck erklären. Für mich ist das dann klar ein Kontinutätsproblem, aber andere mögen das vielleicht nicht so eng sehen.

Also ich war bisher der Meinung es war Caine. Ok... Entenschreck wird dann seine bisherige Vorstellung dazu bestimmt bald mitteilen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 08, 2015, 07:25:35 PM
Mmh... nachdem im englischen Forum ein Eintrag ist, dürfte die Antwort hier (hoffentlich) auch bald erfolgen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 08, 2015, 07:32:42 PM
War gerade dabei, aber dann ist der verdammte PC wieder mal eingefroren. Eigentlich wollte ich gestern schon antworten... selbes Ergebnis. Jetzt schreibe ich vom smartphone aus, was ziemlich umständlich ist.
Schaut euch meinen Post im englischen Forum an. Da steht das Wichtigste drin.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 08, 2015, 08:30:39 PM
Quote
War gerade dabei, aber dann ist der verdammte PC wieder mal eingefroren. Eigentlich wollte ich gestern schon antworten... selbes Ergebnis.

Schreibe in so einem extremen Fall im Textdokument (Windows) vor und kopiere die Antwort ins Forum rein (natürlich vorher erst das Textdokument speichern---lol).

Quote
Schaut euch meinen Post im englischen Forum an. Da steht das Wichtigste drin.

Naja, nicht alles wird da beantwortet was hier im deutschen Forum im Raum steht. Außerdem verstehe ich da nicht alle komplizierten Zusammenhänge (bestenfalls nach paarmal durchlesen). Gerade bei (zumindest mir) wichtigen Themen möchte ich zumindest auch den Vorgang richtig nachvollziehen und entsprechend Antworten können. Ich werde versuchen mich in Kurzform im englischen Forum mitzuteilen (wird aber nicht so effektiv werden wie von mir gewollt bzw. im deutschen Forum möglich).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 08, 2015, 09:54:25 PM
Außerdem verstehe ich da nicht alle komplizierten Zusammenhänge (bestenfalls nach paarmal durchlesen).

Ich habe eigentlich nur auf Englisch zusammen gefasst, was hier bereits diskutiert wurde. Da ihr euch nicht auf meine Spieler-verrät-Sire-Idee einlassen wollt, obwohl die alleine von Nigame Zustimmung erhielt :), hier ein paar Fragen an euch zum Spieler-ist-Sire-und-stirbt-Konzept:

1) Warum macht der Sire überhaupt ein Child, was ist sein Motiv? Und kommt jetzt nicht mit so einem konfusen Zeug, wie dass LaCroix es ihm befahl. Das würde er im Theater laut erzählen, um LaCroix vor den Anarchen blosszustellen!

2) Warum wird der Sire erwischt, wer verrät ihn wie genau und warum sagt er im Theater nichts darüber? Kommt bitte nicht damit, dass Jack ihn an LaCroix verrät. Letzterer würde das ganz sicher für eine Falle halten und es dann nicht tun!

3) Wie wollt ihr den Spiel-Anfang gestalten, wenn es nicht mit einer Sirung los geht? Der Spieler ist einfach schon da? Keine Cutszene, die das Spiel beginnt? Wenn der Sire von ausserhalb käme, woher, warum und mit welchem Hintergrund?

Übrigens finde ich Nigamas Hinweis auf Pattys Vampir gut, dessen Verschwinden könnte man auch noch in die SM-Übernahme-Theorie einbauen. Die ihr aber nicht nehmen wollt. Oder wollt ihr den Spieler als Sire dazu zwingen, das zu machen, egal welche Persönliohkeit er auch haben würde?
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 08, 2015, 10:11:37 PM
Quote
Ich habe eigentlich nur auf Englisch zusammen gefasst, was hier bereits diskutiert wurde.

Das habe ich vom Grundsatz auch so verstanden. Das der Spieler den Sire steuern soll, hat ja Entenschreck bekräftigt (dann soll es so sein).

Quote
1) Warum macht der Sire überhaupt ein Child, was ist sein Motiv? Und kommt jetzt nicht mit so einem konfusen Zeug, wie dass LaCroix es ihm befahl. Das würde er im Theater laut erzählen um LaCroix vor den Anarchen blosszustellen!

Das sinnvollste war für mich bisher der Vorschlag mit Rolf Totem und der gemeinsamen Planung. Bisher habe ich noch keinen besseren Grund gelesen.

Das mit dem Befehl von LaCroix finde ich soweit auch Mumpitz. Das habe ich ja bisher hier im deutschen Forum auch klar so mitgeteilt.

Quote
2) Warum wird der Sire erwischt, wer verrät ihn wie genau und warum sagt er im Theater nichts darüber. Kommt bitte nicht damit dass Jack ihn an LaCroix verrät. Letztere würde das ganz sicher für eine Falle halten und es nicht tun!

Das mit dem Plan, das Jeanette es weiß und Therese es verrät, finde ich bisher eindeutig am Besten. Das habe ich aber auch schon hier im deutschen Forum geschrieben.

Jack und LaCroix passen nicht zusammen. Das ist für mich wie Feuer und Eis.

Quote
3) Wie wollt ihr den Spielanfang gestalten, wenn es nicht mit einer Sirung los geht. Der Spieler ist einfach schon da? Keine Cutszene, die das Spiel beginnt? Wenn der Sire von ausserhalb käme, woher, warum mit welchem Hintergrund?

Habe ich  mir bisher noch keine große Überlegungen zu gemacht. Der bisherige Abschluss (außer Intro von Bloodlines) war noch nicht klar. Wenn wir das geklärt haben, mache ich mir Gedanken über den Anfang.

Quote
Übrigens finde ich Nigamas Hinweis auf Pattys Vampir gut, dessen Verschwinden könnte man auch noch in meine SM-Verschwörungs Theorie einbauen. Die ihr aber nicht nehme wollt. Oder wollt ihr den Spieler als Sire dazu zwingen, das zu machen, egal welche Persönliohkeit er auch haben würde?

Ich habe gerade Pattys Vampir nicht "auf dem Schirm". Ist irgendwo erwähnt wieso der weg ist?

Nicht alles muss der Sire machen (er wird wohl kaum für jeden Tod bzw. verschwinden zuständig sein).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 09, 2015, 08:45:38 AM
Das habe ich vom Grundsatz auch so verstanden. Das der Spieler den Sire steuern soll, hat ja Entenschreck bekräftigt (dann soll es so sein).

Inzwischen haben wir den zweiten externen Kommentar bekommen, beide finden meinen Vorschlag besser!

Quote
Das sinnvollste war für mich bisher der Vorschlag mit Rolf Totem und der gemeinsamen Planung.

Leider hat uns Silent_Malk da gerade einen Dämpfer versetzt, die Geschichte ist schon Monate her! Es sei denn, die Ausgrabung des AN und Überfahrt der Dane liegt sowieso in dem Zeitrahmen. Was mir an meinem eigenen Plan aber inzwischen auch nicht mehr gefällt ist, dass der Sire einem irgendwann mal genau erzählen müsste, was er vorhat. Also würde er wie im Bloodlines Intro im Sessel sitzen und einen danach aufklären! Da hätte ich irgendwie gerne Jack gehabt und den Sire aussen vor gelassen, aber immerhin spielt der Sire so eine grosse Rolle und das könnte EntenSchreck vielleicht noch dazu bewegen, über meine Version nachzudenken. Aber ist er auch in die AN Geschichte verwickelt? Ich meine SM übernehmen und das mit dem AN ist ein bisschen viel! Was wäre, wenn der Sire den Prequel Spieler erschafft, um bei der AN Geschichte einen Handlanger zu haben, der entbehrlich ist und die Drecksarbeit machen kann? Dann bräuchten wir weder Rolf Totem noch die Übernahme von SM! Jack würde das sicher tolerieren, er benutzt den Bloodlines Spieler ja auch, und am Ende wenn der Spieler den Sire verrät, ist es dann umso tragischer und auch klar, warum Jack sich im Theater nicht einmischt, um seinen Plan nicht zu gefährden. Man könnte es vielleicht auch so drehen, dass der Prequel Spieler am Ende abhaut und der Sire deswegen einen neuen Vampir erschafft, unwissend, dass der Spieler ihn bereits verraten hat!

Quote
Das mit dem Plan, das Jeanette es weiß und Therese es verrät, finde ich bisher eindeutig am Besten.

Wir können das so unaufällig halten, dass Leute, die Bloodlines nicht kennen, nicht direkt verstehen, warum der Sire verraten wird. Dann kommt in Bloodlines später noch ein Aha Moment dazu :)!

Quote
Jack und LaCroix passen nicht zusammen. Das ist für mich wie Feuer und Eis.

Volle Zustimmung. Das passt einfach nicht zusammen und wirkt falsch!

Quote
Habe ich  mir bisher noch keine große Überlegungen zu gemacht.

Das ist aber wichtig! Ich habe schon mal angefangen, im Kopf Dialoge durchzuspielen. Dann merkt man schnell, wie komisch manche Ansätze sind! Das Bloodlines Intro mit der Sirung ist der perfekte Anfang um einen neuen Spieler in die Welt einzuführen, alles andere ist mir im Moment schwer vorstellbar.

Quote
Ich habe gerade Pattys Vampir nicht "auf dem Schirm". Ist irgendwo erwähnt wieso der weg ist?

Eben nicht! Falls Rolf Totem keine Rolle mehr spielt, könnte das aber noch ein netter Sidequest werden. Auftraggeber ist Skelter, er hilft mit dem Hubschrauber nur aus, wenn man den Typen erledigt ;)!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 09, 2015, 06:53:15 PM
Quote
Inzwischen haben wir den zweiten externen Kommentar bekommen, beide finden meinen Vorschlag besser!

Dann solltest du darüber nachdenken, ein eigenes Projekt zu starten. Ich wiederhole hier das, was ich eben im englischen Thread gepostet habe. Ich modde für mich selbst, es ist ein Hobby.

Quote
Naja, nicht alles wird da beantwortet was hier im deutschen Forum im Raum steht

Welche Fragen sind denn jetzt noch offen und auch wichtig?

Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 09, 2015, 07:14:18 PM
Dann solltest du darüber nachdenken, ein eigenes Projekt zu starten.

Das macht keinen Sinn und das weisst du auch. Ich wollte dich einfach nur überzeugen von meiner Idee. Wenn es nicht geht, helfe ich auch gerne bei deinem Ansatz.

Quote
Welche Fragen sind denn jetzt noch offen und auch wichtig?

Keine Ahnung, welche er meint, aber die Fragen, die ich im Englischen Forum gestellt habe sind noch offen. Da meine Idee mit dem Bloodlines Siring flach fällt, müssen wir uns einen anderen effektvollen Anfang einfallen lassen! Kommt der Sire per Zug and und wird von Jack abgefangen? War er immer schon in LA und das Auftauchen des Cabbies startet die Geschichte? Letzteres könnte man im Last Round machen. Warum erschafft er ein Child und warum wird er verraten? Als Veräter selbst halte ich immer noch Therese für gut, die etwas von Jeanette erfährt, was der Spieler nicht weiss...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 09, 2015, 09:32:26 PM
Entenschreck
Quote
Welche Fragen sind denn jetzt noch offen und auch wichtig?

Das war mal wieder ´ne längere Sache im englischen Forum---:). Da wurden inzwischen zumindest alle relevanten Themen angerissen (entschieden ist ja bis auf den Sire noch nichts endgültig).

Wesp
Quote
Leider hat uns Silent_Malk da gerade einen Dämpfer versetzt, die Geschichte ist schon Monate her!

Ok(im englischen Forum gesehen)... einen persönlichen Kontakt zwischen Rolf Totem und dem Sire wird es also nicht geben. Es gibt sicherlich für die Beteiligung von Rolf Totem auch alternative Möglichkeiten (werde ich weiter unten drauf eingehen).

Bis jetzt ist mir immer noch keine andere gute Erklärung für die Sirung aufgezeigt worden.

Wesp
Quote
Wir können das so unaufällig halten, dass Leute, die Bloodlines nicht kennen, nicht direkt verstehen, warum der Sire verraten wird. Dann kommt in Bloodlines später noch ein Aha Moment dazu :)!

Das ist genau nach meinem Geschmack. Bin ich dafür (Bloodlines-Spieler werden den Hintergrund natürlich wissen bzw. verstehen).

Wesp
Quote
Das ist aber wichtig! Ich habe schon mal angefangen, im Kopf Dialoge durchzuspielen. Dann merkt man schnell, wie komisch manche Ansätze sind! Das Bloodlines Intro mit der Sirung ist der perfekte Anfang um einen neuen Spieler in die Welt einzuführen, alles andere ist mir im Moment schwer vorstellbar.

Gut... bin schon am überlegen. Im Moment bin ich gedanklich aber noch mehr mit dem Ende beschäftigt.

Wesp
Quote
Eben nicht! Falls Rolf Totem keine Rolle mehr spielt, könnte das aber noch ein netter Sidequest werden. Auftraggeber ist Skelter, er hilft mit dem Hubschrauber nur aus, wenn man den Typen erledigt ;)!

Pattys Vampir. Mmh.. joh.. könnte man einbauen, aber muss man nicht.

Wesp
Quote
wir uns einen anderen effektvollen Anfang einfallen lassen! Kommt der Sire per Zug and und wird von Jack abgefangen? War er immer schon in LA und das Auftauchen des Cabbies startet die Geschichte? Letzteres könnte man im Last Round machen.

Letzteres könnte "The Exhaust Pipe"---;) sinnvoll einbauen. Dafür aber den passenden Grund zu finden (vor allem ist bei Jack bzw. dem Cabbie mit sprechendem Dialog nicht viel zu holen) ist nicht ganz einfach.

Wesp
Quote
Warum erschafft er ein Child und warum wird er verraten?

Das ist -glaube ich- ein schwieriges Thema, welches aber schon sehr nachvollziehbar und sinnvoll sein sollte. Da es den Übergang zu Bloodlines begründet, ist das meiner Meinung nach auch ein wichtiger Hintergrund.

Überlegungen meinerseits zum Thema:
1. Da Rolf Totem den Vampir Lily erschafft und diese E als Dünnblütigen macht ist das Siring in Vampirkreisen wohl weiter verbreitet als nach außen vermittelt. Es wirkt für mich ein wenig nach dem Heiratsverbot für kath. Pfarrer. Sie sollen keine Kinder zeugen und doch passiert es oft genug. Ein Verbot wird ja nicht gemacht, weil damit etwas abstoßendes verhindert werden soll (was die meisten sowieso nicht machen) sondern etwas zu unterbinden was eigentlich Spaß macht (so etwas ist sehr oft in Religionen zu finden).

2. Wenn man von Punkt 1 ausgeht, dann ist die Sirung eine Sache, welche der Vampir unterdrücken kann. Er wählt im Falle einer Sirung also bewusst die Tat (evtl. verstärkt als Trieb ... wie z. B. Geschlechtstrieb zur Vermehrung).

3. Man könnte dann schon Rolf Totem als Ursprung dafür nehmen (seine Tat ist ja in Bloodlines geschildert). Er mag zwar Wochen bzw. Monate vor dem erscheinen des Sire im Prequel verstorben sein, aber man könnte z. B. sein Tagebuch in die Hände des Sires kommen lassen. Dort beschreibt Rolf Totem seine Tat (muss der Name "Lily" nicht drin stehen, aber halt wie er sie (junges Mädchen) zum Vampir gemacht hat). Er könnte dabei die Freude der Sirung für ihn beschreiben. Der Sire vertraut Jeanette (aufgrund fehlender Sound-Dateien per E-Mail) sich an  und die Vorstellung eine Sirung selber durchzuführen. Jeanette bestärkt ihn seine Pläne Wirklichkeit werden zu lassen. Der Sire dankt Jeanette für ihr Vertrauen und teilt ihr mit, dass er in kürze seine Tat vollziehen wird (er hätte auch schon ein passendes Opfer gefunden). Therese wird dann die Tat an die Camarilla verraten und als Baronin von Santa Monica aufsteigen.

Das Jeanette was weiß und Therese verrät ist gar nicht so weit hergeholt. Man hat ja die Mission im Diner, wo die Schlägertypen aufgrund des Auftrages von Jeanette/Therese warten. Daher sind solche Winkel- und Schachzüge nicht abwegig.

Wesp
Quote
Als Veräter selbst halte ich immer noch Therese für gut, die etwas von Jeanette erfährt, was der Spieler nicht weiss...

Die Variante Therese/Jeanette als Verräter halt ich für sehr gut. Die zu toppen dürfte schwierig sein. Die sollte -egal wie letztendlich entschieden wird- in jedem Fall mit rein.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 14, 2015, 06:26:49 PM
Ein Update meiner Gedanken zum Ende des Prequels. Nachdem Wesp mich drauf aufmerksam gemacht hat, dass es eigentlich keine Belege für eine triebgesteuerte Sirung bei Vampiren gibt (bzw. es im WoD wohl nicht erwähnt wird) bin ich im Internet nochmal auf die Suche gegangen. Ich bin auch soweit fündig geworden, daher nochmal meiner Überlegungen zum Thema aktualisiert.

Aktuelle Überlegung zum Thema:
Genauer Spielstart noch unklar (evtl. The Exhaust Pipe). Sire arbeitet mit Jack zusammen (das wären ja ein paar Missionen). Dazu dann noch die ganzen möglichen Nebenmissionen.
- Der Sire trifft im Vesuvius auf Jeanette (war lt. Beta-Screenshot dort auch zuerst vorgesehen). Wird möglicherweise Questgeber per E-Mail für "Pearl Of Dubai".
- Der Sire hat mit Jeanette einen One-Night-Stand (Jeanette ist kein Kind von Traurigkeit und die Soundfiles für die Verführung sind aus Bloodlines vorhanden). Das würde das Vertrauensverhältnis vom Sire zu Jeanette erklären.
- Das Tagebuch von Rolf Toten bekommt der Sire von Jeanette oder findet es bei Ihr.
- Dort ist neben einigen grundsätzlichen Taten auch die Sirung eines jungen weibl. Vampires (Lily) beschrieben.
- Der Sire zerstreitet sich mit Jack (Grund noch nicht geklärt).
- Mit dem Wissen aus dem Tagebuch von Rolf Toten wendet sich der Sire an Jeanette. Der Sire hat zwar ein besonderes Vertrauensverhältnis zu ihr, aber sie ist halt nur auf eine lose Beziehung aus (One-Night-Stand ok, aber mehr nicht)  Er beschreibt seine Überlegung eine Sirung zu machen und wird von Jeanette in dem Gedanken bestärkt.
- Er findet sein passendes Opfer und führt die Sirung durch.
- Therese verrät ihn an die Camarilla und das führt zum Intro von Bloodlines.

----------------------------------

Nun grundsätzliches zur Sirung.

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Embrace_(VTM) (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Embrace_(VTM))

Quote
When a vampire desires a childe, due to loneliness, regret at an accidental feeding, a need for a pawn, or any other reason,...

Das "Whitewolf-Wiki" dürfte eine brauchbare Quelle in dem Punkt sein. Wenn man es alleine auf den Punkt Einsamkeit bezieht, wäre es schon nachvollziehbar. Er macht die Tat (Sirung) also bewusst. Nachdem die Zusammenarbeit mit Jack beendet ist und auch Jeanette nur zeitweise mit ihm sich beschäftigt, kommt in ihm halt eine gewisse Leere auf. Diese Leere versucht er mit der Sirung zu füllen bzw. sich selber einen neuen Sinn im Alltag zu geben.

----------------------------------

Wenn man sich das Intro von Bloodlines anschaut ist Therese nur einmal richtig zu sehen. Sie sitzt mit dem Kopf nach unten im Stuhl/Sessel. Man könnte es so interpretieren, dass sie das was nun kommt nicht nur begeistert ansieht (der Jeanette-Teil von ihr hat ja ein anderes Verhältnis zum Sire als sie selber). Erst als dann LaCroix weiterspricht schaut sie nach oben bzw. zum Prinzen.

Jeanette ist für den Sire (aus bekannten Gründen) nicht im Saal. Daher erwartet er auch keinen Fürsprecher aus der Runde für ihn.

----------------------------------

Selbstverständlich sind meine bisherigen Überlegungen nur als grobe Richtung zu verstehen. Das man diese noch verbessern bzw. vereinfachen kann, ist mir auch bewusst. Nur bringt es mir jetzt nichts nur geschrieben zu bekommen: "Die Idee ist nichts" und es kommt keine andere bzw. bessere Idee dabei rüber.

Bisher finde ich meine Überlegung von Ansatz her brauchbar und bin trotzdem weiter am suchen, um diese Idee weiter zu verbessern.

Ich hoffe aber auch das sich Entenschreck bald melden kann, damit wir hier wieder eine aktuellere Diskussion führen können.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 15, 2015, 08:55:29 PM
Quote
Ich hoffe aber auch das sich Entenschreck bald melden kann, damit wir hier wieder eine aktuellere Diskussion führen können.

Die Rettung naht, die Erlösung ist hier!

Quote
Genauer Spielstart noch unklar (evtl. The Exhaust Pipe)

Ich habe mir natürlich schon meine Gedanken zum Start gemacht, bin aber trotzdem offen für alles.
Eine kleine Bedingung hätte ich allerdings. Es gibt im Ordner mit den Partikeleffekten einen "Vampire: The Masquerade"-, sowie einen "Bloodlines" Schriftzug. Die würde ich gerne als Effekt irgendwo am Anfang einbauen. Vampire: The Masquerade wird langsam eingeblendet und darunter flimmert dann kurz darauf Bloodlines.

Quote
Therese verrät ihn an die Camarilla und das führt zum Intro von Bloodlines.

Dazu muss Therese aber erstmal etwas davon wissen, was heißt, dass Jeanette es ihr verrät. Die beiden scheinen komplett getrennte Persönlichkeiten zu sein. Die eine Hälfte hat keine Ahnung von dem, was die andere Hälfte macht. Sonst könnte der Spieler sich nach der Sache in der Gallerie nicht rausreden.
Mir gefällt diese Jeanette/Therese-Idee eher weniger.
Warum verliert Jeanette in Bloodlines nie ein Wort über den Sire?

Quote
Wenn man es alleine auf den Punkt Einsamkeit bezieht, wäre es schon nachvollziehbar.

Schon ziemlich am Anfang hatte ich die Idee, den Sire als einen Flüchtling vorzustellen, der nach LA gekommen ist, um vor dem Sabbat zu fliehen, der seinen Sire auf dem Gewissen hat.
Einsamkeit passt hier also ganz gut.

Ich bin immer noch für Rick Gentles Idee und was die Frage angeht, warum der Sire während der Hinrichtung so stumm ist, würde ich als Antwort mal einfach Dominate vorschlagen.
Eigentlich wollte ich solche plumpen Lösungen ja vermeiden, aber in diesem Fall wäre es mir eine Ausnahme wert. Nachdem der Sire gefangen wurde, führt er mit LaCroix noch ein letztes Gespräch, indem alles ans Licht kommt. Am Ende sagt LaCroix dann "Schweig." und das Bild wird schwarz. Übergang zur Hinrichtung.
Danach dürfte es keinen mehr geben, der LaCroix nicht hasst.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 15, 2015, 09:37:00 PM
Es gibt im Ordner mit den Partikeleffekten einen "Vampire: The Masquerade"-, sowie einen "Bloodlines" Schriftzug. Die würde ich gerne als Effekt irgendwo am Anfang einbauen.

Sind das jene, die im UP im Moment abundzu im Gemisch mit den Clan Symboles im Hintergrund auftauchen? Im Übrigen meinte No_Mercy eher, mit welcher Cutszene das Prequel beginnt.

Quote
Die eine Hälfte hat keine Ahnung von dem, was die andere Hälfte macht.

Das stimmt zwar im Prinzip, aber die beiden kommunizieren per email. Man könnte den Spieler schon vorher mal was lesen lassen, um das zu zeigen. Mir gefällt weder die Alternative, dass Jack den Sire verrät, noch das LaCroix Durcheinander!

Quote
Warum verliert Jeanette in Bloodlines nie ein Wort über den Sire?

Weil er für sie nicht wichtig war? Im Übrigen sind in ihrer Liebes-Liste ein Jeff und eine Sara aufgezählt, die beide den Sire darstellen könnten. Man
könnte diese Namen je nach Geschlecht in den anderen Prequel Emails einbauen, so dass es in Bloodlines dann noch eine weitere Verbindung gibt!

Quote
Schon ziemlich am Anfang hatte ich die Idee, den Sire als einen Flüchtling vorzustellen, der nach LA gekommen ist, um vor dem Sabbat zu fliehen, der seinen Sire auf dem Gewissen hat. Einsamkeit passt hier also ganz gut.

Aber warum sollte er dann Siren, nachdem er mit Jack und dem Cabbie bereits Freunde gefunden und tolle Sachen erlebt hat? Da glaube ich eher, dass er sich nach der erfolgreichen AN Geschichte einfach mal gehen lässt ;)!

Quote
Ich bin immer noch für Rick Gentles Idee und was die Frage angeht, warum der Sire während der Hinrichtung so stumm ist, würde ich als Antwort mal einfach Dominate vorschlagen.

Wenn ich mich aber an die alten Diskussionen hier erinnere, können die anderen Vampire feststellen, dass das Opfer unter Dominate ist. Das wäre wohl kaum ein fairer Prozess und sowohl Strauss als auch Nines würden sicher protestieren! Nein, wir müssen da eine bessere Lösung finden, sonst hauen uns die WoD Kenner das Prequel um die Ohren, und ihr könnt euch sicher sein, dass viele die es spielen werden, die WoD besser kennen, als wir selber. Ich finde immer noch, dass die LaCroix Geschichte die schlechtmöglichste ist. Zu gefährlich für ihn und unpassend zum Prequel, wo der Spieler doch viel mehr mit Jack und dem Cabbie unterwegs ist. Ich würde LaCroix nur mal am Rande auftauchen lassen, z.B. um sich bei ihm wie bei Isaac vorzustellen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 15, 2015, 10:28:13 PM
Entenschreck
Quote
Die Rettung naht, die Erlösung ist hier!

Sehr schön. Was hast Du gemacht? Rechner zerschossen? Problem jetzt behoben oder schreibst Du mit´m Handy?

------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Ich habe mir natürlich schon meine Gedanken zum Start gemacht, bin aber trotzdem offen für alles.
Eine kleine Bedingung hätte ich allerdings. Es gibt im Ordner mit den Partikeleffekten einen "Vampire: The Masquerade"-, sowie einen "Bloodlines" Schriftzug. Die würde ich gerne als Effekt irgendwo am Anfang einbauen. Vampire: The Masquerade wird langsam eingeblendet und darunter flimmert dann kurz darauf Bloodlines.

Wenn es keine techn. Einwände gibt, wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte. Von mir aus ok.

------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Dazu muss Therese aber erstmal etwas davon wissen, was heißt, dass Jeanette es ihr verrät. Die beiden scheinen komplett getrennte Persönlichkeiten zu sein. Die eine Hälfte hat keine Ahnung von dem, was die andere Hälfte macht. Sonst könnte der Spieler sich nach der Sache in der Gallerie nicht rausreden.
Mir gefällt diese Jeanette/Therese-Idee eher weniger.
Warum verliert Jeanette in Bloodlines nie ein Wort über den Sire?

Wesp
Quote
Das stimmt zwar im Prinzip, aber die beiden kommunizieren per email. Man könnte den Spieler schon vorher mal was lesen lassen, um das zu zeigen. Mir gefällt weder die Alternative, dass Jack den Sire verrät, noch das LaCroix Durcheinander!
Wesp
Quote
Weil er für sie nicht wichtig war? Im Übrigen sind in ihrer Liebes-Liste ein Jeff und eine Sara aufgezählt, die beide den Sire darstellen könnten. Man
könnte diese Namen je nach Geschlecht in den anderen Prequel Emails einbauen, so dass es in Bloodlines dann noch eine weitere Verbindung gibt!

Das mit dem getrennten Wissen ist nicht eindeutig belegt. Es spricht viel dafür, aber ganz klar ist das nicht. Wenn man die Variante mit den E-Mails nimmt hat man diese Problematik aber so oder so geklärt.

Das Jeanette in Bloodlines den Sire nicht erwähnt kann man auch anders auslegen. Es war für sie eine Beziehung unter vielen. Daher nach Beendigung nicht relevant. Das der Sire die Beziehung möglicherweise wichtiger empfand ist dann eine andere Sache.

----------------------------------------

Entenschreck
Quote
Ich bin immer noch für Rick Gentles Idee und was die Frage angeht, warum der Sire während der Hinrichtung so stumm ist, würde ich als Antwort mal einfach Dominate vorschlagen.

Wesp
Quote
Wenn ich mich aber an die alten Diskussionen hier erinnere, können die anderen Vampire feststellen, dass das Opfer unter Dominate ist.

Das mit der Nutzung von Disziplinen im Intro hatten wir schon einmal. Das wurde ja verworfen (obwohl das auch einer meiner ersten Gedanken zum Thema war). Ohne Einsatz von Disziplinen wird aber ein Mitwissen von LaCroix praktisch unmöglich bzw. unglaubwürdig. Das wird so nicht funktionieren.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 16, 2015, 08:50:23 PM
Quote
Sehr schön. Was hast Du gemacht? Rechner zerschossen? Problem jetzt behoben oder schreibst Du mit´m Handy?

Nichts davon. Ich habe einfach nur keine festen Arbeitszeiten. Falls mein Rechner kaputt geht, dann läuft der Countdown. 2016 erscheint Dishonored 2, was ich auf einem neuen Rechner sicher sofort spielen würde, aber meinen aktuellen PC behalte ich bis er rauchend auseinanderfällt.
Übrigens wird es in Dishonored 2 zwei Hauptcharaktere geben.

Quote
Das mit dem getrennten Wissen ist nicht eindeutig belegt. Es spricht viel dafür, aber ganz klar ist das nicht.

Jeanette kennt den Aufenthaltsort von Bertram Tung, Therese nicht. Man muss erst den Laufburschen spielen, um den Streit zwischen Bertram und Therese zu schlichten, damit Bertram sich aus seinem Versteck traut.
Spricht in meinen Augen klar dafür, dass die Jeanette/Therese keine Ahnung von dem haben, was die jeweils andere weiß.

Quote
Das Jeanette in Bloodlines den Sire nicht erwähnt kann man auch anders auslegen. Es war für sie eine Beziehung unter vielen

Tut mir Leid, aber die Nummer vom enttäuschten Liebhaber gefällt mir gar nicht.

Quote
Das mit der Nutzung von Disziplinen im Intro hatten wir schon einmal. Das wurde ja verworfen (obwohl das auch einer meiner ersten Gedanken zum Thema war). Ohne Einsatz von Disziplinen wird aber ein Mitwissen von LaCroix praktisch unmöglich bzw. unglaubwürdig. Das wird so nicht funktionieren.

Dort ging es aber um Vicissitude, Thaumaturgy, und Obfuscate. Die verändern das Aussehen des Vampirs, oder sollen das Umfeld täuschen, aber Dominate funktioniert anders. Mit Auspex kann aber nicht festgestellt werden, ob jemand etwas freiwillig tut, oder ob ihm vorher ein Befehl mit Dominate gegeben wurde.
Liste der Auras:
http://www.patman.org/wod/disciplines/auspex.asp (http://www.patman.org/wod/disciplines/auspex.asp)

Quote
Sind das jene, die im UP im Moment abundzu im Gemisch mit den Clan Symboles im Hintergrund auftauchen?

Ja, die meine ich.

Quote
Im Übrigen meinte No_Mercy eher, mit welcher Cutszene das Prequel beginnt.

Das war mir klar, aber wie der Anfang genau aussehen soll, ist mir ziemlich egal. Ich hatte daran gedacht, die Kamera aus einer dunklen Gasse langsam zum Licht einer Straßenlaterne hinwandern zu lassen, unter der der Sire aus einem Taxi steigt. Ganz am Anfang wäre der Bildschirm schwarz, würde aber langsam heller. Während sich die Kamera noch durch die Gasse bewegt, wäre ein geeigneter Zeitpunkt, um den Schriftzug einzublenden.
Im Gespräch mit LaCroix würde dann die Hintergrundgeschichte des Sires erklärt werden.
Wo kommt der Sire her? Was ist mit seinem Sire passiert? LaCroix erklärt dann, dass die Camarilla
Schutz biete und gegen den Sabbat kämpfe, und fragt dann, ob man sich nicht vielleicht nützlich machen will.

Quote
Mir gefällt weder die Alternative, dass Jack den Sire verrät, noch das LaCroix Durcheinander!

Die Sache mit Jack ist vom Tisch. Was an Rick Gentles Idee mit LaCroix aber so ein Durcheinander sein soll, verstehe ich einfach nicht. So ein Verrat passt zu LaCroix wie die Faust aufs Auge. Leute auf so eine hinterhältige Art loszuwerden ist genau sein Ding. Diese ganzen Selbstmordkommando-Missionen in Bloodlines basieren darauf.

Quote
Aber warum sollte er dann Siren, nachdem er mit Jack und dem Cabbie bereits Freunde gefunden und tolle Sachen erlebt hat?

Naja, ob es Freunde sind, sei mal so dahingestellt. Der Feind meines Feindes - so kann man das auch sehen.

Quote
sonst hauen uns die WoD Kenner das Prequel um die Ohren, und ihr könnt euch sicher sein

Ich bin mir jetzt schon sicher, dass das Prequel nicht gerade einschlagen wird. Wir sind die ganze Sache falsch angegangen. Wenn man alle fragt, was für ein Spiel sie gerne hätten, kommen die wildesten Erwartungen zustande, die nicht erfüllt werden können.
Das ist mir aber ziemlich Wurscht, da mir das Entwickeln einfach nur Spaß machen soll. Der Rest ist interessiert mich nicht.
Davon abgesehen - The Final Nights kommt auch gut an und wenn man sich mal etwas über Baali durchließt, gibt es wohl nichts pnp-feindlicheres, als zu behaupten, ein neu erschaffener Baali könne einen Tremereältesten täuschen und ihm vormachen, er sei ein Termere.
Die Disziplinen in TFN sind zu einem Großteil Vampiren der siebten Generation und niedriger vorbehalten, trotzdem kommt es gut an.
Leute haben immer etwas zu meckern, lass sie doch einfach.

Quote
Zu gefährlich für ihn und unpassend zum Prequel, wo der Spieler doch viel mehr mit Jack und dem Cabbie unterwegs ist

Bis jetzt sind das vier Missionen, die noch nicht mal wirklich lang sind.

Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 16, 2015, 09:58:52 PM
Spricht in meinen Augen klar dafür, dass die Jeanette/Therese keine Ahnung von dem haben, was die jeweils andere weiß.

Das sehe ich auch so! Bis zur Vereinigung hat Therese geglaubt, Jeanette hätte das Amulet wie per email behauptet entsorgt.

Quote
Mit Auspex kann aber nicht festgestellt werden, ob jemand etwas freiwillig tut, oder ob ihm vorher ein Befehl mit Dominate gegeben wurde.

Dann habe ich aber ein prinzipielles Problem. Wenn man Dominate nicht erkennen kann, wie soll dann überhaupt jemand glauben, dass LaCroix die Wahrheit sagt? Ich meine, müsste es nicht Zeugen geben, wenn er eine Sirung erlaubt, sonst kann er jeden Vampir nach Belieben hinrichten lassen!

Quote
LaCroix erklärt dann, dass die Camarilla Schutz biete und gegen den Sabbat kämpfe, und fragt dann, ob man sich nicht vielleicht nützlich machen will.

Und schon sind wir wieder beim guten alten Bloodlines! Zugegeben, es ist dein Mod, aber wenn dann wieder alles über LaCroix läuft, werde ich ziemlich enttäuscht sein. Ich hätte mir gewünscht, im Prequel mal die andere Seite zu sehen, nämlich wie Jack und der Cabbie als Anarchen im Team arbeiten.

Quote
Was an Rick Gentles Idee mit LaCroix aber so ein Durcheinander sein soll, verstehe ich einfach nicht.

Vermutlich hatte ich das schon geschrieben, aber seine Motivation des Sire passt nicht. Die Camarilla ist in LA weil die Anarchen nach dem Kampf mit den Kuei-Jin geschwächt sind, das letzte was diese wollen ist nun auch noch mit der Camarilla zusammen arbeiten! Nicht gegen die Kuei-Jin und auch nicht gegen den Sabbat. Man erinnere sich nur an die Pestilenz Missionen und wie wenig dort Strauss und Damsel an einem Strang gezogen haben...

Quote
Leute auf so eine hinterhältige Art loszuwerden ist genau sein Ding.

Siehe oben. Unter deinen Vorraussetzungen wäre jede Sirung unter einem Camarilla Prinzen komplett selbstmörderisch, weil er einen immer Dominieren kann und danach behaupten, er hätte es nicht erlaubt. Schau doch mal in den Clan Büchern oder in einer Wiki, wie das offiziell abläuft. Vielleicht müssen die Primogen dabei sein und das Ganze bezeugen!

Quote
Ich bin mir jetzt schon sicher, dass das Prequel nicht gerade einschlagen wird. Wir sind die ganze Sache falsch angegangen.

Das sehe ich nicht so. Ich glaube, hier haben nicht einmal ein halbes Duzend Leute mitdiskutiert und wissen, um was es geht ;)!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 16, 2015, 11:09:32 PM
Entenschreck
Quote
Nichts davon. Ich habe einfach nur keine festen Arbeitszeiten.

Aha.. dachte schon ... ´ne ganze Woche offline bzw. nicht im Forum aktiv lässt einen halt so etwas vermuten.

---------------------------------

Entenschreck
Quote
Spricht in meinen Augen klar dafür, dass die Jeanette/Therese keine Ahnung von dem haben, was die jeweils andere weiß.

Wesp
Quote
Das sehe ich auch so! Bis zur Vereinigung hat Therese geglaubt, Jeanette hätte das Amulet wie per email behauptet entsorgt.

Wie geschrieben, es spricht viel dafür. Ist aber kein Thema was ich jetzt lange rumdiskutieren würde. Gehen wir einfach von der These von 2 getrennten Persönlichkeiten aus.

---------------------------------

Entenschreck
Quote
Tut mir Leid, aber die Nummer vom enttäuschten Liebhaber gefällt mir gar nicht.

Das ist aber auch gar nicht der Ansatz. Er versteht sich doch lt. meiner Überlegung mit Jeanette (nur sind sie halt kein festes Paar). Er hat niemanden mehr nach dem Bruch mit Jack. Er ist für sich alleine und daher einsam und macht aus dem Grunde daraus die Sirung. Das hat mit enttäuschtem Liebhaber null zu tun.

Gerade den Aspekt Jeanette/Therese finde ich bisher den besten Ansatz.

---------------------------------

Entenschreck
Quote
Mit Auspex kann aber nicht festgestellt werden, ob jemand etwas freiwillig tut, oder ob ihm vorher ein Befehl mit Dominate gegeben wurde.

Wesp
Quote
Dann habe ich aber ein prinzipielles Problem. Wenn man Dominate nicht erkennen kann, wie soll dann überhaupt jemand glauben, dass LaCroix die Wahrheit sagt? Ich meine, müsste es nicht Zeugen geben, wenn er eine Sirung erlaubt, sonst kann er jeden Vampir nach Belieben hinrichten lassen!

Wie ich schon vorher geschrieben habe. Das wird so nicht funktionieren. Außer wenn man die Geschichte total unglaubwürdig werden lassen will.

Wenn LaCroix mit Dominate nicht von anderen entdeckt werden kann, dann ist das bei anderen mächtigen Vampiren auch nicht möglich. Die Möglichkeiten der Tremere, Malkavianer etc. wären genau so groß. Das Chaos wäre vorprogrammiert. Wer traut dann noch dem anderen?

-----------------------------------

Entenschreck
Quote
Die Sache mit Jack ist vom Tisch. Was an Rick Gentles Idee mit LaCroix aber so ein Durcheinander sein soll, verstehe ich einfach nicht. So ein Verrat passt zu LaCroix wie die Faust aufs Auge. Leute auf so eine hinterhältige Art loszuwerden ist genau sein Ding. Diese ganzen Selbstmordkommando-Missionen in Bloodlines basieren darauf.

Wesp
Quote
Und schon sind wir wieder beim guten alten Bloodlines! Zugegeben, es ist dein Mod, aber wenn dann wieder alles über LaCroix läuft, werde ich ziemlich enttäuscht sein. Ich hätte mir gewünscht, im Prequel mal die andere Seite zu sehen, nämlich wie Jack und der Cabbie als Anarchen im Team arbeiten.

Das sehe ich ähnlich wie Wesp. Nur nochmal ungefähr die gleiche Geschichte wie in Bloodlines zu erleben reißt mich nicht gerade vom Hocker. Die Bezüge zu Bloodlines möchte ich (wie inzwischen mehr als bekannt sein sollte) eher gering halten. Es ist die Geschichte des Sire und die muss nicht die gleiche bzw. ähnlich die seines "Kindes" sein.

Wie Wesp aber schon geschrieben hat. Es ist ja so gesehen deine Mod. Ich hoffe einfach darauf, dass Du das Prequel in punkto Story schon sichtbar von Bloodlines abweichen lässt.

----------------------------------

Entenschreck
Quote
Ich bin mir jetzt schon sicher, dass das Prequel nicht gerade einschlagen wird. Wir sind die ganze Sache falsch angegangen.

Wesp
Quote
Das sehe ich nicht so. Ich glaube, hier haben nicht einmal ein halbes Duzend Leute mitdiskutiert und wissen, um was es geht ;)!

Das Prequel wird sicherlich viel gespielt werden (natürlich in Relation gesehen der verkauften Spiele bzw. Nutzer des Unofficial Patches).

Ich finde wir sind es soweit richtig angegangen. Wir haben bisher nur die Meinungen der aktiven Personen im Forum beachtet (die auch grundsätzlich wissen, worum es geht) und genau so soll es sein. Irgendwelche Nasenbohrer die keinen Plan von Materie haben und dann irgendwo unqualifizierte Posts schreiben sind mir egal.

Man kann nicht alle Meinungen und Wünsche beachten. Man muss einen gemeinsamen Nenner bei den aktiven finden (das ist schon schwierig genug). Was dabei dann rauskommt, ist nach meinen eigenen Erfahrungen zumindest immer etwas brauchbares. Wichtig ist mir eigentlich nur, nichts zu überstürzen. Der Rest kommt von alleine.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 17, 2015, 10:18:42 AM
Übrigens wird es in Dishonored 2 zwei Hauptcharaktere geben.

Nur kurz dazu, man kann sie nur am Anfang auswählen, nicht im Spiel ändern und sie spielen diesselben Missionen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 18, 2015, 10:06:46 PM
Quote
Nur kurz dazu, man kann sie nur am Anfang auswählen, nicht im Spiel ändern und sie spielen diesselben Missionen.

Wenn es dann nicht zwei unterschiedliche Geschichten sind, müssten die beiden Charaktere sich aber mal über den Weg laufen und das ist es, was ich interessant finde. Einem Charakter im Spiel zu begegnen, den man selbst geformt hat.

Quote
Gehen wir einfach von der These von 2 getrennten Persönlichkeiten aus.

Dann muss Jeanette erst alles Therese erzählen, was auch nicht passt. Erst soll sie den Sire ermutigen und dann verraten? Jeanette wird sich ja wohl denken können, dass Therese sofort zur Camarilla rennt, um einen Vorteil daraus zu ziehen.

Quote
Wenn LaCroix mit Dominate nicht von anderen entdeckt werden kann, dann ist das bei anderen mächtigen Vampiren auch nicht möglich. Die Möglichkeiten der Tremere, Malkavianer etc. wären genau so groß. Das Chaos wäre vorprogrammiert. Wer traut dann noch dem anderen?

In der World of Darkness traut doch keiner irgendjemandem. Ist das nicht der Kern von Vampipolitik?

Quote
Nur nochmal ungefähr die gleiche Geschichte wie in Bloodlines zu erleben reißt mich nicht gerade vom Hocker. Die Bezüge zu Bloodlines möchte ich (wie inzwischen mehr als bekannt sein sollte) eher gering halten. Es ist die Geschichte des Sire und die muss nicht die gleiche bzw. ähnlich die seines "Kindes" sein.

"Like Sire, like Childe."
Der Sire muss LaCroix auch irgendwie in den Rücken fallen, bzw es versuchen. Das mit dem Bündnis zwischen LaCroix und den Keui-Jin zu verknüpfen, erscheint mir am logischsten.
Wahrscheinlicher als ein illegaler Vampirzirkel in Santa Monica finde ich das allemal.

Quote
wenn dann wieder alles über LaCroix läuft, werde ich ziemlich enttäuscht sein. Ich hätte mir gewünscht, im Prequel mal die andere Seite zu sehen, nämlich wie Jack und der Cabbie als Anarchen im Team arbeiten.

Jack und den Cabbie wird man doch auch sehen. Nachdem der Sire von LaCroixs Plänen erfährt, traut er ihm nicht mehr und da kommt dann Jack ins Spiel.

Quote
Siehe oben. Unter deinen Vorraussetzungen wäre jede Sirung unter einem Camarilla Prinzen komplett selbstmörderisch, weil er einen immer Dominieren kann und danach behaupten, er hätte es nicht erlaubt.

Eigentlich sehe ich hier eher eine neue Chance auf zwei Enden. Ich stelle mir das so vor, dass LaCroix es aussehen lassen will, als wolle er den Sire damit quasi bestechen. Einen hohen Posten in der Camarilla und einen eigenen Zögling. Damit wäre aus dem Flüchtling ein angesehenes Mitlgied der Vampirgesellschaft in LA geworden.
Ihr wolltet doch mal ein "dummes" Ende und hier wäre es.
Ende Nr.2 sähe dann so aus, dass der Sire sich komplett von LaCroix abwendet und es auch ohne Erlaubnis durchzieht. Da sich LaCroix aber denkt, dass der Sire ein Abtrünniger ist, lässt er ihn überwachen und lettenendes schnappt die Falle zu.
Damit passt "Like Sire, like Childe" und "loyal and upstanding member [der Camarilla]".


Quote
Ich glaube, hier haben nicht einmal ein halbes Duzend Leute mitdiskutiert und wissen, um was es geht ;)!

Wir werden die Reaktion sehen (falls es irgendwann soweit ist).


Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 19, 2015, 12:45:29 AM
Quote
Wenn es dann nicht zwei unterschiedliche Geschichten sind, müssten die beiden Charaktere sich aber mal über den Weg laufen und das ist es, was ich interessant finde. Einem Charakter im Spiel zu begegnen, den man selbst geformt hat.

Genau so eben nicht. Vereinfacht geschrieben... man wählt z. B. Mann oder Frau und klappert mit beiden Charakteren die gleiche Missionen ab. Man wird dann mit "Ma´am" und "Sir" angesprochen. Ui.. total spannend.

Quote
Dann muss Jeanette erst alles Therese erzählen, was auch nicht passt. Erst soll sie den Sire ermutigen und dann verraten? Jeanette wird sich ja wohl denken können, dass Therese sofort zur Camarilla rennt, um einen Vorteil daraus zu ziehen.

Du vermischt die Charaktere. Jeanette ermutigt und Therese verrät. Nicht der gleiche Charakter tut eine unterschiedliche Handlung. Jeanette ist eher einfach und friedlich gestrickt. Therese ist hinterhältig und aggressiv.

Quote
In der World of Darkness traut doch keiner irgendjemandem. Ist das nicht der Kern von Vampipolitik?

Wenn das der Kern ist.... dann ist er willkürlich (heute macht es ein Ventrue, morgen macht es ein Tremere). Das hat nichts mehr mit Politik zu tun, dass ist Anarchie. In so einem Umfeld gibt es keine echte Politik. LaCroix beschließt täglich Hinrichtungen, die Auswahl nach Zufallsprinzip (wer nicht passt wird geköpft). Das ist keine Handlung, dass ist ein Würfelspiel.

Quote
"Like Sire, like Childe."

Wie Bloodlines, so das Prequel. Wenn sie noch nicht eingeschlafen sind.. die praktisch gleiche Handlung dürfen sie nochmal erleben... ähm... gähn.

Quote
Das mit dem Bündnis zwischen LaCroix und den Keui-Jin zu verknüpfen, erscheint mir am logischsten.

Wenn es nicht gerade mit der Elisabeth Dane verknüpft ist... jo.. das ist ja von Bloodlines so vorgesehen.

Quote
Wahrscheinlicher als ein illegaler Vampirzirkel in Santa Monica finde ich das allemal.

Welcher illegaler Vampirzirkel? Kann Dir in dem Punkt gerade nicht folgen.

Quote
Nachdem der Sire von LaCroixs Plänen erfährt, traut er ihm nicht mehr und da kommt dann Jack ins Spiel.

Mmh.. liest sich grundsätzlich nach "Bloodlines 2". Wo ist da der echte Unterschied zum Hauptspiel?

Quote
Eigentlich sehe ich hier eher eine neue Chance auf zwei Enden. Ich stelle mir das so vor, dass LaCroix es aussehen lassen will, als wolle er den Sire damit quasi bestechen. Einen hohen Posten in der Camarilla und einen eigenen Zögling. Damit wäre aus dem Flüchtling ein angesehenes Mitlgied der Vampirgesellschaft in LA geworden.
Ihr wolltet doch mal ein "dummes" Ende und hier wäre es.
Ende Nr.2 sähe dann so aus, dass der Sire sich komplett von LaCroix abwendet und es auch ohne Erlaubnis durchzieht. Da sich LaCroix aber denkt, dass der Sire ein Abtrünniger ist, lässt er ihn überwachen und lettenendes schnappt die Falle zu.
Damit passt "Like Sire, like Childe" und "loyal and upstanding member [der Camarilla]".

Was denn nun.. wir haben uns auf ein Ende geeinigt und nun gibt es doch evtl. ein zweites? Auch wenn ich anfangs ein Befürworter der These mit LaCroix war, bin ich inzwischen davon abgewichen. LaCroix ist als Nebenrolle ok, aber nochmal den praktisch gleichen Storyablauf zu erleben ist so interessant wie ein Fußball-Endspiel mit dem bekannten Ergebnis noch einmal anzuschauen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 19, 2015, 11:58:32 AM
Quote
Wenn es dann nicht zwei unterschiedliche Geschichten sind, müssten die beiden Charaktere sich aber mal über den Weg laufen und das ist es, was ich interessant finde. Einem Charakter im Spiel zu begegnen, den man selbst geformt hat.

Genau so eben nicht. Vereinfacht geschrieben... man wählt z. B. Mann oder Frau und klappert mit beiden Charakteren die gleiche Missionen ab. Man wird dann mit "Ma´am" und "Sir" angesprochen. Ui.. total spannend.

Wir wissen es natürlich noch nicht, aber es klang wirklich so, als ob man nur das Geschlecht und ein bisschen den Spielstil aussuchen kann, denn Corvo ist gewalttätiger. Wechselwirkungen zwischen beiden wurden nicht erwähnt!

Quote
Du vermischt die Charaktere. Jeanette ermutigt und Therese verrät. Nicht der gleiche Charakter tut eine unterschiedliche Handlung. Jeanette ist eher einfach und friedlich gestrickt. Therese ist hinterhältig und aggressiv.

Genau. Ich könnte es mir so vorstellen, dass Jeanette es Therese in einer email verrät, um sie zu ärgern, sprich "LaCroix hat dir nie erlaubt ein Childe zu machen, ich habe einen Typen kennengelernt, der es trotzdem wagt!"

Quote
LaCroix beschließt täglich Hinrichtungen, die Auswahl nach Zufallsprinzip (wer nicht passt wird geköpft).

Da muss ich No_Mercy Recht geben. In der WoD müsste es eine Möglichkeit geben, Dominate zu erkennen. Selbst wenn nicht, in Bloodlines kann man Dominate sehen, z.B. bei der Wache mit dem Sprengstoffgürtel, also wäre das im Spiel inkonsistent. Ausserdem steht im White Wolf Wiki "this Discipline cannot be used upon Cainites of lower generation and cannot force someone to be self-destructive or defy their Nature." Ein Beispiel nennt eine Befragung und das wäre wohl im Falle der Hinrichtung eindeutig der Fall.

Quote
Quote
"Like Sire, like Childe."

Wie Bloodlines, so das Prequel.

Hier hat aber EntenSchreck Recht. Damit dieser Satz Sinn macht, muss der Prequel Spieler auch für LaCroix gearbeitet haben. Man kann das Prequel mit ein paar harmlosen Missionen anfangen, bis der Spieler die Sache mit Ming mitbekommt und dann Jack kennenlernt. Vielleicht gleichzeitig, sprich er bekommt eine Mission um den Anarchen zu schaden, stellt aber fest, dass die ihm mehr liegen. Also sagt er sich offen von LaCroix los und wechselt die Seiten um bei der AN Geschichte mitzumachen!

Quote
Quote
Wahrscheinlicher als ein illegaler Vampirzirkel in Santa Monica finde ich das allemal.

Welcher illegaler Vampirzirkel? Kann Dir in dem Punkt gerade nicht folgen.

Er meinte diese Rolf Totem Geschichte. Ich finde inzwischen auch, dass wir das nicht machen sollten!

Quote
Mmh.. liest sich grundsätzlich nach "Bloodlines 2". Wo ist da der echte Unterschied zum Hauptspiel?

Ich würde es so drehen, dass man in der Mitte des Prequels die Fronten wechselt und Anarch wird. Das könnte dann auch der Hauptgrund sein, warum einen LaCroix hinrichten lässt, wobei LaCroix mit dem Siren selbst nichts zu tun haben sollte.

Quote
Einen hohen Posten in der Camarilla und einen eigenen Zögling. Damit wäre aus dem Flüchtling ein angesehenes Mitlgied der Vampirgesellschaft in LA geworden.

Das passt aber nicht zur AN Geschichte! Wenn der Sire damit zu tun hat, ist er bereits Anarch und hat sich von LaCroix losgesagt. Er wäre an sowas nicht interessiert und wenn er das mit Ming weiss, wäre er nie so dumm, LaCroix zu trauen!

Quote
Ende Nr.2 sähe dann so aus, dass der Sire sich komplett von LaCroix abwendet und es auch ohne Erlaubnis durchzieht. Da sich LaCroix aber denkt, dass der Sire ein Abtrünniger ist, lässt er ihn überwachen und lettenendes schnappt die Falle zu.
Damit passt "Like Sire, like Childe" und "loyal and upstanding member [der Camarilla]".

Theoretisch möglich, aber genauso dumm wie Variante 1 und mir fehlt bei beiden immer noch ein vernünftiges Motiv. Der Ansatz ist aber schonmal okay, der Spieler wechselt die Fronten, LaCroix ist sauer und lässt ihn deshalb überwachen. Meinetwegen eben auch von Therese. Jetzt fehlt nur noch ein Motiv, warum er unbedingt einen Embrace macht...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 19, 2015, 09:48:46 PM
Quote
Wir wissen es natürlich noch nicht, aber es klang wirklich so, als ob man nur das Geschlecht und ein bisschen den Spielstil aussuchen kann, denn Corvo ist gewalttätiger. Wechselwirkungen zwischen beiden wurden nicht erwähnt!

Ich hatte bisher nur´n Bericht darüber gelesen bzw. ein Interview (da stand so etwas in der Richtung drin). Ich hatte das bei Dir so verstanden, dass Du da eine Demo o. ä. gesehen hättest. Daher bin ich davon ausgegangen das es Fakt ist. Dann muss ich meinen Kommentar wohl relativieren, da ich noch keine Demo o. ä. gesehen habe.

Quote
Hier hat aber EntenSchreck Recht. Damit dieser Satz Sinn macht, muss der Prequel Spieler auch für LaCroix gearbeitet haben. Man kann das Prequel mit ein paar harmlosen Missionen anfangen, bis der Spieler die Sache mit Ming mitbekommt und dann Jack kennenlernt. Vielleicht gleichzeitig, sprich er bekommt eine Mission um den Anarchen zu schaden, stellt aber fest, dass die ihm mehr liegen. Also sagt er sich offen von LaCroix los und wechselt die Seiten um bei der AN Geschichte mitzumachen!

Das hatte ich extra etwas überspitzt formuliert. Den Kommentar des Prinzen kenne ich natürlich auch. Ich wollte damit eigentlich ausdrücken, dass man hier evtl. noch einmal die gleiche Schiene abarbeitet. Wenn man das sozusagen "mit ein paar harmlosen Missionen" darstellt und die Gesamtgeschichte deutlich anders verläuft soll es mir recht sein.

Quote
Er meinte diese Rolf Totem Geschichte. Ich finde inzwischen auch, dass wir das nicht machen sollten!

Ein hin und her. Was war denn jetzt der Grund deine Meinung umzuändern?

Das macht es jetzt wieder komplizierter. Mit Rolf Totem als Anlass wäre die Verbindung zur Sirung nachvollziehbar. Ohne ihn wüsste ich jetzt nicht wieso der Sire auf die Idee kommt eine Sirung zu machen.

Die Sirung aufgrund eines Auftrages (LaCroix) zu machen, finde ich bisher mit Abstand die schlechteste Lösung.

Quote
Ich würde es so drehen, dass man in der Mitte des Prequels die Fronten wechselt und Anarch wird. Das könnte dann auch der Hauptgrund sein, warum einen LaCroix hinrichten lässt, wobei LaCroix mit dem Siren selbst nichts zu tun haben sollte.

Soll von mir aus so sein. Das es LaCroix in den Kram passt, wäre dann auch nachvollziehbar. Nur die Sirung bzw. dessen Anlass ist dann noch unklar.

Quote
mir fehlt bei beiden immer noch ein vernünftiges Motiv. Der Ansatz ist aber schonmal okay, der Spieler wechselt die Fronten, LaCroix ist sauer und lässt ihn deshalb überwachen. Meinetwegen eben auch von Therese. Jetzt fehlt nur noch ein Motiv, warum er unbedingt einen Embrace macht...

Das Motiv ist wohl die schwierigste Sache. Rolf Toten wäre aufgrund nachgewiesener eigener Sirung ein sehr guter Anlass (evtl. zieht man nur andere Rückschlüsse als bisher daraus und baut es anders ein). Wenn der nicht gut sein sollte... dann bin ich mal auf die bessere Idee gespannt.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 19, 2015, 10:43:08 PM
Ich hatte das bei Dir so verstanden, dass Du da eine Demo o. ä. gesehen hättest.

Ich habe nur ein Interview nach der E3 Presentation gesehen und da war vieles noch unklar, z.B. auch welchen Engine Dishonored 2 verwendet.

Quote
Wenn man das sozusagen "mit ein paar harmlosen Missionen" darstellt und die Gesamtgeschichte deutlich anders verläuft soll es mir recht sein.

So meinte ich das. Für einen Nicht-Sire-als-Spieler wäre ich für eine reine Anarchen Geschichte, aber falls man den Sire spielt, fehlt dann jeder Bezug zu LaCroix. Wenn man dann aber mitten drin die Fronten wechselt hat man ein Super Motiv dafür, dass einen LaCroix überwachen lässt!

Quote
Ein hin und her. Was war denn jetzt der Grund deine Meinung umzuändern?

Ich glaube, dass hatten wir schonmal diskutiert. Für die Machtgeschichte ist Rolf Totem zu lange her, nur von einem Tagebuch überzeugt zu werden, selber sowas zu machen, halte ich für absolut zu weit hergeholt!

Quote
Die Sirung aufgrund eines Auftrages (LaCroix) zu machen, finde ich bisher mit Abstand die schlechteste Lösung.

Da stimme ich dir allerdings auch zu. Der Sire schweigt, weil er es selber verbockt hat und das auch weiss!

Quote
Nur die Sirung bzw. dessen Anlass ist dann noch unklar.

Was wäre hiermit: Der Sire lässt sich einfach gehen aus Euphorie über die gelungene AN Geschichte. Meinetwegen direkt nach einem harten Endkampf in dem der Schlüssel "zufällig" in die Hände der Kuei-Jin fällt. Das wäre wieder ein bisschen so, dass der Sire rücksichtslos ist, aber wie gesagt, ich hätte am liebsten einen rücksichtslosen Sire von Anfang an und den Spieler als seinen Verräter ;).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 20, 2015, 12:14:12 PM
Als erstes mal gleich die ersten Screenshots von der Fassade des Museums:

(http://www11.pic-upload.de/thumb/20.06.15/mhbi5vq4t6n9.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-27421053/VtMB_new_map_museum_exterior.jpg.html)

Quote
Vereinfacht geschrieben... man wählt z. B. Mann oder Frau und klappert mit beiden Charakteren die gleiche Missionen ab. Man wird dann mit "Ma´am" und "Sir" angesprochen. Ui.. total spannend.

Und genau das meine ich nicht, wenn ich vom zwei Protagonisten spreche. Außerdem passt deine Beschreibung ziemlich genau auf Bloodlines...

Quote
Du vermischt die Charaktere. Jeanette ermutigt und Therese verrät. Nicht der gleiche Charakter tut eine unterschiedliche Handlung. Jeanette ist eher einfach und friedlich gestrickt. Therese ist hinterhältig und aggressiv.

Nein, ich vermische nichts. Wenn Therese vom Sire weiß, weil der sich Jeanette anvertraut hat, dann muss Jeanette den Plan des Sires Therese verraten haben. Jeanette sollte sich aber denken können, was das für Folgen haben kann.

Quote
Wie Bloodlines, so das Prequel. Wenn sie noch nicht eingeschlafen sind.. die praktisch gleiche Handlung dürfen sie nochmal erleben... ähm... gähn.

Sieh es doch mal positiv! Wenn du beim Spielen einschläfst, dann bekommst du die Verweise auf Bloodlines nicht mit.

Quote
Mmh.. liest sich grundsätzlich nach "Bloodlines 2". Wo ist da der echte Unterschied zum Hauptspiel?

Das kann man über so viele Geschichten sagen, wenn man sie nur von weit genug weg betrachtet.

Quote
Was denn nun.. wir haben uns auf ein Ende geeinigt und nun gibt es doch evtl. ein zweites?

Beide Enden würden zum gleichen Ergebnis führen.

Quote
Selbst wenn nicht, in Bloodlines kann man Dominate sehen, z.B. bei der Wache mit dem Sprengstoffgürtel, also wäre das im Spiel inkonsistent

Der Partikeleffekt soll nur verdeutlichen, dass da nicht LaCroix mit neuer Frisur vor einem steht, sondern ein besessener Polizist. Die Gesichtszüge sind ja ziemlich ähnlich, wie bei vielen Modellen im Spiel,...

Quote
Ausserdem steht im White Wolf Wiki "this Discipline cannot be used upon Cainites of lower generation and cannot force someone to be self-destructive or defy their Nature." Ein Beispiel nennt eine Befragung und das wäre wohl im Falle der Hinrichtung eindeutig der Fall.

...aber dem muss ich mich geschlagen geben.

Quote
Man kann das Prequel mit ein paar harmlosen Missionen anfangen, bis der Spieler die Sache mit Ming mitbekommt und dann Jack kennenlernt

Genau mein Plan.

Quote
Vielleicht gleichzeitig, sprich er bekommt eine Mission um den Anarchen zu schaden, stellt aber fest, dass die ihm mehr liegen. Also sagt er sich offen von LaCroix los und wechselt die Seiten um bei der AN Geschichte mitzumachen!

Sagt Strauss nicht sogar irgendwas über den "Anarch Sire"? Passt also.

Quote
Er wäre an sowas nicht interessiert und wenn er das mit Ming weiss, wäre er nie so dumm, LaCroix zu trauen!

Da bin ich mir nicht sicher. Wenn man so argumentiert, dürfte es in Bloodlines auch kein Ende geben, bei dem man sich soch noch mit LaCroix verbündet.

Quote
Jetzt fehlt nur noch ein Motiv, warum er unbedingt einen Embrace macht...

Einsamkeit als Motiv klingt gar nicht mal so unwahrscheinlich.
Vielleicht wird er auch von Jack angestachelt. Laut White Wolf erschafft der öfter neue Vampire, um Prinzen zu ärgern.
Beides zusammen passt natürlich auch.

Quote
Was wäre hiermit: Der Sire lässt sich einfach gehen aus Euphorie über die gelungene AN Geschichte. Meinetwegen direkt nach einem harten Endkampf in dem der Schlüssel "zufällig" in die Hände der Kuei-Jin fällt. Das wäre wieder ein bisschen so, dass der Sire rücksichtslos ist

Das finde ich jetzt gar nicht mal so rücksichtslos. Wenn er Anarch ist, die ganze Nacht mit Jack verbringt, gerne einen eigenen Vampir hätte und dann auch noch gerade eine unmöglich erscheinende Aufgabe gemeistert hat, dann kann es tatsächlich mit ihm durchgehen. Er vergisst jede Vorsicht, da er sich selbst noch unbesiegbar fühlt.
Es so per Story vorzuschreiben halte ich durchaus für vertretbar.

 
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 20, 2015, 02:40:48 PM
Als erstes mal gleich die ersten Screenshots von der Fassade des Museums:

Wie schon im englischen Thread gepostet, das sieht super aus :)! Ich würde aber vorschlagen, den ganzen Eingang mit einem Gitter abzugrenzen, das LaCroixs Schlüssel öffnet. Die eigentliche Hauptüre bleibt zu und man muss auf das Seitendach raufkommen und durch den Dacheingang rein. Wenn man nämlich die Haupttüre öffnen kann, wird die gesamte Schleicherei/Kämpferei durch die Galerien unnötig, weil man gleich auf der Ebene ist, wo es hingeht. Damit hätten wir für meinen Geschmack das Gameplay des Levels viel zu stark verändert und das möchte ich im Patch nicht!

Quote
Und genau das meine ich nicht, wenn ich vom zwei Protagonisten spreche. Außerdem passt deine Beschreibung ziemlich genau auf Bloodlines...

Ja, ich hatte deine Idee aber so verstanden, dass beide Protagonisten unterschiedliche Missionen spielen. Das ist in Dishonored 2 wohl nicht so.

Quote
Beide Enden würden zum gleichen Ergebnis führen.

Das halte ich für unnötig, wenn beidesmal dasselbe heraus kommt.

Quote
Quote
Ausserdem steht im White Wolf Wiki "this Discipline cannot be used upon Cainites of lower generation and cannot force someone to be self-destructive or defy their Nature." Ein Beispiel nennt eine Befragung und das wäre wohl im Falle der Hinrichtung eindeutig der Fall.

...aber dem muss ich mich geschlagen geben.

Okay, dann sind wir uns in dem Punkt schonmal einig ;)!

Quote
Quote
Man kann das Prequel mit ein paar harmlosen Missionen anfangen, bis der Spieler die Sache mit Ming mitbekommt und dann Jack kennenlernt

Genau mein Plan.

Guter Plan :)!

Quote
Sagt Strauss nicht sogar irgendwas über den "Anarch Sire"? Passt also.

Er sagt "Despite the indiscretions of your sire." was aber auch passt...

Quote
Wenn man so argumentiert, dürfte es in Bloodlines auch kein Ende geben, bei dem man sich doch noch mit LaCroix verbündet.

Naja, in dem Fall sprengt man sich als Strafe dann auch in die Luft ;)!

Quote
Er vergisst jede Vorsicht, da er sich selbst noch unbesiegbar fühlt. Es so per Story vorzuschreiben halte ich durchaus für vertretbar.

Damit könnte ich leben! Man könnte ihn vorher mit Jack irgendwo feiern sehen, vielleicht hat ihm dieser vorgeschwärmt, wie gerne er neue Childer macht um Prinzen zu ärgern, und am Ende zieht der Prequel Spieler mit dem Bloodlines Spieler in einer Cutszene ab und landet im Bett. ENDE
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 20, 2015, 04:36:20 PM
Entenschreck
Quote
Als erstes mal gleich die ersten Screenshots von der Fassade des Museums:

Schließe mich Wesp in dem Punkt an. Sieht bisher sehr gut aus.

--------------------------------

Entenschreck
Quote
Und genau das meine ich nicht, wenn ich vom zwei Protagonisten spreche. Außerdem passt deine Beschreibung ziemlich genau auf Bloodlines...

Wesp
Quote
Ja, ich hatte deine Idee aber so verstanden, dass beide Protagonisten unterschiedliche Missionen spielen. Das ist in Dishonored 2 wohl nicht so.

Hatte ich im Prinzip ähnlich verstanden wie Wesp. War dann wohl ein kleines Missverständnis.

--------------------------------

Entenschreck
Quote
Nein, ich vermische nichts. Wenn Therese vom Sire weiß, weil der sich Jeanette anvertraut hat, dann muss Jeanette den Plan des Sires Therese verraten haben. Jeanette sollte sich aber denken können, was das für Folgen haben kann.

Ich habe nichts davon geschrieben, dass sie diese Information bewusst weitergibt. Da Wesp diese Variante nicht mehr erwähnt, dürfte die wohl auch nicht mehr aktuell sein.

--------------------------------

Entenschreck
Quote
Sieh es doch mal positiv! Wenn du beim Spielen einschläfst, dann bekommst du die Verweise auf Bloodlines nicht mit.

Ich hatte ja im nachfolgenden Post (den hast Du wohl nicht gelesen) geschrieben, dass mein Eintrag wohl etwas zu überspitzt formuliert war. Werde in Zukunft versuchen, diese Einträge dann anders zu gestalten.

--------------------------------

Entenschreck
Quote
...aber dem muss ich mich geschlagen geben.

Wesp
Quote
Okay, dann sind wir uns in dem Punkt schonmal einig ;)!

Alle in dem Punkt einig. Sehr schön.

--------------------------------

Wesp
Quote
Man kann das Prequel mit ein paar harmlosen Missionen anfangen, bis der Spieler die Sache mit Ming mitbekommt und dann Jack kennenlernt.

Entenschreck
Quote
Genau mein Plan.

Nun... das Prequel mit einigen harmlosen Missionen für LaCroix anfangen. Soweit klar und da sind wir uns inzwischen alle auch einig.

Was soll der Spieler in punkto Ming mitbekommen? Danach dann erst Jack kennen lernen. Das ist mir noch nicht ganz klar bzw. kann es bisher noch nicht nachvollziehen.

-----------------------------------

Entenschreck
Quote
Sagt Strauss nicht sogar irgendwas über den "Anarch Sire"? Passt also.

Wesp
Quote
Er sagt "Despite the indiscretions of your sire." was aber auch passt...

Scheint soweit plausibel.

----------------------------------

Entenschreck
Quote
Einsamkeit als Motiv klingt gar nicht mal so unwahrscheinlich.
Vielleicht wird er auch von Jack angestachelt. Laut White Wolf erschafft der öfter neue Vampire, um Prinzen zu ärgern.
Beides zusammen passt natürlich auch.

Einsamkeit ist sicherlich eines der unkompliziertesten Motive (wenn alle in seinem Umfeld sich von ihm trennen) um es darzustellen.

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Smiling_Jack (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Smiling_Jack)

Also lt. Whitewolf-Wiki hat er 3 Kinder. So oft scheint es dann wohl doch nicht zu sein.

-------------------------------

Entenschreck
Quote
Das finde ich jetzt gar nicht mal so rücksichtslos. Wenn er Anarch ist, die ganze Nacht mit Jack verbringt, gerne einen eigenen Vampir hätte und dann auch noch gerade eine unmöglich erscheinende Aufgabe gemeistert hat, dann kann es tatsächlich mit ihm durchgehen. Er vergisst jede Vorsicht, da er sich selbst noch unbesiegbar fühlt.
Es so per Story vorzuschreiben halte ich durchaus für vertretbar.

Wesp
Quote
Damit könnte ich leben! Man könnte ihn vorher mit Jack irgendwo feiern sehen, vielleicht hat ihm dieser vorgeschwärmt, wie gerne er neue Childer macht um Prinzen zu ärgern, und am Ende zieht der Prequel Spieler mit dem Bloodlines Spieler in einer Cutszene ab und landet im Bett. ENDE

Paar Gedanken dazu.
- Wenn Jack und der Sire zusammen feiern, fällt der Grund "Einsamkeit" als Anlass offensichtlich aus. Jack könnte bestenfalls bei einer Feier die Sache anbringen und erst nach der Trennung von Jack und dem Sire könnte das mit dem Grund "Einsamkeit" plausibel werden.
-Bei 3 Kindern von Jack ist das mit dem gerne (er lebt ja seit 1654) zu siren wohl etwas übertrieben.

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Smiling_Jack (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Smiling_Jack)

Quote
It is heavily implied in the novel Gehenna: The Final Night that Smiling Jack meets his Final Death. He is killed by a Nosferatu named Okulos who was disguised as a vampire named Samuel; Jack let himself be killed to ensure that the thin-blood movement he helped start and raise would continue to fulfill Gehenna.

Jack ist gewissermaßen ein Freund der Dünnblütigen und in dem Zusammenhang ein Vorbereiter für Gehenna.

http://whitewolf.wikia.com/wiki/Generation (http://whitewolf.wikia.com/wiki/Generation)

Wenn man die Generationen des Wiki nimmt, dann ist der Spieler in Bloodlines 12. oder 13. Generation. Der Sire im Prequel ist dann vermutlich 11. oder (wenn der Spieler 13. Generation ist) 12. Generation.

-Das Jack dann, als jemand der schon eine Sirung gemacht hat, als Anlassgeber auftritt wäre vertretbar (würde im Prinzip das gleiche machen wie ich mit Rolf Toten plante). Nur könnte das Jack so verpacken, dass er auch schon eine Sirung gemacht hat. Die Kunst wäre halt nicht dabei erwischt zu werden. Dann wäre Jack aus der aktuellen Nummer raus und der Sire vergeigt die Aktion alleine.
-Wenn man das so machen würde... steht aber noch die Frage im Raum. Woher weiß die Camarilla bzw. LaCroix von der Sache und erwischt ihn im Zimmer bei/nach der Aktion.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 20, 2015, 05:39:34 PM
Da Wesp diese Variante nicht mehr erwähnt, dürfte die wohl auch nicht mehr aktuell sein.

Wenn der Sire mitten im Spiel offen mit LaCroix bricht brauchen wir den Jeanette/Therese Verrat nicht mehr! LaCroix hat dann auch so schon einen Grund, den Spieler beobachten zu lassen und die Möglichkeit, von der Sirung zu erfahren. Wir können es auch so drehen, dass, wie mit Beckett und dem Sabbat in Bloodlines, abundzu mal Vampire von weiten mitzubekommen sind, die verschwinden, bevor man mit ihnen interagieren kann...

Quote
Was soll der Spieler in punkto Ming mitbekommen?

Ming muss er garnicht mitbekommen, das kommt darauf an, wie geplant ist, den Schlüssel den Kuei-Jin zu überlassen. Wenn das irgendwo in einem Kampf passiert oder bei einer anderen Aktion, brauchen wir Ming selber nicht, sondern nur einen ihrer Agenten. Ich habe auch schon ein Model dafür: Es gibt ein drittes unbenutztes Chang Bruder Model, das ich im Tempel schon als Wache restauriert habe. Dasselbe könnte man im Prequel mit Dialog und allem bei dieser Mission einsetzen! Er könnte den Schlüssel bekommen und überleben, weil man ihn in Bloodlines wieder sieht.

Quote
Danach dann erst Jack kennen lernen. Das ist mir noch nicht ganz klar bzw. kann es bisher noch nicht nachvollziehen.

Ich würde das in einer Mission machen, die den Anarchen gezielt schaden soll und bei der dem Spieler klar wird, dass die Anarchen ihn besser behandeln. Vielleicht scheitert ein Attentatsversuch auf Jack oder einen anderen Anarchen und sie lassen den Spieler trotzdem am Leben. Danach würde dann eine Test Mission kommen, ob man wirklich auf ihrer Seite ist, z.B. die Beschaffung des C4, und erst danach erfährt der Sire von AN. So besteht auch kein direkter Zusammenhang zwischen der C4 Mission und dem AN, so dass nicht-Kenner von Bloodlines nichts ahnen würden.

Quote
Wenn Jack und der Sire zusammen feiern, fällt der Grund "Einsamkeit" als Anlass offensichtlich aus.

Ich würde es wie EntenSchreck eher als Überschwang sehen. Der Sire feiert mit dem Bloodlines Spieler, er gönnt sich sozusagen eine Belohnung! Ich würde sogar Jack den Spieler davor warnen lassen, nach dem Motto, die AN Sache läuft und damit die Chance sich an LaCroix zu rächen, aber übertreibe es nicht mit dem Feiern. Das würde dann auch erklären, warum Jack im Bloodlines Intro der Sache eher kühl gegenüber steht.

Quote
It is heavily implied in the novel Gehenna: The Final Night that Smiling Jack meets his Final Death.

Ich habe dieses Buch gelesen und halte es für Schrott, gerade auch wegen der Charakterisierung von Jack. Die passt vorne und hinten nicht zu dem, was man sonst über ihn weiss! Da hat der Autor einfach nur einen bekannten Charakter für eine Rolle genommen, die er gerade brauchte...

Quote
Woher weiß die Camarilla bzw. LaCroix von der Sache und erwischt ihn im Zimmer bei/nach der Aktion.

Siehe oben, der Sire bricht offen mit LaCroix und der lässt ihn deshalb beobachten, was man zeigen kann.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 21, 2015, 10:45:03 AM
Quote
Wie schon im englischen Thread gepostet, das sieht super aus :)! Ich würde aber vorschlagen, den ganzen Eingang mit einem Gitter abzugrenzen, das LaCroixs Schlüssel öffnet. Die eigentliche Hauptüre bleibt zu und man muss auf das Seitendach raufkommen und durch den Dacheingang rein. Wenn man nämlich die Haupttüre öffnen kann, wird die gesamte Schleicherei/Kämpferei durch die Galerien unnötig, weil man gleich auf der Ebene ist, wo es hingeht. Damit hätten wir für meinen Geschmack das Gameplay des Levels viel zu stark verändert und das möchte ich im Patch nicht!

Danke!
Ich verstehe, was du meinst, finde aber gleichzeitig, dass es keinen großen Unterschied macht. Spieler mit niedrigem Lockpicking Feat müssen den Weg sowieso gehen, um an den Schlüssel zu gelangen. Das wäre sogar eine neue Herausforderung, denn meine Route durchs Museum war immer gleich und unkompliziert. Schlüssel holen und danach einfach übers Geländer springen, womit die Galerie komplett übergangen werden kann.

Quote
Das halte ich für unnötig, wenn beidesmal dasselbe heraus kommt.

Mehr Freiheit für Spieler wird nirgends einfacher geben.

Quote
Naja, in dem Fall sprengt man sich als Strafe dann auch in die Luft ;)!

Und im Prequel wird man geköpft.

Quote
Damit könnte ich leben! Man könnte ihn vorher mit Jack irgendwo feiern sehen, vielleicht hat ihm dieser vorgeschwärmt, wie gerne er neue Childer macht um Prinzen zu ärgern, und am Ende zieht der Prequel Spieler mit dem Bloodlines Spieler in einer Cutszene ab und landet im Bett. ENDE

Ein paar verschiedene Dialogoptionen sollten reichen, um die Persönlichkeit des Sires nicht zu sehr vorzuschreiben.
Bin dabei.

Quote
Werde in Zukunft versuchen, diese Einträge dann anders zu gestalten.

Alles locker! Auf ein spitzes Kommentar folgt ein spitzes Kommentar. Keine Böswilligkeit im Spiel.

Quote
Einsamkeit ist sicherlich eines der unkompliziertesten Motive (wenn alle in seinem Umfeld sich von ihm trennen) um es darzustellen.

Wenn der Sire ein Flüchtling ist, dessen Sire getötet wurde, kann man die Einsamkeit im Hintergrund immer präsent sein lassen. Damit dürften Spieler Entscheidungen, die wegen der Story vorgeschrieben werden müssen, nachvollziehen können.

Quote
Also lt. Whitewolf-Wiki hat er 3 Kinder. So oft scheint es dann wohl doch nicht zu sein.

Ich bin mir sicher, dass ich es irgendwo gelesen habe. 100%ig. Ich poste den Link, sobald ich die Seite finde.

Quote
- Wenn Jack und der Sire zusammen feiern, fällt der Grund "Einsamkeit" als Anlass offensichtlich aus. Jack könnte bestenfalls bei einer Feier die Sache anbringen und erst nach der Trennung von Jack und dem Sire könnte das mit dem Grund "Einsamkeit" plausibel werden.

Nicht unbedingt. Nur weil sich Jack und der Sire seit ein paar Nächten kenne, heißt das nicht, dass sie beste Freunde sind.

Quote
-Wenn man das so machen würde... steht aber noch die Frage im Raum. Woher weiß die Camarilla bzw. LaCroix von der Sache und erwischt ihn im Zimmer bei/nach der Aktion.

Nachdem sich der Sire von der Camarilla losgesagt hat, steht er auf der Abschussliste. LaCroix schickt ja sogar den Sheriff. Der Sire weiß Dinge, die er lieber nicht wissen sollte und muss deshalb beseitigt werden. In dieser Situation sperrt die Camarilla garantiert alle Augen und Ohren auf.
Man kann ja vielleicht einen Deal mit Gary machen, damit Nosferatu den Aufenthaltsort des Sires nicht verraten, was dann auch erklärt, warum der Sire nicht schon nach zehn Minuten gefasst wird.

Quote
Wir können es auch so drehen, dass, wie mit Beckett und dem Sabbat in Bloodlines, abundzu mal Vampire von weiten mitzubekommen sind, die verschwinden, bevor man mit ihnen interagieren kann...

Ich bin sehr dafür!

Quote
Ich würde das in einer Mission machen, die den Anarchen gezielt schaden soll und bei der dem Spieler klar wird, dass die Anarchen ihn besser behandeln. Vielleicht scheitert ein Attentatsversuch auf Jack oder einen anderen Anarchen und sie lassen den Spieler trotzdem am Leben. Danach würde dann eine Test Mission kommen, ob man wirklich auf ihrer Seite ist, z.B. die Beschaffung des C4, und erst danach erfährt der Sire von AN. So besteht auch kein direkter Zusammenhang zwischen der C4 Mission und dem AN, so dass nicht-Kenner von Bloodlines nichts ahnen würden.

Wow, das klingt nach der optimalen Lösung für alle drei von uns!



Ich habe es im englischen Thread schon angesprochen. Die meisten gezielten Disziplinen halte ich für zu einseitig auf Kampf ausgelegt, also habe ich mir die offiziellen Disziplinen im PnP-Spiel durchgelesen.
Manchmal kann ich Hammer einfach nicht mehr sehen und brauche dann etwas anderes, an dem ich basteln kann.
Hier also Vorschläge zu überarbeiteten/neuen Disziplinen:

Animalism:
1. Sweet Whispers: Tiere werden zahm. Ratten fliehen nicht, Katzen fauchen nicht und Hunde greifen nicht an.
2. The Beckoning: Ein Rabenschwarm attackiert Gruppen von Gegnern.
3. Song of Serenity: Gegner werden für eine kurze Zeitspanne wieder komplett friedlich. (möglicherweise tausche ich 2. und 3.)
4. Subsume the Spirit: Der Spieler fährt in den Körper einer Ratte/Katze/Hund.
5. Conquer the Beast: Der Spieler verfällt augenblicklich in Raserei.

Dominate:
1. Command: Der Spieler wählt bei der Aktivierung einen der folgenden Befehle aus: Beruhigen, folgen, verstecken, gehen, tanzen.
2. Mesmerize: Wie Trance, nur klingt der Effekt nicht ab, sobald man den Gegner berührt.
3. The Forgetful Mind: Brainwipe (momentan Dominate 2) mit längerer Wirkungsdauer.
4. Suicide/Impose Will: Suicide, wie gehabt.
5. Possession: Possession, wie gehabt.

Dementation:
1.Veil of Madness: Gegner lacht/weint
2. The Haunting: noch keine Ahnung...
3. Eyes of Chaos: Funktioniert in Redemption wie Auspex. Das wäre kein Problem und gar nicht mal sinnlos, da es sowieso nicht genug Exp geben wird, um zwei Disziplinen auf Stufe fünf zu bringen.
Falls euch aber etwas besseres einfällt, immer her damit!
4. Voice of Madness: Gegner flieht und kommt nie mehr zurück. Im Grunde stirbt der Gegner, allerdings wird kein Aufsehen erregt.
5. Total Insanity: Berserk, wie gehabt.

Thaumaturgy:
1. A Taste for Blood: noch keine Ahnung...
2. Blood Rage: Wie Blood Purge, nur werden dem Gegner tatsächlich Blutpunkte entzogen. Vampire können irgendwann ihre Disziplinen nicht mehr am Laufen halten.
3. Blood of Potency: Erhöhter Bloodpool oder niedrigere Blutkosten für Disziplinen + höherer Schaden.
4. Theft of Vitae: Im Plus Patch als "Blood Theft" bekannt. Nur der Name wird geändert.
5. Cauldron of Blood: Blood Boil mit anderem Namen.

Obfuscate:
Spieler können mit Obfuscate 3 oder höher auf offener Straße herumlaufen, ohne die Maskerade zu brechen, selbst wenn sie sichtbar sind (Mask of a thousand Faces).

Was meinst ihr?


Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 21, 2015, 11:31:40 AM
Wesp
Quote
Ming muss er garnicht mitbekommen,

Wäre sinnvoll. Der Spieler muss im Prequel nicht alle Charaktere von Bloodlines abklappern. Kontakt zu einem der normalen/unterstellten Kuij-Jin reicht bei Bedarf vollkommen aus.

--------------------------------------

Wesp
Quote
Ich würde das in einer Mission machen, die den Anarchen gezielt schaden soll und bei der dem Spieler klar wird, dass die Anarchen ihn besser behandeln. Vielleicht scheitert ein Attentatsversuch auf Jack oder einen anderen Anarchen und sie lassen den Spieler trotzdem am Leben. Danach würde dann eine Test Mission kommen, ob man wirklich auf ihrer Seite ist, z.B. die Beschaffung des C4, und erst danach erfährt der Sire von AN. So besteht auch kein direkter Zusammenhang zwischen der C4 Mission und dem AN, so dass nicht-Kenner von Bloodlines nichts ahnen würden.

Entenschreck
Quote
Wow, das klingt nach der optimalen Lösung für alle drei von uns!

Von Grundsatz her sicherlich machbar. Ein Attentat auf Jack selber fände ich aber unpassend. Man könnte es so darstellen, dass LaCroix den Spieler auf eine Mission gegen die Anarchen schickt (ob Attentat oder Sprengung wichtiger Einrichtung o. ä.) und scheitert. Dort schlagen die Anarchen vor ihn am Leben zu lassen, wenn er für sie eine Mission erfüllt (C4 Mission). Danach wäre er frei bzw. könnte sich seine Zukunft aussuchen. Der Spieler wechselt ab dem Zeitpunkt die Seiten und die Missionen für die Anarchen nehmen ihren Lauf.

-----------------------------------------

Entenschreck
Quote
Nachdem sich der Sire von der Camarilla losgesagt hat, steht er auf der Abschussliste. LaCroix schickt ja sogar den Sheriff. Der Sire weiß Dinge, die er lieber nicht wissen sollte und muss deshalb beseitigt werden. In dieser Situation sperrt die Camarilla garantiert alle Augen und Ohren auf.
Man kann ja vielleicht einen Deal mit Gary machen, damit Nosferatu den Aufenthaltsort des Sires nicht verraten, was dann auch erklärt, warum der Sire nicht schon nach zehn Minuten gefasst wird.

Das LaCroix das als eine Motivation für sich ansieht (einen Insider loswerden), dürfte nachvollziehbar sein. Die C4-Mission verläuft für den Spieler erfolgreich und es gibt auch keine Beweise (auch wenn LaCroix es sich denken kann). Daher kann er den Sire auch nicht einfach so töten (habe nirgendwo gelesen, dass man für´s wechseln der Fraktion getötet wird... sollte es doch so sein, dann bitte mir hier mitteilen).

LaCroix wartet also auf seinen Moment und den wird er dann mit der Sirung erhalten. Man wird evtl. bei sehr guten Verbindungen etc. auch für so eine Tat verschont werden (ist wie heutzutage in der Politik. Wenn zwei Personen das gleiche machen, ist es noch lange nicht das gleiche), aber LaCroix wird die Strafe für den Sire dann zu gerne vollstrecken.

Das mit den Nosferatu kann man am Rande nutzen, aber ich würde da keine zu große Sache draus machen.

Was ich in dem Zusammenhang nochmal erwähnen möchte. Wir sollten nicht zu viele der Hauptcharaktere von Bloodlines persönlich auflaufen lassen. Vor allem nicht , falls wir eine Vertonung des Prequels zumindest für möglich halten wollen. Es wäre da besser, anstatt die Hauptpersonen (Gary, LaCroix etc) eher Stellvertreter zu nutzen. Die könnten dann auch ohne Probleme vertont werden. Hauptpersonen aus Bloodlines könnten in dem Fall nur aus bestehenden Wörtern bzw. Sätzen zusammengesetzt werden oder halt per E-Mail mit dem Spieler kommunizieren.

-----------------------------------

Wesp
Quote
Wir können es auch so drehen, dass, wie mit Beckett und dem Sabbat in Bloodlines, abundzu mal Vampire von weiten mitzubekommen sind, die verschwinden, bevor man mit ihnen interagieren kann...

Entenschreck
Quote
Ich bin sehr dafür!

Kann man machen.

----------------------------------------

Entenschreck
Quote
Ich habe es im englischen Thread schon angesprochen. Die meisten gezielten Disziplinen halte ich für zu einseitig auf Kampf ausgelegt, also habe ich mir die offiziellen Disziplinen im PnP-Spiel durchgelesen.
Manchmal kann ich Hammer einfach nicht mehr sehen und brauche dann etwas anderes, an dem ich basteln kann.

Die Disziplinen nutze ich eher selten (meistens nur zur Heilung etc.). Daher bin ich da nicht der große Berater. Das kann Wesp bestimmt besser beurteilen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 21, 2015, 02:52:40 PM
Ich verstehe, was du meinst, finde aber gleichzeitig, dass es keinen großen Unterschied macht.

Ich schon. Wir mögen als Bloodlines Spezialisten bereits unsere optimale Route kennen, aber ich denke da vor allem an Erstspieler. Schon mit je einem Punkt in Security und Dexterity, was zu dem Zeitpunkt sehr wahrscheinlich ist, kann man beim Weg durch den Vordereingang des Museums den halben Level verpassen, darunter grossartige Momente wie den Schrecken durch den Raptor und durch das T-Rex Gebrülle. Das ist für mich total inakzeptabel! Ausserdem halte ich es für unlogisch, dass jemand die Vordertüre öffnet, ohne dass die Wachen das hören. Und wenn das so wäre, ginge für Erstspieler vermutlich sofort der No-Killing-Bonus flöten, ohne dass sie wissen, dass es auch eine andere Route gegeben hätte.

Quote
Quote
Das halte ich für unnötig, wenn beidesmal dasselbe heraus kommt.

Mehr Freiheit für Spieler wird nirgends einfacher geben.

Es ist aber keine Freiheit, wenn das Ergebnis dasselbe ist!

Quote
Quote
Naja, in dem Fall sprengt man sich als Strafe dann auch in die Luft ;)!

Und im Prequel wird man geköpft.

Siehe oben. In Bloodlines hat man aber die Wahl, im Prequel nicht! Mich wundert immer noch, dass du das nicht zu begreifen scheinst ;). Mehrere Optionen, die zum gleichen Ergebnis führen, sind für mich nicht mehr Freiheit. Wenn der Spieler der Sire sein muss und sterben, meinetwegen. Dann brauchen wir aber nicht mehrere Varianten davon. Sonst hoffen die Spieler anderes Verhalten würde sie retten, was es niemals tun wird!

Quote
Ich bin mir sicher, dass ich es irgendwo gelesen habe. 100%ig. Ich poste den Link, sobald ich die Seite finde.

Du hast es vermutlich in der Englischen WW Wikia gelesen, dort steht: "Smiling Jack is known to enjoy disrupting the Ventrue reign in cities, mostly Embracing indiscriminately, provoking a rise in Caitiff numbers..." Das passt gut dazu, dass er dem Sire auch etwas vergleichbares nahelegt :)!

Quote
Nachdem sich der Sire von der Camarilla losgesagt hat, steht er auf der Abschussliste. LaCroix schickt ja sogar den Sheriff. Der Sire weiß Dinge, die er lieber nicht wissen sollte und muss deshalb beseitigt werden. In dieser Situation sperrt die Camarilla garantiert alle Augen und Ohren auf.

Das sehe ich auch so. Ich finde aber, dass der Sire nichts vom Deal zwischen LaCroix und Ming wissen sollte, weil das ein grosser Spoiler für Bloodlines ist. Er muss sich einfach nur offen von LaCroix lossagen und ihm dabei vielleicht noch blöd kommen. LaCorix ist empfindlich ;)!

Quote
Ich bin sehr dafür!

Gut. Eine Gestalt wie den SM Obfuscator einzubauen sollte einfach sein!

Quote
Wow, das klingt nach der optimalen Lösung für alle drei von uns!

Schön, dass wir uns langsam einig werden ;).

Quote
Manchmal kann ich Hammer einfach nicht mehr sehen und brauche dann etwas anderes, an dem ich basteln kann.

Soll mir Recht sein, wenn du das hinbekommst!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 21, 2015, 03:09:23 PM
Der Spieler muss im Prequel nicht alle Charaktere von Bloodlines abklappern. Kontakt zu einem der normalen/unterstellten Kuij-Jin reicht bei Bedarf vollkommen aus.

Das sehe ich auch so. Ich habe noch nicht geprüft, ob der dritte Chang sprechen kann, aber falls ja, fände ich das besser. Gerade die Sache mit Ming und LaCroix würde ich aussparen!

Quote
Man könnte es so darstellen, dass LaCroix den Spieler auf eine Mission gegen die Anarchen schickt (ob Attentat oder Sprengung wichtiger Einrichtung o. ä.) und scheitert. Dort schlagen die Anarchen vor ihn am Leben zu lassen, wenn er für sie eine Mission erfüllt (C4 Mission). Danach wäre er frei bzw. könnte sich seine Zukunft aussuchen. Der Spieler wechselt ab dem Zeitpunkt die Seiten und die Missionen für die Anarchen nehmen ihren Lauf.

Genau. Es könnte auch eine wirklich linke Sache sein, die zeigt, wie sehr LaCroix hintenrum agiert! Also die Anarchen für irgendeine Sache als die Schuldigen darstehen zu lassen oder sowas.

Quote
Wir sollten nicht zu viele der Hauptcharaktere von Bloodlines persönlich auflaufen lassen. Vor allem nicht , falls wir eine Vertonung des Prequels zumindest für möglich halten wollen. Es wäre da besser, anstatt die Hauptpersonen (Gary, LaCroix etc) eher Stellvertreter zu nutzen.

Dem stimme ich zu. Gary z.B. wird in Bloodlines ausserdem viel zu cool eingeführt, seine Person im Prequel vorweg zu nehmen halte ich für falsch selbst wenn wir die Stimmen hinbekommen sollten. Wenn irgendwo ein Nosferatu auftauchen muss, könnte es Mitnick oder Barabus sein.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 22, 2015, 05:26:24 PM
Quote
Wäre sinnvoll. Der Spieler muss im Prequel nicht alle Charaktere von Bloodlines abklappern. Kontakt zu einem der normalen/unterstellten Kuij-Jin reicht bei Bedarf vollkommen aus.

Sehe ich auch so.

Quote
Wir sollten nicht zu viele der Hauptcharaktere von Bloodlines persönlich auflaufen lassen. Vor allem nicht , falls wir eine Vertonung des Prequels zumindest für möglich halten wollen. Es wäre da besser, anstatt die Hauptpersonen (Gary, LaCroix etc) eher Stellvertreter zu nutzen.

Einen Vertreter für LaCroix fände ich sowieso sinnvoll, da der Sire ja nicht so besonders ist wie der Bloodlinesspieler und ihn deshalb wohl kaum ständig empfangen würde. Einmal bei LaCroix vorstellen und danach nur noch mit dem Stellvertreter quatschen. Erst wenn sich der Sire als nützlich erwiesen hat und es um brisante Dinge geht, würde LaCroix wieder auftreten.
Bei den restlichen Charakteren wird das schwieriger, da Modelle fehlen. Ich will einem besonderen Npc kein 0815-Modell geben.

Quote
darunter grossartige Momente wie den Schrecken durch den Raptor und durch das T-Rex Gebrülle. Das ist für mich total inakzeptabel!

Da muss ich dir zwar Recht geben, aber ich trotzdem gegen ein Tor. Das passt da überhaupt nicht hin. Ich würde einfach die Schwierigkeit der Tür erhöhen.
Du kannst die Map selbstverständlich im Patch benutzen und wenn du wirklich ein Tor haben willst, dann kannst du es dir nachträglich einbauen.

Quote
Mich wundert immer noch, dass du das nicht zu begreifen scheinst ;)

In einer Diskussion, in der jeder eine andere Meinung hat, denken das alle voneinander.

Quote
In Bloodlines hat man aber die Wahl, im Prequel nicht!
Quote
Es ist aber keine Freiheit, wenn das Ergebnis dasselbe ist!

Eben doch, weil Bloodlines ein Rollenspiel ist und kein hirnloser Schooter. Es macht sehr wohl einen großen Unterschied, ob der Sire geköpft wird, weil er sich für den Größten hält, oder weil er von LaCroix über den Tisch gezogen wird.
Deiner Argumentation nach könnten wir auch etwa 1/4 aller Antwortmöglichkeiten in den Dialogen löschen, da sie zur selben Zeile führen (ohne Bedingungen und ohne Konsequenzen).
Es geht um Immersion. Auch wenn der Sire am Ende stirbt, soll Spielern die Freiheit gegeben werden, ihn nicht nur auf eine Weise spielen zu müssen.

Quote
Sonst hoffen die Spieler anderes Verhalten würde sie retten, was es niemals tun wird!

Daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber mir gefällt es sogar sehr gut!

Quote
Du hast es vermutlich in der Englischen WW Wikia gelesen, dort steht: "Smiling Jack is known to enjoy disrupting the Ventrue reign in cities, mostly Embracing indiscriminately, provoking a rise in Caitiff numbers..." Das passt gut dazu, dass er dem Sire auch etwas vergleichbares nahelegt :)!

Jop, das ist es.

Quote
Ich finde aber, dass der Sire nichts vom Deal zwischen LaCroix und Ming wissen sollte, weil das ein grosser Spoiler für Bloodlines ist. Er muss sich einfach nur offen von LaCroix lossagen und ihm dabei vielleicht noch blöd kommen. LaCorix ist empfindlich ;)!

Gerade das Wissen um den Pakt zwischen LaCroix und den Keui-Jin ist aber ungeheur wichtig! Der Sire muss doch irgendwas wissen, was LaCroix den Kopf kosten könnte, sonst wäre der Seitenwechsel des Sires LaCroix doch total egal.
Wenn sich der Spieler in Bloodlines mit den Anarchen einlässt, dann weiß LaCroix es doch auch und es ist ihm relativ egal.

Quote
Soll mir Recht sein, wenn du das hinbekommst!

Es hat nicht oberste Priorität, aber ich will im Prequel darauf achten, dass Schleicher und Überredungskünstler nicht so vernachlässigt werden, wie das in Bloodlines der Fall war.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 22, 2015, 06:36:37 PM
Bei den restlichen Charakteren wird das schwieriger, da Modelle fehlen. Ich will einem besonderen Npc kein 0815-Modell geben.

Vielleicht sollten wir dafür Lenuska fragen. Sie macht tolle Modelle und das Antitribu Mod ist ja inzwischen fertig.

Quote
Du kannst die Map selbstverständlich im Patch benutzen und wenn du wirklich ein Tor haben willst, dann kannst du es dir nachträglich einbauen.

Das werde ich mir dann ansehen...

Quote
Mich wundert immer noch, dass du das nicht zu begreifen scheinst ;)

In einer Diskussion, in der jeder eine andere Meinung hat, denken das alle voneinander.

Quote
Es macht sehr wohl einen großen Unterschied, ob der Sire geköpft wird, weil er sich für den Größten hält, oder weil er von LaCroix über den Tisch gezogen wird.

Für mich nicht, denn gutes oder schlechtes Verhalten spielen im Prequel dann einfach keine Rolle für den Ausgang und selbst wenn es dir gefällt, so kann ich schon die Spieler sehen, die sich beschweren, weil sie das Ganze nochmal anders durchgespielt haben und trotzdem dasselbe Ende raus kommt ;).

Quote
Es geht um Immersion. Auch wenn der Sire am Ende stirbt, soll Spielern die Freiheit gegeben werden, ihn nicht nur auf eine Weise spielen zu müssen.

Wie schon mal gesagt, es killt für mich die Immersion besonders, wenn ich zu einem Ende gezwungen werde, das ich nicht verhindern kann. Siehe Ming...

Quote
Der Sire muss doch irgendwas wissen, was LaCroix den Kopf kosten könnte, sonst wäre der Seitenwechsel des Sires LaCroix doch total egal.

Nein, LaCroix hätte den Bloodlines Spieler ohne Nines Einsatz gleich hingerichtet und schickt ihn danach auf Selbstmord Missionen, nur wegen seinem Sire. Er hätte auch den Sire erledigt, nur weil er sich persönlich durch den Wechsel betrogen fühlt! Ausserdem warum sollte er sowas entscheidendes wie den Deal mit Ming einem hergelaufenen Neuling verraten und wieso verrät der Sire das dann nicht im Theater, alleine um sich selber zu retten?

Quote
Wenn sich der Spieler in Bloodlines mit den Anarchen einlässt, dann weiß LaCroix es doch auch und es ist ihm relativ egal.

Der Spieler lässt sich zwar mit den Anarchen ein, bricht aber nie mit LaCroix, oder lässt sich jedenfalls noch dominieren :)!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 22, 2015, 10:23:53 PM
Entenschreck
Quote
Einen Vertreter für LaCroix fände ich sowieso sinnvoll, da der Sire ja nicht so besonders ist wie der Bloodlinesspieler und ihn deshalb wohl kaum ständig empfangen würde. Einmal bei LaCroix vorstellen und danach nur noch mit dem Stellvertreter quatschen. Erst wenn sich der Sire als nützlich erwiesen hat und es um brisante Dinge geht, würde LaCroix wieder auftreten.
Bei den restlichen Charakteren wird das schwieriger, da Modelle fehlen. Ich will einem besonderen Npc kein 0815-Modell geben.

Wesp
Quote
Vielleicht sollten wir dafür Lenuska fragen. Sie macht tolle Modelle und das Antitribu Mod ist ja inzwischen fertig.

Das mit der Anfrage wegen NPC-Modellen hatte ich ja schon einmal in den Raum gestellt. Bin dafür zu fragen (bevor die Person wieder mit einem anderen Projekt beschäftigt ist.. zumindest das die Anfrage raus ist).

--------------------------------

Entenschreck
Quote
Gerade das Wissen um den Pakt zwischen LaCroix und den Keui-Jin ist aber ungeheur wichtig! Der Sire muss doch irgendwas wissen, was LaCroix den Kopf kosten könnte, sonst wäre der Seitenwechsel des Sires LaCroix doch total egal.

Wesp
Quote
Nein, LaCroix hätte den Bloodlines Spieler ohne Nines Einsatz gleich hingerichtet und schickt ihn danach auf Selbstmord Missionen, nur wegen seinem Sire. Er hätte auch den Sire erledigt, nur weil er sich persönlich durch den Wechsel betrogen fühlt! Ausserdem warum sollte er sowas entscheidendes wie den Deal mit Ming einem hergelaufenen Neuling verraten und wieso verrät der Sire das dann nicht im Theater, alleine um sich selber zu retten?

Der Pakt zwischen LaCroix und den Kuij-Jin dürfte der Spieler so oder so nicht erfahren.

1. Bin ich der Meinung, dass dieser Pakt erst später ausgehandelt wurde (ok, könnte man bestimmt drüber streiten). Ist jedenfalls mein bisheriger Eindruck.

2. Viel gravierender ist aber dann das Verhältnis des Sire zu den Anarchen. Solch eine Info würde er dann niemals für sich behalten (wenn er diese wüsste). Die Anarchen und die Kuij-Jin befinden sich mehr oder weniger im Krieg (bestenfalls Waffenstillstand). Diese Info an die Anarchen würde einen Krieg oder zumindest ein Ende der Zusammenarbeit der Camarilla mit den Anarchen bedeuten.

LaCroix würde niemals dann einen Prozess zulassen. Sollte der Sire bis zu dem Zeitpunkt nichts gesagt haben, dann wäre das Risiko der Aufdeckung LaCroix/Kuij-Jin im Prozess viel zu hoch (wie Wesp auch schon angedeutet hat).

---------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Wenn sich der Spieler in Bloodlines mit den Anarchen einlässt, dann weiß LaCroix es doch auch und es ist ihm relativ egal.

Wesp
Quote
Der Spieler lässt sich zwar mit den Anarchen ein, bricht aber nie mit LaCroix, oder lässt sich jedenfalls noch dominieren :)!

Der Spieler wendet sich von LaCroix ab, aber er wechselt nach außen nur die "Fraktion". Ich hatte ja in einen der letzten Posts gefragt, ob ein Wechsel der Fraktion Strafen nach sich zieht (da habe ich keine Info von Euch zu bekommen bzw. keine gesehen)?

LaCroix ist es nicht egal, aber er kann ihn nicht einfach so töten (für die C4-Mission hat er keine Beweise gegen den Sire). Er wartet auf seine Chance und die kommt mit der Sirung (die Chance nimmt LaCroix natürlich gerne an).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 23, 2015, 05:47:02 PM
Quote
Vielleicht sollten wir dafür Lenuska fragen. Sie macht tolle Modelle und das Antitribu Mod ist ja inzwischen fertig.

Das Antitribu Team müsste ich sowieso noch fragen. Die haben noch ein unbenutztes Modell, das auf dem Hengeyokai basiert. Mit ner neuen Textur drauf geht es als klasse Tzimiscekreatur durch. Deren Tzimiscezombies gefallen mir auch gut, abgesehen davon, dass sie unverhältnismäßig viel Schaden anrichten, sobald sie explodieren.

Quote
Für mich nicht, denn gutes oder schlechtes Verhalten spielen im Prequel dann einfach keine Rolle für den Ausgang

Trotzdem ist Bloodlines ein Rollenspiel und da macht es nunmal einen Unterschied. Es gibt einen festen Anfangs- und einen festen Endpunkt. Dazwischen muss dem Spieler unbedingt Freiheit gelassen werden, seinen Spielercharakter zu entwickeln.

Quote
so kann ich schon die Spieler sehen, die sich beschweren, weil sie das Ganze nochmal anders durchgespielt haben und trotzdem dasselbe Ende raus kommt ;).

Schick' sie zu mir!
Mal im Ernst, ich glaube es hagelt wesentlich mehr Kritik, wenn dem Spieler keine andere Möglichkeit eingeräumt wird, als einfach nur aus Übermut gegen ein Camarillagesetz zu verstoßen und deshalb sterben zu müssen.
Was heißt das außerdem für den Spielercharakter von Bloodlines? In Jacks Ende wäre das Childe Nebensache - aus einer spontanen Lust entstanden.
Nimmt der Sire aber LaCroixs Angebot an, würde das bedeuten, dass der Bloodlinesprotagonist sozusagen ein "Wunschchilde" (klingt bescheuert, aber hoffenlich versteht ihr, was ich meine) ist und der Sire wirklich die Absicht hatte, sich um ihn/sie zu kümmern.

Quote
Der Spieler lässt sich zwar mit den Anarchen ein, bricht aber nie mit LaCroix, oder lässt sich jedenfalls noch dominieren :)!

Freiwillig lässt der sich bestimmt nicht dominieren. Bricht er außerdem nur nicht mir LaCroix, weil die Anarchen ihm raten, als Maulwurf in der Camarilla zu bleiben?

Quote
Der Pakt zwischen LaCroix und den Kuij-Jin dürfte der Spieler so oder so nicht erfahren.

Schön, ok. Es braucht dennoch mehr als Begründung als nur der Seitenwechsel. Bleiben wir bei der Idee, in der der Sire den Anarchen irgendetwas anhängen soll. LaCroix vorzuwerfen, dass er den Gerechten spielt und dann mit solchen Mitteln arbeitet, könnte reichen.
Ich glaube auch nicht, dass LaCroix auf einen eher unbedeutenden Neuen so einen Hass schieben würde, zumal wir uns ja darauf geeinigt haben, dass der Sire LaCroix kaum zu Gesicht bekommt. Wenn ein für LaCroix Gesichtsloser die Seiten wechselt, bereitet ihm das sicherlich keine schlaflosen Tage.

Quote
Ich hatte ja in einen der letzten Posts gefragt, ob ein Wechsel der Fraktion Strafen nach sich zieht (da habe ich keine Info von Euch zu bekommen bzw. keine gesehen)?

Dazu habe ich nichts geschrieben, weil ich es nicht weiß. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass ein Wechsel strafbar ist. Es käme, besonders bei Tremeren, wahrscheinlich eher einer Exkommunikation gleich, aber das kann dem, der die Seiten gewechselt hat, herzlich egal sein.
Ist nur meine Vermutung, Belege habe ich dazu keine.



Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 23, 2015, 10:12:32 PM
Quote
Das Antitribu Team müsste ich sowieso noch fragen. Die haben noch ein unbenutztes Modell, das auf dem Hengeyokai basiert. Mit ner neuen Textur drauf geht es als klasse Tzimiscekreatur durch. Deren Tzimiscezombies gefallen mir auch gut, abgesehen davon, dass sie unverhältnismäßig viel Schaden anrichten, sobald sie explodieren.

Die Tzimiscezombies kenne ich nicht. Das einzige was mir definitiv nicht gefallen hat, waren so Alien-artige Gegnertypen (keine Ahnung was das genau noch einmal für Viecher waren... ob Tzimisce oder Malkavianer) im Antitribu-Mod.

Quote
Trotzdem ist Bloodlines ein Rollenspiel und da macht es nunmal einen Unterschied. Es gibt einen festen Anfangs- und einen festen Endpunkt. Dazwischen muss dem Spieler unbedingt Freiheit gelassen werden, seinen Spielercharakter zu entwickeln.

Wenn ich das richtig bisher verstanden habe, dann haben wir einen Startpunkt (noch nicht klar) und einen Endpunkt (praktisch Intro Bloodlines bzw. deren Vorbereitung).

Dazwischen kann man es relativ frei laufen lassen (in dem von uns bisher geplanten Rahmen).

Quote
Mal im Ernst, ich glaube es hagelt wesentlich mehr Kritik, wenn dem Spieler keine andere Möglichkeit eingeräumt wird, als einfach nur aus Übermut gegen ein Camarillagesetz zu verstoßen und deshalb sterben zu müssen. Was heißt das außerdem für den Spielercharakter von Bloodlines? In Jacks Ende wäre das Childe Nebensache - aus einer spontanen Lust entstanden. Nimmt der Sire aber LaCroixs Angebot an, würde das bedeuten, dass der Bloodlinesprotagonist sozusagen ein "Wunschchilde" (klingt bescheuert, aber hoffenlich versteht ihr, was ich meine) ist und der Sire wirklich die Absicht hatte, sich um ihn/sie zu kümmern.

Mmh... ich dachte das mit LaCroix bzw. Wunschkinde wäre vom Tisch. Klingt nicht nur bescheuert (deine Wortwahl) sondern geht eher wieder in die Richtung unglaubwürdig. LaCroix sollte nicht aktiv (auch nicht als Auftraggeber bzw. Mitwisser) an der Sirung beteiligt sein.

Das mit dem Übermut war ja weniger meine Vorstellung. Nachdem ihr beide aber so überzeugt davon wart, habe ich mich dem angeschlossen (besser als jede LaCroix-Mitarbeit). Ich hätte den Bezug "Einsamkeit" deutlich stärker nach vorne gestellt.

Quote
Schön, ok. Es braucht dennoch mehr als Begründung als nur der Seitenwechsel. Bleiben wir bei der Idee, in der der Sire den Anarchen irgendetwas anhängen soll. LaCroix vorzuwerfen, dass er den Gerechten spielt und dann mit solchen Mitteln arbeitet, könnte reichen.
Ich glaube auch nicht, dass LaCroix auf einen eher unbedeutenden Neuen so einen Hass schieben würde, zumal wir uns ja darauf geeinigt haben, dass der Sire LaCroix kaum zu Gesicht bekommt. Wenn ein für LaCroix Gesichtsloser die Seiten wechselt, bereitet ihm das sicherlich keine schlaflosen Tage.

Jep... LaCroix will den Anarchen etwas anhängen.. oder halt sie schädigen.. passt. Sollte natürlich nichts sein, was einen Krieg o. ä. hervorrufen würde (Pakt Camarilla-Kuij-Jin wäre mindestens ein Bruch mit den Anarchen).

Sehe ich in punkto Sire dann auch so. Er ist relativ neu in der Organisation gewesen und hat ein paar Aufträge erfolgreich erledigt. Sein Übertritt zu einer anderen Fraktion ist zwar eine unerwünschte Sache, aber ohne direkte Folgen. LaCroix hat den Sire (und prinzipiell solche untreuen Kandidaten) auf der Abschussliste. Da wartet der Prinz einfach auf seine Chance.

Quote
Dazu habe ich nichts geschrieben, weil ich es nicht weiß. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass ein Wechsel strafbar ist.

Ist auch meine Vermutung. Solange ich dann nichts anderes mitgeteilt bekommt, werde ich auch danach verfahren.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 23, 2015, 10:58:31 PM
Ich glaube auch nicht, dass LaCroix auf einen eher unbedeutenden Neuen so einen Hass schieben würde, zumal wir uns ja darauf geeinigt haben, dass der Sire LaCroix kaum zu Gesicht bekommt. Wenn ein für LaCroix Gesichtsloser die Seiten wechselt, bereitet ihm das sicherlich keine schlaflosen Tage.

Erwarten wir auch garnicht! So wichtig war der Sire nicht, denn er wird kaum in Bloodlines erwähnt. Aber einen Typen überwachen lassen, der ihm mal blöd gekommen ist und dann eine grosse Show zu seiner Hinrichtung zu inzenieren passt LaCroix doch super in den Kram! Auch ohne besonderen Hass.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 24, 2015, 08:24:21 PM
Quote
Das einzige was mir definitiv nicht gefallen hat, waren so Alien-artige Gegnertypen (keine Ahnung was das genau noch einmal für Viecher waren... ob Tzimisce oder Malkavianer) im Antitribu-Mod.

Nein, die meine ich nicht. Ich rede von den bandagierten und teilwise ausgweideten Leichen, die in Andreis Keller im Hallowbrook Hotel von der Decke baumeln. Der Antitribu Mod hat ihnen mit einem cleveren Trick die Animationen der Zombies verpasst und jetzt schlürfen diese verstümmelten Körper auf den Spieler zu. Ziemlich makaber.

Quote
Wenn ich das richtig bisher verstanden habe, dann haben wir einen Startpunkt (noch nicht klar) und einen Endpunkt (praktisch Intro Bloodlines bzw. deren Vorbereitung).

Dazwischen kann man es relativ frei laufen lassen (in dem von uns bisher geplanten Rahmen).

So sieht mein Plan aus, ja, wobei der Startpunkt für schon relativ klar ist. Der Sire ist vor dem Sabbat, der seinen Sire getötet hat(wichtig, da sonst Leute nach ihm fragen würden), nach LA geflüchtet. Neuankömmlinge müssen sich immer bei LaCroix vorstellen. Dieser erzählt dann davon, wie Camarilla die Stadt gegen den Sabbat beschützen will und bietet Arbeit an.

Quote
Klingt nicht nur bescheuert (deine Wortwahl)

Damit meinte ich das Wort "Wunschchilde".

Quote
sondern geht eher wieder in die Richtung unglaubwürdig. LaCroix sollte nicht aktiv (auch nicht als Auftraggeber bzw. Mitwisser) an der Sirung beteiligt sein.

Was ist daran unglaubwürdig? Vom Bündnis mit den Keui-Jin ist keine Rede mehr. Ihr wollt doch, dass der Sire LaCroix einfach nur beleidigt, also gäbe es auch nichts, was er während seiner Hinrichtung ausplaudern könnte.
Ich finde es auch kein bisschen unlogisch, dass sich jemand kaufen lässt. Das passiert im echten Leben jeden Tag. So schafft man sich Kritiker vom Hals, ohne sich die Hände schmutzig zu machen.
Passt zu einem Ventrue.

LaCroix zwingt den Sire ja auch nicht dazu, einen neuen Vampir zu erschaffen, sondern gibt ihm lediglich scheinbar seine Erlaubnis. Die Story schreibt allerdings den Embrace vor.

Quote
. Aber einen Typen überwachen lassen, der ihm mal blöd gekommen ist und dann eine grosse Show zu seiner Hinrichtung zu inzenieren passt LaCroix doch super in den Kram! Auch ohne besonderen Hass.

Wenn wir uns darauf einigen können, dass der Sire LaCroix wegen seinen hinterhältigen Methoden vor den Primogen, oder in einer vergleichbaren Situation bloßstellt, dann reicht mir das.


Kurz noch zur Mission mit dem C4. Sie als Aufnahmebedingung darzustellen halte ich doch für keine so gute Idee. Jack kocht sein eigenes Süppchen und das C4 gehört dort rein. Die Anarchen sind vom Sire bestimmt schon beeindruckt genug, wenn er LaCroix öffentlich die Meinung sagt.
Jack könnte einfach sagen, dass er einen Weg kennt, wie der Sire LaCroix einen Schlag versetzen kann. Wenn dann die Rede vom C4 ist, denkt man erst an einen normalen Sprengstoffanschlag auf den Ventrue Tower, nicht aber daran, dass Jack das Zeug in den Sarkophag packt.
Auf die Art entstehen auch keine Spoiler. Jedenfalls nicht an der Stelle.


Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 25, 2015, 12:39:26 PM
Der Antitribu Mod hat ihnen mit einem cleveren Trick die Animationen der Zombies verpasst und jetzt schlürfen diese verstümmelten Körper auf den Spieler zu. Ziemlich makaber.

Klingt cool! In welchem Level tauchen die denn auf?

Quote
Dieser erzählt dann davon, wie Camarilla die Stadt gegen den Sabbat beschützen will und bietet Arbeit an.

Das passt gut damit zusammen, dass der Sire mit den Anarchen gegen den Sabbat auf der Bohrinsel vorgeht!

Quote
Ihr wollt doch, dass der Sire LaCroix einfach nur beleidigt, also gäbe es auch nichts, was er während seiner Hinrichtung ausplaudern könnte.

Wenn wir uns soweit einig sind, okay...

Quote
LaCroix zwingt den Sire ja auch nicht dazu, einen neuen Vampir zu erschaffen, sondern gibt ihm lediglich scheinbar seine Erlaubnis.

...aber damit habe ich noch Probleme. Der Sire könnte das ausplaudern und angesichts des Todes würde er es auch tun!

Quote
Wenn wir uns darauf einigen können, dass der Sire LaCroix wegen seinen hinterhältigen Methoden vor den Primogen, oder in einer vergleichbaren Situation bloßstellt, dann reicht mir das.

Das ist eine gute Idee! Erinnert euch, wie schnell Strauss im Camarilla Ende bereit war, LaCroix zu entmachten. Der hatte doch vorher schon eine Auge auf LaCroix, da wette ich drauf!

Quote
Auf die Art entstehen auch keine Spoiler. Jedenfalls nicht an der Stelle.

Okay. Man könnte das C4 aber auch brauchen, um die Bohrinsel zu sprengen. Jedenfalls wäre es besser, wenn irgendeine andere Mission zwichen dem C4 und der Dane ist, damit unbedarfte Spieler nicht zu einfach Schlüsse ziehen können ;)!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 25, 2015, 04:33:35 PM
Quote
Klingt cool! In welchem Level tauchen die denn auf?

Die schlürfen in den Warrens rum.

Quote
...aber damit habe ich noch Probleme. Der Sire könnte das ausplaudern und angesichts des Todes würde er es auch tun!

Ich könnte mir denken, dass der Sire dem Sheriff und dessen Helfern mehrfach klarmachen will, dass ihm die Erlaubnis von LaCroix erteilt wurde, ihm aber keiner glaubt.
Es sollte sowieso ein letztes Gespräch mit LaCroix kurz vor der Hinrichtung geben, in dem er dem Sire den Rest gibt und ihm seinen Triumph unter die Nase reibt. Sobald der Sire merkt, dass ihm niemand glaubt, setzt Verzweiflung und Resignation ein.

Quote
Jedenfalls wäre es besser, wenn irgendeine andere Mission zwichen dem C4 und der Dane ist, damit unbedarfte Spieler nicht zu einfach Schlüsse ziehen können ;)!

Solange die Story passt, ist mir das egal.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 25, 2015, 06:24:37 PM
Wesp
Quote
...aber damit habe ich noch Probleme. Der Sire könnte das ausplaudern und angesichts des Todes würde er es auch tun!

Entenschreck
Quote
Ich könnte mir denken, dass der Sire dem Sheriff und dessen Helfern mehrfach klarmachen will, dass ihm die Erlaubnis von LaCroix erteilt wurde, ihm aber keiner glaubt.
Es sollte sowieso ein letztes Gespräch mit LaCroix kurz vor der Hinrichtung geben, in dem er dem Sire den Rest gibt und ihm seinen Triumph unter die Nase reibt. Sobald der Sire merkt, dass ihm niemand glaubt, setzt Verzweiflung und Resignation ein.

Mmh.. ist der Sheriff nicht LaCroix treu ergeben?

Wäre trotzdem das Risiko zu groß. Selbst wenn dem Sire die Geschichte bis dahin keiner geglaubt hat, würde der Sire es vor der versammelten Vampirschaft aussprechen. Wenn dann nur einer von den anwesenden Vampiren aufspringt und eine Überprüfung fordert wäre der ganze Prozess misslungen. Wieso sollte LaCroix so ein Risiko eingehen?
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 25, 2015, 08:16:22 PM
Wäre trotzdem das Risiko zu groß. Selbst wenn dem Sire die Geschichte bis dahin keiner geglaubt hat, würde der Sire es vor der versammelten Vampirschaft aussprechen. Wenn dann nur einer von den anwesenden Vampiren aufspringt und eine Überprüfung fordert wäre der ganze Prozess misslungen. Wieso sollte LaCroix so ein Risiko eingehen?

Das sehe ich genauso. Ausserdem glaube ich immer noch, dass eine solche Erlaubnis vor Zeugen stattfinden muss, sonst wäre jeder der mit Erlaubnis einen neuen Vampir macht vom entsprechenden Wort des Prinzen unter Todesgefahr abhängig!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Lexx on June 26, 2015, 12:30:52 AM
Hallo erstmal

Ich dachte ich klinke mich auch mal hier ein, da ich ebenfalls das Thema aufmerksam verfolge. Verzeiht mir bitte falls mein Schriftdeutsch nicht immer so perfekt ist, denn ich bin eigentlich aus den UK, habe zwar German studiert und wohne in DE aber bevorzuge dennoch meine Muttersprache.

Ja also auch nochmal hier, ein großes Lob an alle von Euch für die geniale Arbeit am Erhalt des Spieles.  :smile: Ich bin in Bloodlines völlig vernarrt obwohl ich heutzutage beim Wort "Vampire" echt weglaufe und auch damals nicht so die berauschenden Erfahrungen mit dem PnP Spiel gemacht hatte.

Ich denke beim Thema der Prequel geht es echt viel darum wie groß der Umfang überhaupt sein kann, wenn man die Ressourcen an Mensch, Zeit und Technik bedenkt.

Ideal und Utopie stehen recht nah an einander und wenn man selber mit Kodierung, 3D Modellierung etwas ahnungslos da steht, dann riskiert man echt das man anderen auf die Füße tritt wenn man Vorschläge oder Ideen rein-bringt. Ganz mal abgesehen davon ob diese überhaupt erwünscht sind.

Tja und so zum eigentlich Thema.

Also Ideal wäre natürlich wenn der Spieler gar nicht erst die Alten Jagdgründe von Bloodlines durchwandern muß, sondern das es neue Gebiete bzw. Hubs usw gibt. Ich bin da aber völliger Realist wenn es um solche Sachen geht. Schaue ich mir nur ein Paar Screenshots von Ego-shootern an die eine ähnliche Engine benutzen da wird mir beim Detail echt schlecht. Und bei den Spielen die man Liebt sind es eben grade diese kleinen Details, die einen um so mehr begeistern. Grade deshalb sind die meisten Mods ja auch eben klein gehalten aber dafür umso verspielter.

Somit fragt man sich also wie das Ideal aussehen Könnte.

Man redet dann schließlich von den Daten die man aus Bloodlines kennt.

Als Vorgeschichte fragt man sich also was vor dem Eintritt der Elizabeth Dane in den Hafen von Santa Monica geschehen ist. Tja und grade da hat man viel Spielraum.

Da stellt sich schon-mal die Frage ob es überhaupt Sinn macht in Süd Kalifornien die Handlung spielen zu lassen oder ob man andernorts ins Auge faßt.
Interessant zu bemerken wäre etwa die Route der Containershiffart zwischen Ankara und der Westküste der USA. (Wo man sowas nachschaut habe ich beruflich gelernt)

Der Grund weshalb ich Süd Kalifornien anzweifle (nur so) ist einmal aus Gründen der Schaffensfreiheit und andernfalls auch die Tatsache das für viele Details, Witze und ähnliches gerne aus einer Gegend kommen sollte. Mir fällt da sofort die Circle K Supermarkt Anspielung ein. 

Neutraleres Pflaster käme vielleicht da schon zu Erwägung. Bei der Voice Over Situation kann das auch Hilfreich sein eine andere Location zu suchen für mehr Spielraum. Ich könnte eine Bekannte Fragen die aus Süd Kalifornien kommt aber hege die Vermutung das diese eine Katastrophe in Sachen Darstellung wäre. Schauspielkunst ist nicht jedermanns Sache.

Zum Thema VoiceOvers habe ich die Vermutung das allgemein in Spielen und sicherlich in Bloodlines die Darsteller die Voiceovers mittels Kamera gemacht haben. Dadurch bekommt man nämlich auch die Gesichtsausdrücke, Mimik und Gestik. Sowas nur an Hand von einer Stimme zu Modellieren in anbracht der Details, scheint mir eher unwahrscheinlich.

Im Englischen Thread hatte ich bereits schon etwas bezüglich Handlung geschrieben. Prinzipiell muß ich aber sagen das mir viele Ideen und wie schon ran-gegangen worden ist, sehr gefallen hat.

Zum Glück war kein Kitsch oder Blödelei mit im Spiel.  :smile:

Auf Anhieb sieht es bei der Containershiffahrt (Also der Sarg und die Elizabeth Dane) so aus das es da Zwei Routen gibt und falls man überhaupt es ins Auge faßt einen anderen Handlungsort zu nehmen, bietet es sich an diesen irgendwo auf der Strecke auszusuchen.
Die Container routen die es gibt gehen entweder von der Türkei runter über die den Persische Golf, Strasse von Hormus, Indischer Ozean und dann womöglich über Asien, Australien dann an die Westküste von den Vereinigten Staaten. Ein paar bekanntere Städte würden sich also auf der Strecke anbieten.

Und in der anderen Richtung Wäre es Türkei über das Mittelmeer, Spanien und dann runter über den Atlantik bis man schließlich durch den Panama Kanal fährt und dann die Küste hoch nach Süd Kalifornien. Auf der Strecke gibt es sogar mehr bekanntes in mancher Hinsicht.
Containerschiffe fahren fast nie direkt. Sie halten immer an diversen Häfen an.

Mit großer Wahrscheinlichkeit kann ich mir vorstellen das die obigen Gedanken nicht sehr hilfreich sind. Allerdings ist das auch nicht schlimm. Sowas kann man auch Prima einfach nur nutzen um irgendein PC im Spiel zu füttern ähnlich wie bei der Mercurio Quest und dem Gang Haus am Santa Monica Pier. Da gibt es auch im PC Daten über Surf Reports. Da ist eigentlich die Strecke des Containerschiffes und dessen diverse Häfen vielleicht ganz amüsant, selbst wenn es unwichtig ist.


Tja und die Handlung?

Also im Grunde geht es hier um den Professor Johannsen, Jack, Der Taxifahrer und unseren Protagonisten. Wiederum hat man da viel Erzählspielraum. Wenn es darum geht kann das alles in fast jeder Stadt anfangen auf der ganzen Welt.
Glaube eigentlich ist alles sowieso abhängig von den möglichen Ressourcen die zu Verfügung stehen.

Sowas könnt ihr besser abwägen als ich.

Ich selbst finde die Idee einfach nur klasse und interessiere mich halt einfach dafür. Deshalb bitte ich Euch nicht zu genervt auf meine Vorschläge zu reagieren. Das sind nur Ideen...







 






Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 26, 2015, 08:45:02 AM
Quote
Verzeiht mir bitte falls mein Schriftdeutsch nicht immer so perfekt ist, denn ich bin eigentlich aus den UK, habe zwar German studiert und wohne in DE aber bevorzuge dennoch meine Muttersprache.

Manche Deutsche können nicht mal so gut Deutsch sprechen wie du.  :smile:

Quote
Ideal und Utopie stehen recht nah an einander und wenn man selber mit Kodierung, 3D Modellierung etwas ahnungslos da steht, dann riskiert man echt das man anderen auf die Füße tritt wenn man Vorschläge oder Ideen rein-bringt. Ganz mal abgesehen davon ob diese überhaupt erwünscht sind.

Vorschläge sind definitiv erwünscht! Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, dass hier noch jemand in die Diskussion einsteigen würde.

Quote
Also Ideal wäre natürlich wenn der Spieler gar nicht erst die Alten Jagdgründe von Bloodlines durchwandern muß, sondern das es neue Gebiete bzw. Hubs usw gibt

Die Arbeit an einem neuen Hub läuft bereits.

Quote
Ich bin da aber völliger Realist wenn es um solche Sachen geht. Schaue ich mir nur ein Paar Screenshots von Ego-shootern an die eine ähnliche Engine benutzen da wird mir beim Detail echt schlecht.

Mit Details versuche ich mir wirklich Mühe zu geben. Nicht immer nur gerade Straßen, Höhenunterschiede und vor allem will ich es vermeiden, Licht zu verwenden, welches keine wirkliche Lichtquelle hat. In vielen Bloodlines Levels kommt gibt es Licht, wo normalerweise keines sein dürfte.

Quote
Bei der Voice Over Situation kann das auch Hilfreich sein eine andere Location zu suchen für mehr Spielraum. Ich könnte eine Bekannte Fragen die aus Süd Kalifornien kommt aber hege die Vermutung das diese eine Katastrophe in Sachen Darstellung wäre. Schauspielkunst ist nicht jedermanns Sache.

Um das Voice Over mache ich mir momentan keine Gedanken. Das bringt wieder sehr viel neue Arbeit mit sich, wie zum Beispiel Lip Synch. Es wäbe auch keine passenden Animationen für Npc models, da jede Animation eines Npc genau auf einen Satz zugeschnitten ist.

Quote
Im Englischen Thread hatte ich bereits schon etwas bezüglich Handlung geschrieben.

Gerade heute wollte ich im englischen Thread nach Meinungen zur aktuallen Lage fragen.  :smile:

Quote
Containerschiffe fahren fast nie direkt. Sie halten immer an diversen Häfen an.

Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Irgendwie habe ich nie großartig über die Grenzen von LA hinausgedacht. Dabei wäre es auch denkbar, dass Jack und der Pc sich an Bord des Schiffs schleichen, während es in einem anderen Hafen vor Anker liegt.
Wenn die beiden für ein paar Tage unerkannt auf dem Schiff bleiben müssten, wäre das auch gleichzetig eine nette Anspielung auf Dracula.

Quote
Wenn es darum geht kann das alles in fast jeder Stadt anfangen auf der ganzen Welt.
Glaube eigentlich ist alles sowieso abhängig von den möglichen Ressourcen die zu Verfügung stehen.

Anfangen sollte es in Los Angeles, damit die Herkunft des Sire geklärt werden kann. Ich persönlich bin ganz glücklich mit dem Großteil der Handlung, auf die wir uns in den letzten Tagen geeinigt haben.
Grundsätzlich ist das Erstellen anderer Städte möglich, aber momentan konzentriere ich mich lieber auf das neue Hub und die anderen maps, die geplant sind. Wenn die alle fertig sind, sehen wir weiter.

Quote
Ich selbst finde die Idee einfach nur klasse und interessiere mich halt einfach dafür. Deshalb bitte ich Euch nicht zu genervt auf meine Vorschläge zu reagieren. Das sind nur Ideen...

Nein, wieso denn? Immer her mit neuen Ideen!



Quote
Mmh.. ist der Sheriff nicht LaCroix treu ergeben?

Jop, und stumm ist er auch noch. Natürlich glaubt er dem Sire nicht. Vielleicht weiß er sogar, was gespielt wird.

Quote
Selbst wenn dem Sire die Geschichte bis dahin keiner geglaubt hat, würde der Sire es vor der versammelten Vampirschaft aussprechen. Wenn dann nur einer von den anwesenden Vampiren aufspringt und eine Überprüfung fordert wäre der ganze Prozess misslungen. Wieso sollte LaCroix so ein Risiko eingehen?

Er weiß eben, dass ihn nichts mehr retten kann. In der Situation kann er dem Tod auch mit ein bisschen Würde begegnen. Immerhin hat er noch die Hoffnung, dass Jacks und seine Falle zuschnappen wird.

Quote
Ausserdem glaube ich immer noch, dass eine solche Erlaubnis vor Zeugen stattfinden muss, sonst wäre jeder der mit Erlaubnis einen neuen Vampir macht vom entsprechenden Wort des Prinzen unter Todesgefahr abhängig!

Genau, aber woher soll das ein Flüchtling wissen? LaCroixs Angebot weckt außerdem seine Gier.



Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 26, 2015, 01:19:06 PM
Vorschläge sind definitiv erwünscht! Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, dass hier noch jemand in die Diskussion einsteigen würde.

Genau, herzlich willkommen! Warum postet Malkav hier eigentlich nicht mit?

Quote
Die Arbeit an einem neuen Hub läuft bereits.

Das ist der East LA Latino Hafen Hub oder?

Quote
Um das Voice Over mache ich mir momentan keine Gedanken. Das bringt wieder sehr viel neue Arbeit mit sich, wie zum Beispiel Lip Synch.

Ich habe dazu schon was im Englischen Thread geschrieben, wenn der Sire der Hauptkontaktmann des Spielers ist, könnte man diesen mit atrblizzards angekündigtem Tool per Voice Over neu machen und LaCroix, Jack und andere aus Soundstücken zusammen schneiden.

Quote
Containerschiffe fahren fast nie direkt. Sie halten immer an diversen Häfen an.

Mag sein, aber im Moment haben wir die Dane Mission ganz gut mit der Ölbohrinsel verknüpft und für eine Stadt ganz woanders fehlen einfach die Texturen.

Quote
Er weiß eben, dass ihn nichts mehr retten kann.

Mal abgesehen davon, dass Nines den Sire verteidigen würde, wäre so ein Manöver Anlass genug für Strauss, den Prinzen abzusetzen. Es gibt sicher Regeln, die besagen, dass ein Camarilla Prinz zu Embrace Erlaubnissen auch stehen muss!

Quote
Genau, aber woher soll das ein Flüchtling wissen? LaCroixs Angebot weckt außerdem seine Gier.

Gier nach was? Und selbst, wenn er die Regeln nicht kennt, im Angesichts des Todes wird er alles versuchen, siehe oben. Immerhin ist er eigentlich unsterblich, da gibt man sein Leben bestimmt nicht so einfach auf.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 27, 2015, 12:00:28 AM
Lexx
Quote
Ich dachte ich klinke mich auch mal hier ein, da ich ebenfalls das Thema aufmerksam verfolge. Verzeiht mir bitte falls mein Schriftdeutsch nicht immer so perfekt ist, denn ich bin eigentlich aus den UK, habe zwar German studiert und wohne in DE aber bevorzuge dennoch meine Muttersprache.

Passt schon--:). Anfangs durfte ich mir auch im englischen Forum auf Englisch einen abbrechen (dein Deutsch ist wohl besser als mein Englisch). Willkommen auch von meiner Seite.

----------------------------------

Entenschreck
Quote
Die Arbeit an einem neuen Hub läuft bereits.

Wesp
Quote
Das ist der East LA Latino Hafen Hub oder?

Es ist bisher ein Hafen direkt zusammen mit armen/reichen Wohnviertel. Dazu habe ich Entenschreck die Rohentwürfe meinerseits zukommen lassen. Wie er das dann genau gestaltet weiß ich natürlich auch nicht. Es war bisher eher als ein Teilstück des Haupthafens von LA angedacht (der erstreckt sich ja über mehrere Distrikte).

Was wäre denn jetzt speziell als East LA Latino Hafen anzusehen? Das habe ich bei meiner Recherche so nicht gefunden.

------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Um das Voice Over mache ich mir momentan keine Gedanken. Das bringt wieder sehr viel neue Arbeit mit sich, wie zum Beispiel Lip Synch. Es wäbe auch keine passenden Animationen für Npc models, da jede Animation eines Npc genau auf einen Satz zugeschnitten ist.

Das Thema ist erst dann richtig interessant, wenn ca. 80-90 % der Mod. fertig ist. Natürlich sollte die Mod. von vorne herein auch darauf ausgerichtet werden, damit es am Ende auch einfacher in dem Punkt wird.

------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Anfangen sollte es in Los Angeles, damit die Herkunft des Sire geklärt werden kann. Ich persönlich bin ganz glücklich mit dem Großteil der Handlung, auf die wir uns in den letzten Tagen geeinigt haben.
Grundsätzlich ist das Erstellen anderer Städte möglich, aber momentan konzentriere ich mich lieber auf das neue Hub und die anderen maps, die geplant sind. Wenn die alle fertig sind, sehen wir weiter.

Wesp
Quote
Mag sein, aber im Moment haben wir die Dane Mission ganz gut mit der Ölbohrinsel verknüpft und für eine Stadt ganz woanders fehlen einfach die Texturen.

Ich glaube wir sind mit Los Angeles alleine bzw. mit dem neu geplanten großen Hub schon gut aufgestellt. Das was bisher geplant ist so hinzubekommen, dürfte schon lange genug dauern. Noch eine weitere Hub würde das Projekt vermutlich zeitlich zu lange strecken bzw. die eigenen Möglichkeiten überfordern.

----------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Er weiß eben, dass ihn nichts mehr retten kann. In der Situation kann er dem Tod auch mit ein bisschen Würde begegnen. Immerhin hat er noch die Hoffnung, dass Jacks und seine Falle zuschnappen wird.

Wesp
Quote
Mal abgesehen davon, dass Nines den Sire verteidigen würde, wäre so ein Manöver Anlass genug für Strauss, den Prinzen abzusetzen. Es gibt sicher Regeln, die besagen, dass ein Camarilla Prinz zu Embrace Erlaubnissen auch stehen muss!

Im Angesicht des Todes dürfte ihm seine Würde egal sein (die ist mit der Sirung den Bach runtergegangen). Wenn der Sire mit seiner Aussage die Macht bzw. Machtansprüche von LaCroix zerstören kann, könnte er sich einfach der Rechtsauffassung der Anarchen unterwerfen (Motto: LaCroix hat alles gewusst.. er kann daher nicht neutral sein, aber das Urteil der Anarchen nehme ich an).

Das wäre für LaCroix eine Katastrophe. Die Anarchen dürften gerade auf der von Euch angedachten Vorgeschichte von Jack etc. (häufigere Sirung) in dem Fall den Sire wohl begnadigen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Lexx on June 27, 2015, 02:13:29 PM
Wollte mal kurz einen Vorschlag machen bezüglich der Diskussion. Vielleicht wäre es allgemein hilfreich ab und zu eine Zusammenfassung der Dinge die bereits beschlossen wurde und der Dinge in denen man noch uneinig ist.

Ich muß ganz ehrlich sagen das ich mir nun recht oft wie ein Trampeltier vorgekommen bin denn es fällt sehr schwer die Dinge zu folgen von Antwort zu Antwort. Uneinigkeit sind völlig normal bei solchen Projekten insbesondere in der Design Phase und bei den Diskussionen kommt ein interessierter sehr schnell durcheinander.

Also wenn man die page views anschaut für die Prequel würde man schon meinen das Leute eine gewisse Neugier haben. Mich überrascht es eher das so wenige sich interessiert zeigen. Eine kleine Zusammenfassung hier und da würde vielleicht helfen das (auch meine) Ideen passender und hilfreicher wären.

Ich glaube grade bei vielen Ideen wo Uneinigkeit Herrscht ist manchmal so ein Vorschlag von auswärts gar nicht schlecht. Bedingt aber das Leute wissen wie der Stand der Dinge ist und was bereits beschlossen wurde. Wenn man daraufhin dann irgendwelche destruktive "Wär das nicht Toll wenn WIR gleich Bloodlines 3, 4, 5 in allen Städten der Welt machen würden?" Kommentare kämen dann kann man die Leute auf den Stand der Dinge verweisen.

Auch für Euch, die ja von Anbeginn diese Sache durchdiskutiert, hat eine Zusammenfassung ab und zu, den Vorteil das ihr eine bessere Übersicht habt.



Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 28, 2015, 04:16:46 PM
Lexx
Quote
Eine kleine Zusammenfassung hier und da würde vielleicht helfen das (auch meine) Ideen passender und hilfreicher wären.

Quote
Auch für Euch, die ja von Anbeginn diese Sache durchdiskutiert, hat eine Zusammenfassung ab und zu, den Vorteil das ihr eine bessere Übersicht habt.

Ganz 100 % ist noch nichts. Es gibt inzwischen aber einige Sachen die relativ weit abgesprochen sind.

Ich fasse einfach mal die Sachen zusammen die mir bisher in Erinnerung geblieben sind (Entenschreck bzw. Wesp können diese ja ergänzen bzw. berichtigen).

- Es werden alle 4 Hubs von Bloodlines (Chinatown, Santa Monica, Downtown und Hollywood) auch im Prequel vorhanden sein (unklar ist bisher, ob diese auch alle komplett begehbar sind).
- Es wird 1 großen neuen Hub geben (Hafen + armes/reiches Gebiet). Dieses Gebiet plant Entenschreck auch zusätzlich als eine Art Illusionswelt zu erschaffen (neue Möglichkeiten für die Flucht in eine Art Horrorlevel).
- Weitere neue Einzellocations sind geplant (bisher z. B. Ölplattform)

Aktuelle grobe Story-Planung:
Der Spielstart ist bisher grob geplant. Bisher kommt der Sire von Außerhalb als Flüchtling nach LA. Dort stellt er sich bei LaCroix bzw. der Camarilla vor. Er erledigt einige Aufgaben für diese. Der Sire macht dann eine Mission von LaCroix um einen Anarchen zu beseitigen oder die Anarchen zu schädigen (z. B. Gebäude sprengen). Diese Mission misslingt und er wird von den Anarchen gefangen genommen.

Die Anarchen stellen den Sire vor die Wahl. Er wird verschont, wenn er dafür eine Mission gegen LaCroix macht und damit seine Schuld gegenüber den Anarchen begleicht. Der Sire stimmt zu und erfüllt erfolgreich die Mission für die Anarchen. Ab diesem Zeitpunkt wechselt der Sire die Seiten und arbeitet mit den Anarchen zusammen.

Dieser Fraktionswechsel bleibt natürlich LaCroix nicht verborgen, aber er kann nur aufgrund eines Fraktionswechsels nicht einfach ihn töten lassen (dafür ist der Sire auch in dem Moment zu unwichtig). LaCroix merkt sich aber den Verräter an den Camarilla-Idealen vor und lässt ihn überwachen. Sein Kalkül ist damit reine Berechnung. LaCroix ist davon überzeugt, dass früher oder später sich eine Gelegenheit ergeben wird, den Sire auf legalem Wege für seinen Fraktionswechsel zu beseitigen.

Bei den Anarchen trifft der dann auf Jack. Nach der C4-Mission (C4-Sprengstoff für Jack beschaffen) überzeugt dieser den Sire sich an einer geheimen Mission zu beteiligen. Dazu werden der Sire und Jack (+ 1 Hubschrauberpilot, bisher Skelter) mit einem Hubschrauber zur Ölbohrplattform fliegen um dort ein Schlauchboot zu bekommen. Von dort aus werden Jack + der Sire mit dem Schlauchboot zur Elisabeth Dane übersetzen.

Auf der Elisabeth Dane wird dann Jack (bzw. der Cabbie.. da komme ich weiter unten noch einmal drauf) das C4 unbemerkt für den Sire im Sarkophag verstauen und die Mumie aus dem Sarkophag entfernen. Danach geht der Weg mit dem Schlauchboot zur Ölbohrplattform zurück und dann mit dem Hubschrauber zurück (wird evlt. direkt nach Abschluss der Dane-Misson zusammengefasst und man steht mit dem Hubschrauber am Landeplatz (spart also Ölbohrplattform ein)).

Nach einigen Missionen erklärt Jack dem Sire bei einer Feier die Freuden der Sirung und dessen Spaß die Camarilla damit zu ärgern. Die Kunst wäre halt sich dabei nicht erwischen zu lassen. Als der Sire dann wieder alleine ist, beschließt er in absoluter Selbstüberschätzung (und um die eigene Einsamkeit zu beenden) eine eigene Sirung durchzuführen. Er findet ein passendes Opfer (Spieler aus Bloodlines) und führt die Sirung durch.

Da die Camarilla den Sire als Verräter hat überwachen lassen, kommt nun die Stunde von LaCroix. Der Sire wird im Intro von Bloodlines gefangen genommen und in der Vampirversammlung aufgrund der Sirung legal geköpft.

----------------------------------------

Bisher geplante Missionen:
1. Pearl of Dubai: Diese Mission war in der E3-Demo 2004  vorhanden. Dazu wird im Vesuvius bei Jeanette der Auftrag erteilt.
2. LA Sun: Der Spieler muss ins Büro der Zeitschrift eindringen um Beweise auf Vampire zu vernichten (Maskeradenbonus).
3. Mission Ölplattform + Elisabeth Dane.: Ölplattform von Feind befreien und Schlauchboot nehmen. Dort zur Elisabeth Dane und C4 gegen Mumie austauschen.
4. Den Übergang vom "The Exhaust Pire" zum "The Last Round" zeigen (muss keine direkte Mission sein).

Weitere Missionen sind logischerweise angedacht, aber bisher fällt mir keine weitere ein die schon fertig abgesprochen wäre.

---------------------------------------

- Die Einbindung von Prof. Johannsen mit Jack am Pier und deren Planung für die Übersetzung von der Türkei nach LA ist noch nicht klar.
- Der Coffee- und Smoke-Shop sind bisher angedacht allerdings noch nicht abschließend besprochen.

---------------------------------------

So... und wie oben geschrieben noch einmal kurz zum Cabbie. Der wird von mehreren (wenn man auch andere ältere Foren liest) als ein möglicher Täter auf der Elisabeth Dane angesehen (ob nun alleine.. mit Jack .. oder nur Jack.. sei jetzt einmal egal).

Ich habe dazu einen Vorschlag.
1. Man könnte z. B. im "The Exhaust Pipe" Jack und den Cabbie in der oberen Etage an einen der Tische nebeneinander stehen lassen. Das würde den Kontakt beider für den Spieler anzeigen und sie theoretisch beim austüfteln ihrer Pläne zeigen.

2. Ihr (Entenschreck+Wesp) wollt ja Skelter als Hubschrauberpiloten zur Ölbohrplattform nutzen. Dann wäre der Cabbie so gesehen aus der möglichen Täterrolle auf der Elisabeth Dane raus. Das fände ich gerade aufgrund der unklaren Hintergrundlage etwas bescheiden.
Meine Überlegung wäre diese. Könnte man es nicht so machen wie bei dem Typen hinter dem Asylum der den Spieler beobachtet und beim herankommen mit schwarzen Rauch verschwindet. Man würde den Cabbie (aka Caine) auf die Position auf der Dane setzen wo in der Bloodlines-Mission der Polizist steht der einem die Dokumente überreicht. Man würde den Cabbie mit Sonnenbrille direkt identifizieren können und wenn man näher rankommt verschwindet er im dunklen Rauch.

Das würde zumindest die Möglichkeit einer Beteiligung vom Cabbie (bzw. Caine) aufzeigen. Caine wäre aufgrund seiner Kräfte locker in der Lage sich dorthin zu begeben und dort sein Werk zu vollenden. Da er aber auf der Elisabeth Dane nicht weiter in Erscheinung tritt wäre das eine Art um die mögliche Handlung von Caine weder abzustreiten noch diese zu bestätigen. Durch das verschwinden des Cabbie mit schwarzem Rauch ist außerdem nicht absolut klar, ob man sich als Spieler nicht versehen hast (und evtl. meint es könnte doch jemand anderes gewesen sein). Erst mit dem Hintergrundwissen aus Bloodlines wird damit eine weitere Alternative für den Tathergang auf der Elisabeth Dane aufgezeigt.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 28, 2015, 06:40:02 PM
- Es werden alle 4 Hubs von Bloodlines (Chinatown, Santa Monica, Downtown und Hollywood) auch im Prequel vorhanden sein (unklar ist bisher, ob diese auch alle komplett begehbar sind).

Ich denke nicht, dass alle 4 Hubs eingebaut werden müssen! Weil das Prequel kürzer als Bloodlines sein wird, würde es schwer fallen, alle 4 mit Nebenmissionen zu füllen. Ich sehe bisher nichts, was in Hollywood spielen muss und auch Chinatown wäre nicht notwendig, wenn man die Schlüssel Übergabe an die Kuei-Jin irgendwo anders macht.

Quote
- Es wird 1 großen neuen Hub geben (Hafen + armes/reiches Gebiet). Dieses Gebiet plant Entenschreck auch zusätzlich als eine Art Illusionswelt zu erschaffen (neue Möglichkeiten für die Flucht in eine Art Horrorlevel).

Also ein bisschen so wie Santa Monica normal und Santa Monica in der Blut Jagd, nur eben noch abgedrehter!

Quote
Dazu werden der Sire und Jack (+ 1 Hubschrauberpilot, bisher Skelter) mit einem Hubschrauber zur Ölbohrplattform fliegen um dort ein Schlauchboot zu bekommen. Von dort aus werden Jack + der Sire mit dem Schlauchboot zur Elisabeth Dane übersetzen.

Hier kommt nicht klar genug raus, dass die eigentliche Mission ist, die Ölplattform als Sabbat Basis mit dem C4 zu zerstören. Skelter fliegt einen deswegen hin und holt einen später ab. Er weiss nichts vom kleinen Exkurs zur Dane!

Quote
1. Pearl of Dubai: Diese Mission war in der E3-Demo 2004  vorhanden. Dazu wird im Vesuvius bei Jeanette der Auftrag erteilt.

Das war die E3 Demo von 2003, nicht von 2004. Und wenn wir das mit Jeanette dort machen wollen, müssen wir es gut erklären. Also dass sie sich irgendwie von Therese lösen will und einen eigenen Club aufmacht. Man müsste dann auch irgendwie zeigen, warum das schief geht...

Quote
4. Den Übergang vom "The Exhaust Pire" zum "The Last Round" zeigen (muss keine direkte Mission sein).

Gibt es hierzu irgendwelche Ideen? Ich meine der äussere Grund ist der andere Name, aber warum innerhalb des Spieles?

Quote
Weitere Missionen sind logischerweise angedacht, aber bisher fällt mir keine weitere ein die schon fertig abgesprochen wäre.

Ganz wichtig, die Auswahl von Johansen als Initiator. Ich würde vorschlagen, dafür muss man ins Museum eindringen!

Quote
Der wird von mehreren (wenn man auch andere ältere Foren liest) als ein möglicher Täter auf der Elisabeth Dane angesehen (ob nun alleine.. mit Jack .. oder nur Jack.. sei jetzt einmal egal).

Ich bin dagegen, den Cabbie dort einzusetzen! Falls es wirklich Caine ist, macht er sich wohl kaum bei sowas die Finger schmutzig. Ich sehe ihn als Planer im Hintergrund und Jack und den Sire als Ausführende.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Lexx on June 29, 2015, 11:53:22 AM
Klingt alles eigentlich sehr gut.

Quote
Nach einigen Missionen erklärt Jack dem Sire bei einer Feier die Freuden der Sirung und dessen Spaß die Camarilla damit zu ärgern. Die Kunst wäre halt sich dabei nicht erwischen zu lassen. Als der Sire dann wieder alleine ist, beschließt er in absoluter Selbstüberschätzung (und um die eigene Einsamkeit zu beenden) eine eigene Sirung durchzuführen. Er findet ein passendes Opfer (Spieler aus Bloodlines) und führt die Sirung durch.

Ich stelle mir jene Inszenierung von der Gestaltung her, sehr schwierig vor und irgendwie kommen mir Bedenken vor bezüglich dem, was ich von Jack als Charakter in Bloodlines mitbekommen habe. Dort kommt der nicht nur recht souverän rüber sondern kümmert sich schon um das wohlergehen des PCs. Vor allen Dingen zeigt er sich bewußt darüber das eine junger Vampir sich längst nicht das leisten kann was ein älterer kann. Er gilt als Trickster, aber eben für die Obrigkeit und nicht für den kleinen Mann.  Wo Jack in Bloodlines sympathisch rüberkommt würde das somit in der Prequel nicht so sein weil die Player sauer auf ihn wäre. Wie man dem player das rüberbringt das sein Charakter sich übermütig fühlt will mir grade nicht einleuchten.

Wie wäre es als alternative, wenn die Sirung deshalb stattfindet weil der Sire einen Nachfolger braucht? Der weiß mittlerweile das er eine Spielfigur anderer ist und auf Grund irgendeines Vorfalls, welcher zwangsläufig ans Licht kommen wird, weiß er das er dem Tode ohnehin geweiht ist. Somit führt er die Sirung durch so das eine Weitere Spielfigur das Spiel zu Ende bringen kann.
Ein Gespräch mit Jack bei der Feier kann man da immer-noch reinbringen in dem der dem PC beschreibt wie eine Sirung vor sich geht aber Jack behält dadurch den Ton der Souveränität und der Fürsorglichkeit.

Dabei muß man sich nur eine verschollene Sünde ausdenken die so oder so ans Licht kommen wird. Bevor das jedoch geschehen kann begeht der PC die Sirung und wird dafür hingerichtet.

 
hmmmm
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 29, 2015, 01:02:11 PM
Wo Jack in Bloodlines sympathisch rüberkommt würde das somit in der Prequel nicht so sein weil die Player sauer auf ihn wäre.

Das sollten wir vermeiden. Jack benutzt zwar den Bloodlines Spieler, aber er schickt ihn nicht direkt in den Tod...

Quote
Wie man dem player das rüberbringt das sein Charakter sich übermütig fühlt will mir grade nicht einleuchten.

Stimmt auch.

Quote
Wie wäre es als alternative, wenn die Sirung deshalb stattfindet weil der Sire einen Nachfolger braucht?

Hm, das wäre zwar prinzipiell ein Argument...

Quote
Dabei muß man sich nur eine verschollene Sünde ausdenken die so oder so ans Licht kommen wird.

... aber das nicht. Wenn Todesgefahr für ihn bestände, könnte der Sire einfach weggehen! Wie wäre es damit: Der Sire plant LA zu verlassen, weil ihm das Ganze mit dem AN zu brenzlig wird, möchte aber einen Nachfolger erzeugen, um weiterhin im Spiel zu bleiben. Jack warnt ihn noch, dass es verboten und riskant ist, aber der Sire denkt, was Jack kann, kann ich auch...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 29, 2015, 08:48:31 PM
Wesp
Quote
Ich denke nicht, dass alle 4 Hubs eingebaut werden müssen! Weil das Prequel kürzer als Bloodlines sein wird, würde es schwer fallen, alle 4 mit Nebenmissionen zu füllen. Ich sehe bisher nichts, was in Hollywood spielen muss und auch Chinatown wäre nicht notwendig, wenn man die Schlüssel Übergabe an die Kuei-Jin irgendwo anders macht.

So hatte ich bisher die Planung verstanden. Wie man das alles füllen wollte, war mir bisher auch unklar. Es gab ja auch meinerseits den Vorschlag dazu, die Hubs nicht voll begehbar zu machen sondern nur teilweise für das Prequel zu nutzen.

Hollywood wäre z. B. bisher für "Vesuvius" nötig (außer man kann direkt dorthin springen).

----------------------------------------------

Wesp
Quote
Das war die E3 Demo von 2003, nicht von 2004. Und wenn wir das mit Jeanette dort machen wollen, müssen wir es gut erklären. Also dass sie sich irgendwie von Therese lösen will und einen eigenen Club aufmacht. Man müsste dann auch irgendwie zeigen, warum das schief geht...

Ja, es war die E3 2003.

Das mit dem sich von Therese lösen und einen eigenen Club aufmacht, war ja schon einmal eine Überlegung von deiner Seite. Finde ich eigentlich gut.

Warum es schief geht... da habe ich eine Idee. Man könnte für E-Mails die beiden Laptops in deren Zimmer im "Asylum" nutzen (wo der Spieler die Info auch nachlesen kann).

Therese lässt Jeanette wissen, dass sie als Baronin von Santa Monica (neben ihren geschäftlichen Aufgaben) das "Asylum" nicht alleine führen kann. In ihrer Abwesenheit wäre sie auf die Hilfe ihrer Schwester als Stellvertreter angewiesen, damit nicht alles drunter und drüber geht.

Außerdem würde ihr Rivale Bertam Tung ihre Abwesenheit nutzen um seine Machtposition in Santa Monica auszubauen (und damit Therese als Baronin gefährlich werden).

http://vtmb.wikia.com/wiki/Bertram_Tung (http://vtmb.wikia.com/wiki/Bertram_Tung)

Quote
Tung is one of the most influential vampires in Santa Monica and a fierce rival of Santa Monica's Baron, Therese Voerman

Jeanette kommt der Bitte ihrer Schwester nach und verlässt das "Vesuvius" und kehrt ins "Asylum" als Stellvertreterin zurück. Außerdem fängt sie eine Beziehung zu Bertram Tung an (ist ja auch in Bloodlines belegt).

----------------------------------------------------

Wesp
Quote
Gibt es hierzu irgendwelche Ideen? Ich meine der äussere Grund ist der andere Name, aber warum innerhalb des Spieles?

Keine konkrete Idee. Möglicherweise war "The Exhaust Pipe" die Kneipe von Jack (hatte den Laden irgendwann man gekauft). Das würde zu den Rocker-Klamotten von Jack passen. Er verkauft den Laden wieder um eine größere Summe Geld zu gelangen (Verkauf an die Anarchen, so das  es sozusagen in der Familie bleibt). Die nennen den Laden "The Last Round". ..................Wegen der größeren Summe Geld habe ich weiter unten eine Überlegung.

---------------------------------------------

Wesp
Quote
Ganz wichtig, die Auswahl von Johansen als Initiator. Ich würde vorschlagen, dafür muss man ins Museum eindringen!

http://vtmb.wikia.com/wiki/Dr._Ingvar_Johansen (http://vtmb.wikia.com/wiki/Dr._Ingvar_Johansen)

Quote
Dr. Johansen arrived in Los Angeles after he discovered the Sarcophagus.

Nach der Logik wäre Dr. Johansen schon mit dem Wissen rund um den Sarkophag nach LA gekommen. Jack braucht ihn also nicht mehr auf die Idee zu bringen.

Was Dr. Johansen evtl. fehlt ist Geld um den Sarkophag nach LA zu bringen (bzw. an den gewollten Ort in LA). Da könnte dann Jack als Geldgeber auftreten um den Sarkophag dorthin zu bekommen (um seinen Plan ans laufen zu bringen).

-------------------------------------------------

Lexx
Quote
Wie man dem player das rüberbringt das sein Charakter sich übermütig fühlt will mir grade nicht einleuchten.

Wesp
Quote
Stimmt auch.

Nunja. Es war auch nicht meine Idee, aber ich wurde halt überstimmt. Daher habe ich das mit dem übermütig in die bisherige Planung aufgenommen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 29, 2015, 10:43:54 PM
Hollywood wäre z. B. bisher für "Vesuvius" nötig (außer man kann direkt dorthin springen).

Stimmt, das hatte ich vergessen...

Quote
Keine konkrete Idee. Möglicherweise war "The Exhaust Pipe" die Kneipe von Jack (hatte den Laden irgendwann man gekauft).

Oder anders, als Mission für den Spieler: Die Anarchen suchen eine Stammkneipe und der Spieler muss das Last Round mit irgendwelchen Tricks für sie beschaffen. Ich sehe Jack nicht wirklich als sesshaften Typen, der eine Kneipe besitzt!

Quote
Nach der Logik wäre Dr. Johansen schon mit dem Wissen rund um den Sarkophag nach LA gekommen.

Das ist schon klar, aber Johansen gesteht, dass ihm jemand ein Packet mit dem Schlüssel und dem Ort des AN geschickt hat. Den Schlüssel bringt der Cabbie mit, aber welchen Archeologen soll man beauftragen den AN zu holen? Wer hat Verbindungen zu LA und wird ihn dorthin liefern lassen? Das bekommt der Spieler bei seinem Besuch im Museum raus. Also den Namen und die Adresse. Johansen selber taucht im Prequel nicht unbedingt auf.

Quote
Was Dr. Johansen evtl. fehlt ist Geld um den Sarkophag nach LA zu bringen (bzw. an den gewollten Ort in LA).

Da sollte er lieber Forschungsmittel benutzen. Ich glaube nicht, dass er anonyme Gelder annimmt, dass könnte LaCroix auch misstrauisch machen!

Quote
Daher habe ich das mit dem übermütig in die bisherige Planung aufgenommen.

Deine Sirung aus Einsamkeit wäre genauso schwer zu zeigen. Wir brauchen schon einen rationalen Grund!
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 29, 2015, 11:18:35 PM
Quote
Stimmt, das hatte ich vergessen...

Du hast gar nicht geschrieben, wie Du meine Erklärung wegen Jeanette und das verlassen von "Vesuvius" siehst.

Quote
Oder anders, als Mission für den Spieler: Die Anarchen suchen eine Stammkneipe und der Spieler muss das Last Round mit irgendwelchen Tricks für sie beschaffen. Ich sehe Jack nicht wirklich als sesshaften Typen, der eine Kneipe besitzt!

Oder so. Hatte ja geschrieben, dass ich noch keine konkrete Vorstellung habe.

Quote
Deine Sirung aus Einsamkeit wäre genauso schwer zu zeigen. Wir brauchen schon einen rationalen Grund!

Rationalen Grund? Ich sehe das Thema noch bis zum Abschluss als Dauerbrenner laufen--hehe. Du und Entenschreck wart doch beide der Meinung, dass nach einer Feier der Sire zu übermütig wird.

Das Problem ist das es keine echte Antriebskraft wie bei Menschen gibt (Lust spielt beim Siren keine Rolle). Die Sirung ist immer zweckgebunden. Einen Auftrag halte ich für Quatsch und ich wüsste auch nicht wieso so ein Hintergrund dann nicht im Prozess erwähnt würde.

Einsamkeit ist vielleicht schwer darzustellen, aber ein möglicher Grund für eine Sirung (lt. WhiteWolfWiki). Das war bisher so angedacht, dass man durch Jack von den Vorteilen der Sirung erfährt und der Spieler aus Übermut, Naivität die Sirung macht um seine eigene einsame Situation durch ein "Child" zu verschönern. Dies dann logisch darzustellen ist dann eine Sache (hat ja keiner behauptet, es würde schnell abzuhandeln sein), entscheidend ist eher ob wir uns mit dieser Variante alle anfreunden können.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 30, 2015, 09:33:20 AM
Du hast gar nicht geschrieben, wie Du meine Erklärung wegen Jeanette und das verlassen von "Vesuvius" siehst.

Die fand ich okay, deswegen habe ich da nichts weiter zu geschrieben. Trotzdem sollten wir uns vielleicht überlegen, ob wir tatsächlich beide E3 Demos unbedingt in das Prequel einbauen müssen. EntenSchreck, was hälst du eigentlich davon?

Quote
Du und Entenschreck wart doch beide der Meinung, dass nach einer Feier der Sire zu übermütig wird.

Eine Feier könnte man in einer Cutscene wenigstens gut zeigen. Aber das mit dem Nachfolger fände ich besser...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on June 30, 2015, 03:10:18 PM
Beide demos kann es gar nicht im prequel geben, da sich die Rolle von Venus total verändert hat. Ich weiß auch nicht wriklich, was ich von Jeanette im Vesuvius halten soll. Eine bessere Erklärung für ihre Aufgabe des Clubs müsste schon her. Man klaut für sie immerhin Isaacs Perle. Daraus müsste sich doch etwas aufbauen lassen.

--------

Ich habe gesagt, dass ich es für vertretbar halte, die Übermut des Sires per Story vorzuschreiben, bin aber nicht überzeugt genug, um es als einziges Ende zuzulassen.

------

Zum Last Round fällt mir spontan nur ein, dass der neue Name eine Anspielung auf irgendetwas sein könnte, was ein ehemaliger Anarchenheld mal gesagt, oder getan hat. Vielleicht hat einer mal zu LaCroix gesagt, dass sie die Camarilla bis zum letzten Schuss bekämpfen würden, oder sowas in diese Richtung.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Anarchen auf diese Art von Symbolik anspringen würden.
Möglicherweise ist dieser besondere Anarch auch in die Mission verwickelt, nach der der Sire die Seiten wechselt. Wir dürfen hier nur nicht auser Acht lassen, dass der Sire nicht mit Nines in Berührung kommen darf.
An dieser Stelle würde ich einfach mal recht zusammenhanglos in die Runde werfen, dass Selter Nines im Bloodlinesintro etwas zuflüstert. Lasst mal die Gedanken kreisen.
Von der Idee, dass jemand die Kneipe als Stammlokal für die Anarchen kaufen soll, bin ich leider überhaupt nicht überzeugt.

-----

Um es nochmal klarzustellen: Ich habe nie gesagt, dass LaCroix dem Sire befiehlt, sich einen Zögling zuzulegen.
Ich rede davon, dass LaCroix dem Sire scheinbar ein Friedensangebot macht, indem er ihm eine Machtposition verspricht, wie sie einem "loyal and upstanding member" auch zustehen könnte. Mit dieser Position ginge das Recht einher, einen Embrace durchführen zu dürfen.
Kriegt nur leider außer dem Sire und LaCroix keiner mit.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on June 30, 2015, 08:30:40 PM
Wesp
Quote
Die fand ich okay, deswegen habe ich da nichts weiter zu geschrieben.

Gut, dann ist die Grundrichtung schon einmal für Dich brauchbar.

---------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Beide demos kann es gar nicht im prequel geben, da sich die Rolle von Venus total verändert hat.

Venus würde ich auch nicht mit reinnehmen, da die Mission aus der E3-Demo in Bloodlines ganz anders abgehandelt wurde (und damit hinfällig ist).

Entenschreck
Quote
Ich weiß auch nicht wriklich, was ich von Jeanette im Vesuvius halten soll. Eine bessere Erklärung für ihre Aufgabe des Clubs müsste schon her. Man klaut für sie immerhin Isaacs Perle. Daraus müsste sich doch etwas aufbauen lassen.

Die Mission von Jeanette (im Gegensatz der von Venus) ist eine eigenständige Sache. Wie die zumindest grob angedacht war habt ihr ja von damaligen E3-Presse-Besuchern in Kurzartikeln vorliegen. Daher würde ich Jeanette im "Vesuvius" in jedem Fall ins Prequel mit reinnehmen.

Eine bessere Erklärung für die Aufgabe des Clubs? Naja, Wesp fand es grundsätzlich okay. Vielleicht etwas erweitert. Jeanette und Therese können sich ja nicht zweiteilen und daher ist immer nur eine Person an einem Ort (bzw. Club). Wenn Jeanette ihren Job als Clubbesitzer im "Vesuvius" nachgeht, fehlt Therese im "Asylum". Gerade die Rivalität mit Bertram Tung erhöht das Risiko für Therese den Posten als Baronin auf´s Spiel zu setzen. Daher ist die Bitte von Therese an Jeanette (die beide sich nur als voneinander unabhängige Schwestern ansehen) auch nachvollziehbar.

Man könnte es zusätzlich noch so darstellen, dass Baron Issac das "Vesuvius" für Velvet (Isaacs Liebling) sichern will. Dazu übt Isaac Druck auf Jeanette aus, um sie von dort zu vertreiben.

Jeanette hat nicht die harte Hand von Therese und kann gegen Isaac nicht mit den gleichen Mitteln antworten. Als eine Art Rache lässt sie den Sire die "Pearl of Dubai" stehlen und nimmt (da sich die Gelegenheit bietet) das Angebot von Therese an. Das Vesuvius wird dann an Isaac bzw. Velvet verkauft.

Ich denke das ist eine Möglichkeit um die Story sinnvoll einzubinden. Wenn ihr weitere Vorschläge habt, kann man diese auch mit einfließen lassen. Ich bin in jedem Fall dafür die Mission "Pearl of Dubai" mit in das Prequel aufzunehmen.

------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Ich habe gesagt, dass ich es für vertretbar halte, die Übermut des Sires per Story vorzuschreiben, bin aber nicht überzeugt genug, um es als einziges Ende zuzulassen.

Soll bedeuten, wir haben eigentlich immer noch keine gemeinsame Lösung (oder wie soll ich das verstehen)? Wie ich geschrieben habe... das Thema könnte ein Dauerbrenner werden.

-------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Zum Last Round fällt mir spontan nur ein, dass der neue Name eine Anspielung auf irgendetwas sein könnte, was ein ehemaliger Anarchenheld mal gesagt, oder getan hat. Vielleicht hat einer mal zu LaCroix gesagt, dass sie die Camarilla bis zum letzten Schuss bekämpfen würden, oder sowas in diese Richtung.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Anarchen auf diese Art von Symbolik anspringen würden.
Möglicherweise ist dieser besondere Anarch auch in die Mission verwickelt, nach der der Sire die Seiten wechselt. Wir dürfen hier nur nicht auser Acht lassen, dass der Sire nicht mit Nines in Berührung kommen darf.

Kann ich mit leben. Der besondere Anarch...mmh.. wenn der dann sozusagen der Ansprechpartner (Stellvertreter) für die Anarchen wäre (der könnte dann auch später komplett vertont werden).. dann dürfte das vom Grundsatz her gehen. Die genaue Story müsste aber dann auch genau abgestimmt werden.

Quote
Von der Idee, dass jemand die Kneipe als Stammlokal für die Anarchen kaufen soll, bin ich leider überhaupt nicht überzeugt.

Thema ist vom Tisch. War ja nur ein erster Gedanke.

---------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
An dieser Stelle würde ich einfach mal recht zusammenhanglos in die Runde werfen, dass Selter Nines im Bloodlinesintro etwas zuflüstert. Lasst mal die Gedanken kreisen.

Die Stelle habe ich natürlich im Hinterkopf, aber bisher ist mir dazu noch keine schlüssige Idee gekommen.

---------------------------------------------------

Entenschreck
Quote
Um es nochmal klarzustellen: Ich habe nie gesagt, dass LaCroix dem Sire befiehlt, sich einen Zögling zuzulegen.
Ich rede davon, dass LaCroix dem Sire scheinbar ein Friedensangebot macht, indem er ihm eine Machtposition verspricht, wie sie einem "loyal and upstanding member" auch zustehen könnte. Mit dieser Position ginge das Recht einher, einen Embrace durchführen zu dürfen.
Kriegt nur leider außer dem Sire und LaCroix keiner mit.

Ich weiß nicht. Das mit LaCroix überzeugt mich persönlich nicht. Mit so einem nebulösen Angebot (ohne weitere relevante Zeugen) eine Sirung durchzuführen halte ich für sehr gewagt. Außerdem bin ich immer noch davon überzeugt, dass der Sire in einer Vampirversammlung diesen Tatbestand verbreiten würde. Im Angesicht des Todes würde er sich an jeden Strohhalm klammern (vor allem wenn er dann noch wahr wäre).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on June 30, 2015, 10:15:37 PM
Jeanette hat nicht die harte Hand von Therese und kann gegen Isaac nicht mit den gleichen Mitteln antworten. Als eine Art Rache lässt sie den Sire die "Pearl of Dubai" stehlen und nimmt (da sich die Gelegenheit bietet) das Angebot von Therese an. Das Vesuvius wird dann an Isaac bzw. Velvet verkauft.

Hm, das mit der Rache ist schonmal was, aber wie erklären wir, dass die Pearl of Dubai am Ende in Bloodlines wieder in der Hand von Isaac ist? Vielleicht könnte man es anders drehen, Isaac will zuwenig zahlen und kauft den Club dann nur in Kombination mit der Pearl für Velvet auf.

Quote
Das mit LaCroix überzeugt mich persönlich nicht. Mit so einem nebulösen Angebot (ohne weitere relevante Zeugen) eine Sirung durchzuführen halte ich für sehr gewagt. Außerdem bin ich immer noch davon überzeugt, dass der Sire in einer Vampirversammlung diesen Tatbestand verbreiten würde.

Da bin ich mit No_Mercy einer Meinung. Es wäre für LaCroix zu riskant, es kann kaum mit den Camarilla Regeln ohne Zeugen Sinn machen und rausposaunen würde es der Sire auch noch! Dazu kommt, dass es komplett überflüssig ist, wenn wir die andere Motivation zeigen können.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on July 01, 2015, 04:55:05 PM
Quote
Quote from: No_Mercy on June 30, 2015, 08:30:40 PM

    Jeanette hat nicht die harte Hand von Therese und kann gegen Isaac nicht mit den gleichen Mitteln antworten. Als eine Art Rache lässt sie den Sire die "Pearl of Dubai" stehlen und nimmt (da sich die Gelegenheit bietet) das Angebot von Therese an. Das Vesuvius wird dann an Isaac bzw. Velvet verkauft.


Hm, das mit der Rache ist schonmal was, aber wie erklären wir, dass die Pearl of Dubai am Ende in Bloodlines wieder in der Hand von Isaac ist? Vielleicht könnte man es anders drehen, Isaac will zuwenig zahlen und kauft den Club dann nur in Kombination mit der Pearl für Velvet auf.

Mich stört an der Sache noch, dass Jeanette doch eigentlich mit den Anarchen sympathisiert, wenn ich mich recht erinnere.

Quote
Soll bedeuten, wir haben eigentlich immer noch keine gemeinsame Lösung (oder wie soll ich das verstehen)? Wie ich geschrieben habe... das Thema könnte ein Dauerbrenner werden.

Ist es doch schon längst  :smile:.

Quote
Ich weiß nicht. Das mit LaCroix überzeugt mich persönlich nicht. Mit so einem nebulösen Angebot (ohne weitere relevante Zeugen) eine Sirung durchzuführen halte ich für sehr gewagt. Außerdem bin ich immer noch davon überzeugt, dass der Sire in einer Vampirversammlung diesen Tatbestand verbreiten würde. Im Angesicht des Todes würde er sich an jeden Strohhalm klammern (vor allem wenn er dann noch wahr wäre).

Ein Verrat ist die einzige Möglichkeit, wie es so weit kommen kann, ohne das dem Sire irgendeine Charaktereigenschaft vorgeschrieben werden muss.
Helft mit den Gedanken zu verbessern, oder bietet mir eine Alternative an.

Quote
Dazu kommt, dass es komplett überflüssig ist, wenn wir die andere Motivation zeigen können.

Komplett überflüssig mal auf gar keinen Fall. Einsamkeit passt meiner Meinung nach nicht wirklich zu einem Charakter mit niedriger Menschlichkeit. Dem würde ich also nicht Einsamkeit als Motiv vorschreiben wollen. Da halte ich Machthunger schon für passender.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on July 01, 2015, 09:59:47 PM
Mich stört an der Sache noch, dass Jeanette doch eigentlich mit den Anarchen sympathisiert, wenn ich mich recht erinnere.

Stimmt. Ich schätze sie aber schon so ein, dass sie die Perle einfach klauen lässt, wenn sie diese bei Isaac gesehen hat und haben will. Soweit so einfach! Aber wenn wir das mit dem Club Wechsel und der Rückkehr der Perle einbauen wollen, fehlt mir noch das Motiv. Was wäre, wenn beide im Vesuvius sind und von Isaar im Austausch für den Club und die Perle das Asylum wollen? Meinetwegen eingeleitet von Therese gegenüber Isaac!

Quote
Ein Verrat ist die einzige Möglichkeit, wie es so weit kommen kann, ohne das dem Sire irgendeine Charaktereigenschaft vorgeschrieben werden muss.

Naja, deine LaCroix Variante schreibt dem Sire Leichtsinn und Dummheit vor, das finde ich schlimmer als alles andere ;)!

Quote
Da halte ich Machthunger schon für passender.

Das geht doch genau in die Richtung, die schon vorgeschlagen wurde: Der Sire ist eigentlich aus dem Spiel raus, aber will durch das Childe seinen Machteinfluss in LA halten, auch wenn er selber weggehen muss...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on July 02, 2015, 05:04:54 PM
Entenschreck
Quote
Mich stört an der Sache noch, dass Jeanette doch eigentlich mit den Anarchen sympathisiert, wenn ich mich recht erinnere.

Wesp
Quote
Stimmt. Ich schätze sie aber schon so ein, dass sie die Perle einfach klauen lässt, wenn sie diese bei Isaac gesehen hat und haben will. Soweit so einfach! Aber wenn wir das mit dem Club Wechsel und der Rückkehr der Perle einbauen wollen, fehlt mir noch das Motiv. Was wäre, wenn beide im Vesuvius sind und von Isaar im Austausch für den Club und die Perle das Asylum wollen? Meinetwegen eingeleitet von Therese gegenüber Isaac!

Auch wenn Jeanette mit den Anarchen sympathisiert, so bedeutet das nicht das es auch da untereinander nicht auch zu Problemen/Uneinigkeit kommen kann. Isaac könnte Jeannette als den verlängerten Arm ihrer Schwester Therese ansehen und daher zumindest in seiner Baronie kein Standbein bzw, Club mit Verbindung zu Therese dulden.

Jeanette ist ja eher kindlicher, einfacher Natur und das sie die Perle so oder so (ob Rache oder reines Besitzdenken) haben möchte, ist für mich soweit nachvollziehbar.

Motiv für Clubwechsel fehlt? Was denn nun .. einmal okay .. dann wieder nicht? Also das beide (Therese und Jeanette) im "Vesuvius" sind, finde ich nicht praktikabel. Dann müsste man auch eine größere Geschichte um beide im "Vesuvius" machen, welches ich nicht wirklich für sinnvoll halte.

Das Therese im Hintergrund ihre Fäden zieht und den Verkauf des "Vesuvius" bzw. den Handel mit der Perle abwickelt, könnte ich mir allerdings sehr gut vorstellen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Wesp5 on July 02, 2015, 08:50:40 PM
Jeanette ist ja eher kindlicher, einfacher Natur und das sie die Perle so oder so (ob Rache oder reines Besitzdenken) haben möchte, ist für mich soweit nachvollziehbar.

Das denke ich auch. Man erinnere sich an die Geschichte mit dem Anhänger aus dem Ocean House.

Quote
Also das beide (Therese und Jeanette) im "Vesuvius" sind, finde ich nicht praktikabel.

Das Asylum und das Vesuvius sind weit voneinander entfernt, wie will Tourette die beide managen? Ausserdem war Cal damals auch dort, also könnte das schon ein kompletter Club Wechsel sein. Unter Isaac kann Therese sowieso nicht glücklich werden, wie wäre es, wenn Jeanette die Perle sucht und Therese damit dann den Club Wechsel bei Isaac bezahlt? Was wiederum Jeanette verärgern könnte, wie per email ersichtlich!

Quote
Das Therese im Hintergrund ihre Fäden zieht und den Verkauf des "Vesuvius" bzw. den Handel mit der Perle abwickelt, könnte ich mir allerdings sehr gut vorstellen.

Genau. Aber mir widerstrebt immer noch die Tatsache, dass man die Perle erst Isaac klauen muss, er sie aber später wieder hat. Wie wäre es, wenn man wie in den Demos beschrieben zwar bei ihm sucht, die Perle aber woanders findet? Sonst wäre der Quest sowieso sehr sehr kurz...
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on July 02, 2015, 09:36:56 PM
Quote
Das denke ich auch. Man erinnere sich an die Geschichte mit dem Anhänger aus dem Ocean House.

Gut. Sehen wir dann genauso. Diese Eigenschaften werden ihr auch auf den Hintergrundwebseiten zugeordnet.

Quote
Das Asylum und das Vesuvius sind weit voneinander entfernt, wie will Tourette die beide managen? Ausserdem war Cal damals auch dort, also könnte das schon ein kompletter Club Wechsel sein. Unter Isaac kann Therese sowieso nicht glücklich werden, wie wäre es, wenn Jeanette die Perle sucht und Therese damit dann den Club Wechsel bei Isaac bezahlt? Was wiederum Jeanette verärgern könnte, wie per email ersichtlich!

Mmh... ich sperre mich ja nicht prinzipiell dagegen. Aber das würde die Geschichte rund um Jeanette/Therese im Vesuvius deutlich als von mir bisher vorgeschlagen erweitern. Bisher war ich ja von einem erweitertem Cameo von Jeanette ausgegangen. 2 Punkte dazu: 1. Nur Jeanette (ok, Cal auch) ist von den Schwestern auf dem Beta-Screenshot im "Vesuvius" zu sehen. 2. Würde das nicht auch viel mehr rumjonglieren mit den Voice-Files benötigen. Ist das nicht etwas zu viel vorgenommen?

Quote
Genau. Aber mir widerstrebt immer noch die Tatsache, dass man die Perle erst Isaac klauen muss, er sie aber später wieder hat. Wie wäre es, wenn man wie in den Demos beschrieben zwar bei ihm sucht, die Perle aber woanders findet? Sonst wäre der Quest sowieso sehr sehr kurz...

War ja sowieso mein Vorschlag sich an den Beschreibungen zu der E3-Demo zu orientieren (natürlich hat man da auch Spielraum). Wenn man die Mission so verlängern möchte, dann wird es an mir bestimmt nicht scheitern. Ich bin nur absolut dafür die Mission in das Prequel aufzunehmen (weil in den UP passt es vom Gesamtaufbau bzw. der Spiellogik eindeutig nicht).
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: No_Mercy on July 06, 2015, 07:30:22 PM
Thema scheint im Moment eingeschlafen zu sein. Alle im Thread aktiven Personen sind zwar in den letzten Tagen online gewesen, aber keiner schreibt etwas zum Thema.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Lexx on July 08, 2015, 05:04:05 PM
Ja bezüglich "Eingeschlafen" musste ich kurz aussetzen da ich mich auf Grund der Hitzewelle in eine Tiefkühltruhe eingeschlossen habe und den Austritt verweigere bis Temperaturen in der Wohnung wieder erträglich sind.

Also befasse ich mich nun wieder mit dem Spiel
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on July 12, 2015, 07:11:21 PM
Sommerpause  :razz:.
Ich bin gerade am üben mit Hammer, also gibt es nicht wirklich etwas zu berichten.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Critter on September 04, 2016, 05:56:23 PM
Gibt es etwas Neues zu vermelden?  :razz:

Ich finde die Idee zu einem Prequel super, wäre mal ein Anreiz das Spiel nach gefühlten 10.000 Durchgängen wieder hervorzukramen.
Spoiler würden mich persönlich gar nicht mal so stören, sofern nicht jede Antwort bis ins Detail vorgekaut wird und man ein bisschen Freiraum für die eigene Fantasie und Spekulationen hat.
Viele empfinden es negativ, wenn man den Sire spielt und weiß, dass er am Ende stirbt. Diese Ansicht teile ich nicht, es gibt genügend Spiele, wo der Protagonist stirbt und dennoch richtig gut sind. Solche Enden favorisiere ich sogar, da es einen mit einem flauen Gefühl zurücklassen, was ich auch als passend empfinde für ein WoD-Spiel. Es gäbe ja dennoch Möglichkeiten das Ende des Spiels an sich anders zu gestalten und dem Spieler Wahlmöglichkeiten zu lassen, wie genau müsste ich mir noch einmal überlegen. Man kann das ultimative Ende - das Ableben des Sires - zwar nicht abwenden, aber ich finde das wie und warum sind interessantere Ansatzpunkte für ein Ende, als sich irgendwelche Täuschungsversuche des Sires auszudenken und diese möglichst realistisch zu gestalten, wie viele vorschlagen.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Entenschreck on September 05, 2016, 07:29:01 PM
Der Mann versteht mich! Ist aber mittlerweile egal, da sich fast alles verändert hat.
PC ist jetzt ein Vampirjäger, der bei einem Einsatz tödlich verwundet und dann zum Vampir gemacht wird. Die Mission mit der Dane sieht jetzt so aus, dass man dort die zweite Begegnung mit einem Sabbat-Malk hat, der per Irrsinn im Spieler eine Art Horrorvision hervorruft. In dieser Vision wird man gegen den Malk kämpfen.Erwachen wird man erst auf dem Weg zum Festland. Der Spieler war also auf dem Schiff und es wurde gekämpft, aber man sieht nichts davon.
Ich persönlich halte das für einen sehr guten Kompromiss.
Ansonsten gibt es nicht viele Neuigkeiten, die hier posten möchte, aber du kannst ja mal im englischen Thread lesen. Vielleicht habe ich mich da verplappert.
Da gibt es auch zwei, drei Screenshots von neuen Maps.
Title: Re: Bloodlines Prequel/Prolog...
Post by: Critter on September 08, 2016, 02:54:23 PM
Ein Vampirjäger als PC? Hm naja... ich finde das jetzt irgendwie nicht so prickelnd, aber ich lasse mich mal überraschen, was ihr daraus macht.
Darf man fragen, wie es zu dieser Entscheidung kam und wie die Story nun grob aussehen soll?